Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMikrofone

EPOS B20 Mikrofon im Test

Heute widmen wir uns mit dem EPOS B20 einem USB-Mikrofon, welches sich vorrangig an Streamer und Gamer richtet – es soll Audiosignale klar aufnehmen, es verfügt über ein schlankes und modernes Design. Zusätzlich soll es sowohl an Konsolen als auch am PC per Plug-and-Play funktionieren. Eine weitere Besonderheit liegt in der Charakteristik des Mikrofons, denn die lässt sich anpassen – möglich sind Niere, Stereo, Acht (bidirektional) und Kugel (omnidirektional). Somit soll es sich für jedes Szenario eignen. Ob dem wirklich so ist, wollen wir nun herausfinden. Für diesen Test hat uns EPOS ein Testmuster zur Verfügung gestellt.


Verpackung, Inhalt, Daten


Verpackung


 

Die Verpackung des EPOS B20 fällt in Design und Verarbeitung hochwertig aus. Auf der Vorderseite ist ein großer Teil des Mikrofons abgebildet, dazu kommen das Herstellerlogo und die Modellbezeichnung. Auf der Rückseite werden neben einer weiteren Abbildung des Mikrofons noch ein paar Worte zu den wichtigsten Features gezeigt.




Die Verpackung lässt sich zur Seite wegklappen und gibt so den Blick auf den Großteil des Inhalts frei. Alles ist sauber in Schaumstoff verpackt.


Inhalt




Neben dem Mikrofon finden wir noch ein en Standfuß, eine Anleitung und ein USB-C-auf-USB-A-Kabel, um das Mikrofon mit dem PC oder der Konsole zu verbinden.



Daten

Technische Daten – EPOS B20  
Abmessungen
Gewicht
Material
112 x 112 x 239 mm (B x T x H)
530 g
Metall, Kunststoff
Mikrofon  
Übertragungsbereich 50–20.000 Hz
Richtcharakteristik Niere, Acht (bidirektional), Kugel (omnidirektional), Stereo
Mikrofonempfindlichkeit -37 dBV/PA
Mikrofonempfindlichkeitstoleranz +/- 3dB
Mikrofontechnologie Kondensatormikrofon (3 Kondensatorkapseln)
Gewindegröße 3/8″
Recording-Sample-Rate und Bitrate 24 Bit / 48 kHz
SPL 112dB, 2,5% THD
Lautsprecher  
Übertragungsbereich 20–20.000 Hz
Impedanz >15 Ω
THD < 0,5%
Ausgangsleistung 20 mW/16 Ω
Signalrauschen 90 dB
Playback-Sample-Rate und Bitrate 24 Bit / 96 kHz
Weiteres  
Kabel 290 cm USB-C-auf-USB-A-Kabel
Tasten, Regler Gain, Lautstärkeregler, Stummschaltung und
verschiedene Richtcharakteristika
Garantie 2 Jahre

 


Details




Nun wollen wir uns das EPOS B20 genauer ansehen. Das Design ist schlicht elegant und wirkt sehr hochwertig. Dafür sorgt nicht zuletzt das matte Metallgehäuse. Auch der Ständer besteht aus mattschwarz lackiertem Metall und ist ausreichend schwer, um sicher zu stehen. Kunststoff wurde nur sehr sparsam eingesetzt.


 

Auf der Vorderseite des EPOS B20 sind die ersten beiden Bedienelemente untergebracht. Der untere Drehregler verändert die Systemlautstärke, der Taster darüber schaltet bei Bedarf das Mikrofon stumm. Angezeigt wird dies über eine farbige LED oberhalb der Taste.

Auch auf der Rückseite sind zwei Drehschalter zu finden, der untere schaltet durch die vier verschiedenen Richt-Charakterisken während der obere die Mikrofonverstärkung reguliert. Leider hat der obere Schalter keinen Start- oder Endpunkt oder eine Skala, so bleibt die Einstellung reine Glückssache bzw. „Try and error“.




Die Kondensator-Kapseln werden von einem schwarzen Drahtgeflecht geschützt. Hinter dem Geflecht befindet sich schwarzer Schaumstoff, welcher Windgeräusche minimieren soll. Selbiges Material findet sich auch auf dem EPOS Logo auf der Oberseite.




An der Unterseite des EPOS B20 finden wir die Aufdrucke diverser Zertifizierungen sowie einen USB-Typ-C-Anschluss und einen 3,5 mm Audio-Klinke-Anschluss für einen Kopfhörer.



Praxis


Aufbau


 

Der Zusammenbau ist einfach und schnell erledigt, der größte Teil der Halterung ist beweglich, aber fest mit dem Mikrofon verbunden. Die Halterung wird einfach mit dem Standfuß verschraubt, es muss nur noch das USB-Kabel angeschlossen werden und das EPOS B20 ist einsatzbereit.


