Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideSoftware

OpenAudible im Test: Freiheit für deine Hörbücher

Heute sehen wir uns mit OpenAudible eine Software an, welche sich vornehmlich an Nutzer von Audible wendet. Audible ist ein Anbieter von kommerziellen Hörbuch-Downloads und ein Tochterunternehmen von Amazon. Bei diesem Anbieter können Nutzer Hörbücher im Einzelkauf oder im Abonnement erwerben und hören. Die Hörbücher lassen sich auch herunterladen und auf kompatiblen Geräten abspielen. OpenAudible hilft dem Nutzer bei der Verwaltung und der Übersicht der eigenen Hörbuch Bibliothek, noch dazu bringt es einige weitere Vorteile – vor allem für das Hören der Hörbücher auf anderen Geräten.

 

Was ist OpenAudible?

Bei OpenAudible handelt es sich um eine Software, die aus einem Open Source Projekt entstanden ist. Dabei handelt es sich nicht um eine offizielle Software von Audible selbst. Verfügbar ist die Software für Windows, OS X und diverse Linux Distributionen.

Im Kern bietet die Software folgendes:

  • Verbindung zum Audible Konto
  • Übersicht der Hörbücher
  • Kann Hörbücher herunterladen
  • Hörbücher in MP3 & M4B konvertieren
  • Hörbücher in Kapitel aufteilen
  • Zeigt Informationen zu Hörbüchern
  • Importfunktion

Wofür benötige ich OpenAudible?

Die Frage ist, wie kommen wir überhaupt dazu einen Bericht zu dieser Software zu verfassen? Wir waren auf der Suche nach einer Möglichkeit bei Amazon gekaufte Titel auch offline auf Geräten abzuspielen, welche nicht das AXX-Format und den damit verbundenen DRM unterstützen. Selbst viele moderne MP3 Player – darunter auch Highend-Geräte sowie spezielle Boxen für Kinder können dieses Format nicht abspielen. Ein Anwendungsszenario wäre also der Fall, dass man im Auto nur über ein MP3 fähiges Radio verfügt, aber dort auch mal ein Hörbuch genießen möchte. So kann das Hörbuch mit OpenAudible heruntergeladen, in MP3 konvertiert und auf einen USB-Stick oder Ähnliches kopiert werden.

Dies ist nur ein Beispiel, natürlich gibt es mittlerweile einige Autoradios, welche auch eine Anbindung von Smartphones via Bluetooth, Android Auto oder Apple Car Play erlauben. Doch es gibt noch genügend Fahrzeuge ohne diese Möglichkeit. Ein weiteres Beispiel wäre ein Leihwagen, bei dem man vielleicht nicht unbedingt sein Smartphone verbinden möchte.

 

Installation



OpenAudible gibt es für das jeweilige Betriebssystem direkt auf der Seite des Herstellers. Die Installationsdatei für Windows ist knapp 80 MB groß und ist daher schnell heruntergeladen. Auf der Festplatte nimmt die Software nachher knapp 165 MB an Speicherplatz ein. Während der Installation werden wir in deutscher Sprache durch die einzelnen Schritte geführt.

Anders als der Name es vermuten lässt ist OpenAudible im Grunde nicht kostenlos nutzbar. Einige Grundfunktionen lassen sich bereits ohne Kauf nutzen, zum Beispiel das Verbinden mit dem Audible-Konto und das Herunterladen sowie Verwalten der Hörbücher. Aber etwa das Konvertieren der Hörbücher ist erst nach Kauf des Programms möglich. Die Software kostet 22,95 € inklusive Steuern und Aktualisierungen für 1 Jahr. Wer unbegrenzt lebenslange Aktualisierungen/Upgrades erhalten will zahlt einmal 79,90 € inklusive Steuern.

Die Software kann auch bei der „günstigeren“ Möglichkeit auf unbestimmte Zeit genutzt werden, allerdings gibt es nach Ablauf von 12 Monaten keine kostenlosen Aktualisierungen.

 

Bedienung



Nach Start von OpenAudible erwartet uns eine einfache und übersichtliche Oberfläche. Zu Beginn sind alle Felder leer. Zuerst muss die Software mit dem Audible-Account verbunden werden. Dazu klickt man oben auf Steuerungen und in dem darauffolgenden Menü auf „Audible verbinden“. Hier fügt man dann seine Kontoinformationen ein, klickt auf Verbindung und schon kann man im nächsten Schritt seine Hörbücher in die Datenbank aufnehmen. Dazu muss im vorigen Menü der Punkt „Vollständige Synchronisierung“ ausgewählt werden. Daraufhin erscheinen dann alle Hörbücher der eigenen Audible-Bibliothek im unteren Bereich des Programms.