Software

full

Für den Betrieb des EPOS B20 ist im Grunde keine Software notwendig. Allerdings lassen sich mit der Software namens EPOS Gaming Suite einige Einstellungen erledigen, welche die Aufnahmequalität beeinflussen. Zudem kann so auch die Firmware des Mikrofons auf den neuesten Stand gebracht werden.


full

Das mittlere Symbol in der Reihe unten führt uns zu den Mikrofoneinstellungen. Hier kann die Ausgabe anhand eines Equalizers angepasst werden, – es sind aber auch vordefinierte Profile vorhanden. Im unteren Bereich lassen sich noch zusätzlich noch folgende Verbesserungen einschalten:

  • Stimmverstärker
  • Mikrofonverstärkung
  • Side Tone
  • Noise Gate
  • Geräuschunterdrückung


Davon verdient die Geräuschunterdrückung eine besondere Erwähnung. Sie schafft es etwa, dass eure Mitspieler im Sprachchat nicht die ganze Zeit durch eure Tastenanschläge gestört werden. Die Intensität lässt sich anhand des Schiebereglers einstellen, hier sollte man es allerdings nicht übertreiben, weil ansonsten die eigene Stimme stark verfälscht wird.


Richtcharakteristiken

full

Vereinfacht ausgedrückt verfügt jedes Mikrofon über einen bestimmten Bereich, in den Schallwellen aufgenommen werden. Das EPOS B20 verfügt über mehrere Mikrofone in bestimmter Anordnung, um verschiedene Bereiche abzudecken – man spricht von der Richtcharakteristik. Das B20 bietet gleich vier verschiedene Richtcharakteristiken, diese sind:


Cardioid (auch Nierencharakteristik)

Die Nierencharakteristik ist die wohl am häufigste verwendete. Denn der seitliche und hinten auftreffende Schall wird gedämpft aufgenommen. Das hat im Gegensatz zur Kugel den großen Vorteil, dass Rückkopplungen minimiert werden können. Das macht ein Nierenmikrofon zum Allrounder bei Sprache.


Omnidirektional (Kugelcharakteristik)

Die Kugelcharakteristik nimmt den Schall aus allen Richtungen gleich auf. Egal aus welcher Richtung die Schallwelle auf die Mikrofonmembran trifft, es wird keine bauartbedingte Dämpfung die Signalstärke verringern. Der Vorteil hier ist, dass der komplette Raum erfasst wird und so auch große Schallquellen, wie beispielsweise Chöre mit einem Mikrofon erfasst werden. Auch eine genaue Ausrichtung ist hierbei nicht nötig. Allerdings ist es dadurch auch anfällig für Rückkopplungen, etwa durch Lautsprecher die sich hinter dem Mikrofon befinden.


Stereo

Hier wird der Schall jeweils an den Seiten empfangen, wodurch es möglich wird, einen räumlichen Effekt zu erzielen, etwa wenn zwei verschiedene Schallquellen sich jeweils seitlich des Mikrofons befinden.



Bidirectional (Achtercharakteristik)

Bei der Achtercharakteristik werden die seitlich auftreffenden Schallquellen gleichmäßig gedämpft. Die Kugel bekommt quasi einen Gürtel umgeschnallt. Somit findet die Aufnahme vorne und hinten mit gleicher Intensität statt. So kann beispielsweise eine Aufnahmesituation mit zwei Sängern realisiert werden. Sie stehen sich gegenüber und singen jeweils vorne und hinten “in das Mikrofon”. So können beide Sänger mit gleicher Intensität mit einem Mikrofon aufgenommen werden.


Testaufnahme



Die vier zuvor genannten Mikrofoncharakteristiken führen wir euch in der Audiodatei oben vor. Die Soundqualität ist sehr gut, allerdings ist es schwer, die passende Einstellung bezüglich der Empfindlichkeit am Mikrofon zu tätigen. Das entsprechende Rädchen hat weder Start- noch Endpunkt oder eine Rasterung. So ist die Einstellung nicht nur ein Glücksspiel, sondern verstellt sich auch unter Umständen beim Bewegen des Mikrofons. Die Aufnahme wurde übrigens ohne jegliche Verbesserung vorgenommen. Das Mikrofon befand sich zum Zeitpunkt der Aufnahme einen guten Meter vom PC auf dem Schreibtisch entfernt. Der Abstand zwischen Mikrofon und Mund lag bei 40 cm.



Fazit

Das EPOS B20 ist derzeit für 169,00 € im Preisvergleich gelistet. Dafür erhält der Nutzer ein hervorragend verarbeitetes Mikrofon in einem einfachen und zeitlosen Design. Das Mikrofon glänzt mit mehreren Mikrofoncharakteristiken, was in der Praxis allerdings kaum ein Anwender jemals komplett ausnutzen wird. Die Aufnahmequalität ist gut. Weniger gut ist leider das Einstellrad für die Empfindlichkeit auf der Rückseite, da es dem Nutzer keinerlei Feedback gibt und sich sehr leicht unbeabsichtigt verstellen lässt. Aufgrund der Ausstattung, des Designs und der Qualität gibt es von uns die Empfehlung für ein Gerät der Spitzenklasse.


Pro:
+ Verarbeitung
+ Design
+ Aufnahmequalität
+ Kann vielseitig montiert werden
+ Mehrere Mikrofoncharakteristiken

Kontra:
– Einstellrad für Empfindlichkeit ohne Feedback



full




Produktseite
Preisvergleich