Die Übersicht im unteren Bereich zeigt schon diverse Informationen zum jeweiligen Hörbuch. Das Symbol auf der linken Seite des jeweiligen Hörbuchs weist darauf hin, ob das Hörbuch bereits heruntergeladen oder konvertiert wurde.

Durch einen Klick auf das jeweilige Hörbuch werden in den oberen zwei Dritteln des Programms noch mehr Informationen zum Hörbuch angezeigt. Unter anderem ist auch eine kurze Zusammenfassung zu sehen – wie sie sonst auf der CD-Hülle oder der Buchrückseite zu finden ist.




Das Herunterladen ist sehr einfach gestaltet. Dazu genügt ein Klick mit der rechten Maustaste auf das jeweilige Hörbuch und der Auswahl des Punktes „Download“. Ein kleiner Balken oben rechts informiert über den Fortschritt des Downloads. Ist dieser erfolgreich abgeschlossen, so liegt nun das Hörbuch im AAX-Format im Ordner von OpenAudible – wo sich dieser befinden soll, kann der Nutzer auch selbst bestimmen.




Mit diesem Format können wir noch nicht viel anfangen, daher müssen wir das Hörbuch nun konvertieren. Hierzu reicht ein Rechtsklick auf das jeweilige Hörbuch, dieses Mal wählen wir hier „In MP3 konvertieren“. Daraufhin erscheint oben rechts wieder ein Balken, der den Fortschritt zeigt. Zudem gibt es das auch noch als Information unter den Hörbuchinfos. Je nach länge des Hörbuchs kann das einige Zeit dauern. Als Ergebnis erhalten wir das Hörbuch nun als eine einzige MP3 Datei, die wir auf einem nahezu beliebigen Gerät abspielen können. Das Hörbuch aus unserem Beispiel ist im AAX-Format 610 MB groß und als MP3 dann nur noch 303 MB. Das MP3 Format verfügt über eine Abtastrate von 44.100 Hz bei 32 Bits pro Sample und einer Bitrate von 64 kb/s.




Dem ein oder anderen dürfte nun auffallen, dass gerade lange Hörbücher in einer einzigen Datei ziemlich unbequem sind, weil es keine Kapitel gibt. Hierfür gibt die Software auch eine Abhilfe, denn klicken wir wieder mit der rechten Taste auf das Hörbuch, können wir hier auf „Ausgewählte Bücher aufteilen“ klicken und anschließend erstellt OpenAudible aus der AAX-Datei nun Kapitel – ganz so wie diese auch bei Audible selbst aussehen würden – daher inklusive Titel des jeweiligen Kapitels. Das Resultat der Aufteilung sind nun aber Dateien im M4B-Format. Alle Kapitel zusammen genommen, entsprechen einer Größe von 606 MB.

Was erst einmal fremd klingt, ist im Nachhinein gar nicht mehr so schlimm, denn diese Dateien sind auf sehr vielen Geräten abspielbar. Sollte dies nicht der Fall sein, dann können diese Dateien mit einem weiteren Programm der Wahl auch noch weiter in MP3 konvertiert werden – OpenAudible bietet das leider nicht an.

 

Legalität

Bezüglich der Legalität gehen wir hier von einer Grauzone aus. Das Urheberrechtsgesetz ist hier etwas merkwürdig, denn zum einen erlaubt es, dass natürliche Personen urheberrechtlich geschützte Werke für den Privatgebrauch ohne Zustimmung des Rechteinhabers vervielfältigen dürfen (§ 53 Absatz 1 UrhG). Zum anderen steht dem aber §108b Absatz 1 &2 UrhG entgegen, welcher die Umgehung des DRM-Schutzes verbietet. Allerdings findet sich dort auch eine Ausnahme „[…] wenn die Tat nicht ausschließlich zum eigenen privaten Gebrauch des Täters oder mit dem Täter persönlich verbundener Personen erfolgt […]“. Das impliziert, dass die Umgehung des Schutzes rechtlich in Ordnung ist, wenn die Umgehung des DRM-Schutzes (was OpenAudible beim Konvertieren macht) zu privaten Zwecken geschieht.

 

Fazit

Wer gerne seine Audible Hörbücher lokal speichern und diese auf nahezu jedem MP3-Spieler abspielen möchte, der wird mit OpenAudible eine einfache Lösung finden. Zwar gibt es noch andere Möglichkeiten und Programme, die zielführend wären, jedoch kann nach unseren Erfahrungen keines so einfach und übersichtlich Hörbücher handeln wie es OpenAudible vermag. Einzig der Punkt, dass diese Software knapp 23 € kostet, gefällt uns nicht.


Pro:
+ Übersichtliche Oberfläche
+ Einfache Bedienung
+ Zeigt viele Informationen an
+ Schnelle Umwandlung

Kontra:
– Preis


Produktseite

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen