Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideGehäuseKomponenten

Lian Li O11 DYNAMIC EVO im Test

Mit dem Lian Li O11 DYNAMIC EVO stellt Lian Li uns heute den Nachfolger seines erfolgreichen Lian Li O11 DYNAMIC für einen Test zur Verfügung. Das neue Lian Li O11 DYNAMIC EVO soll dabei noch mehr Flexibilität und Variabilität bieten als sein Vorgänger. So wirbt Lian Li, neben den schon aus dem Lian Li O11 DYNAMIC bekannten Features mit verschiebbaren Fronteingänge, einem leicht zu invertierenden Design sowie mit einem besseren Airflow durch die separat erhältliche Mesh-Front und vielen mehr. Ob das Lian Li O11 DYNAMIC EVO halten kann, was Lian Li verspricht und welche Möglichkeiten das Lian Li O11 DYNAMIC EVO im Einzelnen bietet, erfahrt ihr in unserem Test.

 

Verpackung, Inhalt & Daten

Verpackung

 

Das Lian Li O11 DYNAMIC EVO kommt in einem braunen Karton. Auf dessen Vorder- und Rückseite neben dem Herstellerlogo und der Typenbezeichnung jeweils ein stilisiertes Bild des Lian Li O11 DYNAMIC EVO abgedruckt ist. Im Inneren ist alles ordentlich verpackt und geschützt untergebracht. So gut, dass es den weiten Transportweg mittels Paketdienst aus Asien direkt in unsere Redaktion unbeschadet überstanden hat.

 

Inhalt



Neben dem Gehäuse selbst liegt dem Lian Li O11 DYNAMIC EVO noch eine Reihe an Zubehör bei:

  • 1x HDD Halterungsblech
  • 2x HDD Halterungsschiene
  • 1x Plakette (Lian Li / Der8auer)
  • 4x Ersatzhalteclips (Front-/Seitenglas)
  • 7x Kabelbinder
  • 1x Gummi Abstandshalter (für Dual Netzteilmontage)
  • 2x Gummi Vibrationsdämpfer (Netzteil)
  • 4x Klettkabelbinder
  • 36x Vibrationsdämpfungsringe (SSD/HDD Montage)
  • 1x Werkzeug für Abstandshaltermontage
  • 1x Grafikkartenhalter (bestehend aus: 1x Halter, 2x Abstandshalter, 2x L-förmiger Halter, 2x Gummi Vibrationsdämpfer, 2x Gummiunterlegscheibe)

Schrauben:

  • 15x Mainboard
  • 3x Ersatz Mainboard Abstandshalter
  • 8x Netzteil
  • 36x 2,5″ HDD/SSD
  • 24x 3,5″ HDD
  • 8x Netzteil/HDD Halterung
  • 4x Lüfter
  • 4x 60 mm Lüfter
  • 2x Ersatzschraube Front-/Seitenglas

 

Daten

Lian Li O11 DYNAMIC EVO  
Abmessungen (B x H x T) 285 mm × 459mm x 465mm
Mainboard-Kompatibilität E-ATX (Breite: unter 280 mm) / ATX / M-ATX / ITX
Verfügbare Farben Schwarz / Weiß
Material 4mm Aluminum
4mm Tempered Glass
1mm Steel structure
Netzteil (max. Länge) 220 mm
GPU (max. Länge) 422 mm
CPU-Kühler (max. Höhe) 167 mm
I/O Ports 2× USB 3.0
1× USB 3.1 TYPE-C
1× HD AUDIO/ MIC
LED Color and Mode Button
Reset Button
Power Button
PCI Slots 8
Laufwerke 9× 2.5″ SSD oder
3× 2.5″ SSD + 6× 3.5″ HDD
Staubfilter 1x Bottom
Lüfter-Kompatibilität Top: 120 mm ×3 oder 140 mm ×2
Side: 120 mm ×3 oder 140 mm ×2
Bottom: 120 mm ×3 oder 140 mm ×2
Rear: 120 mm ×1
Radiator-Kompatibilität Top: 360 mm oder 280 mm
Side: 360 mm oder 280 mm
Bottom: 360 mm

 

 

Details



 

Das Lian Li O11 DYNAMIC EVO ist einer schwarz/silbernen sowie in der von uns getesteten komplett weißen Variante erhältlich. Das Seitenteil sowie ein Großteil der Front bestehen aus gehärtetem Glas und sind an den Kanten entsprechend der Farbvariante lackiert. Am rechten Rand der Front befindet sich, wie auch schon beim Lian Li O11 DYNAMIC ein etwa 6,5 cm breiter und weiß lackierter Metallstreifen. In diesem sind der Powerbutton sowie ein Schalter für die RGB-Beleuchtung untergebracht. Im Unterschied zum Lian Li O11 DYNAMIC befindet sich nun das Front-I/O allerdings nicht mehr in dieser Blende, sondern in einer separaten Einheit am unteren Rand der Gehäusefront.



 

Der Deckel besteht aus zwei ordentlich lackierten Stahlblechen. Diese lassen sich nach dem Lösen der entsprechenden Rändelschaube an der Rückseite des Gehäuses durch ein Einfaches nach hinten schieben, getrennt voneinander entnehmen. Nachdem entfernen der linken Abdeckung ist es darüber hinaus möglich, die Glasscheiben einfach zu entfernen. Diese werden dazu an der oberen Kante nach außen gedrückt und können anschließen nach oben entnommen werden.




Die rechte Gehäuseseite des Lian Li O11 DYNAMIC EVO ist für eine bessere Belüftung großflächig mit einer Lochung versehen, welche lediglich in der Mitte des Gehäuses durch einen etwa 11 cm breiten Streifen unterbrochen wird. Dies soll es ermöglichen, die benötigten Kabel zu verbergen. Die Bleche samt Lochung sind, wie wir es von Lian Li kennen, tadellos verarbeitet und sauber lackiert.


 

An der Rückseite ist das Lian Li O11 DYNAMIC EVO großflächig mit Lüftungsgittern versehen. Diese sind im Vergleich zum Vorgänger nicht nur zahlreicher vorhanden, sondern bilden jetzt auch ein sechseckiges Muster statt des vorher verwendeten Schlitzdesigns. Am oberen sowie unteren Gehäuserand befinden sich insgesamt fünf silberne Schrauben zur Demontage des Bodens bzw. des Deckels. Dieses bilden durch ihr Erscheinungsbild einen angenehmen Kontrast. Darüber hinaus finden wir hier Features, welche wir bereits vom Lian Li O11 DYNAMIC kennen. So ist es auch im neuen Lian Li O11 DYNAMIC EVO möglich, ein Netzteil zu installieren und den über diesem angebrachten HDD-Hotswap-Käfig zu nutzen, untereinander zu tauschen oder den HDD-Käfig zu entfernen und weiteres Netzteil stattdessen zu installieren.


 

Die Unterseite des Lian Li O11 DYNAMIC EVO ist ebenfalls großflächig mit einem sechseckigen Lüftungsgitter versehen, welches durch einen zusätzliches, magnetisch befestigtes Mesh das innere vor Staub schützen soll. An der Vorderseite der Bodenplatte ist das Front-I/O angebracht. Dieses kann einfach entnommen und neu positioniert werden. So ist es möglich, das Front-I/O an den rechten hinteren sowie linken vorderen Rand des Gehäusebodens jeweils neben einen der rutschhemmenden und vibrationsmindernden Gehäusefüße zu verschieben. Darüber hinaus ist es auch hier, wie auch schon am Gehäusedeckel möglich, die Bodenplatte über ein Lösen der beiden hinteren Schrauben vom Gehäuse zu trennen.



 

Sehen wir uns nun das Innere des Lian Li O11 DYNAMIC EVO etwas genauer an. Auch hier ist die Verarbeitung tadellos. Alle wichtigen Durchführungen sind mit grauen Gummilippen versehen, welche zusammen mit den silbernen Mainboard-Abstandshaltern einen angenehmen Kontrast zum sonst weißen Lian Li O11 DYNAMIC EVO bieten. Die Kanten sind sauber gearbeitet und die Lackierung sehr gut ausgeführt.



Am Deckel sowie am Boden des Lian Li O11 DYNAMIC EVO befinden sich jeweils entnehmbare Halterungen für bis zu drei 120 mm Lüfter. Diese können einfach über eine Schraube gelöst und aus dem Lian Li O11 DYNAMIC EVO entnommen werden.




Eine weitere Halterung für Kühlungskomponenten befindet sich rechts neben dem Mainboard-Tray, diese kann durch über einen kleinen Hebel an der Rückseite gelöst und dann entnommen werden. Darüber hinaus ist es möglich, diese Halterung umgedreht einzubauen, um mehr Bauraum für Radiatoren bzw. Lüfter zu erhalten.




Es ist außerdem möglich, diese Halterung durch ein beiliegendes Blech zu ersetzen. Die sorgt dafür, dass der Bauraum nach hinten komplett geschlossen ist und bietet weiteren Platz zur Montage von bis zu vier Festplatten im 2,5″ bzw. zwei Festplatten im 3,5″ Format.

 

Praxis

Testsytem

Testsystem  
Prozessor AMD Ryzen 5 3600X
Mainboard GIGABYTE B450 Aorus M
Arbeitsspeicher 2x 8 GB Corsair Vengeance RGB PRO 3.200 MHz CL16
Grafikkarte GIGABYTE Geforce GTX 1650 SUPER WINDFORCE OC 4 GB
Speicher 1x 500 GB Crucial BX100
Netzteil FSP DAGGER PRO 650W
Gehäuse Lian Li O11 DYNAMIC EVO

 

Einbau




Wir beginnen mit der Montage des Netzteils. Für dieses nutzen wir den unteren Netzteilschacht, es wäre hier allerdings genauso einfach möglich, den Festplattenkäfig aus dem oberen Schacht zu entfernen und das Netzteil dort einzubauen. Der Einbau geht gut von der Hand und das Verlegen der ersten Kabel ist durch die zahlreichen und gut erreichbaren Durchführungen schnell und sauber erledigt.




Nach einem Anpassen der Mainboard-Abstandshalter, was mithilfe des beiliegenden Werkzeuges einfach zu bewerkstelligen ist, fahren wir mit der Montage unseres Mainboardbundles fort. In diesem Schritt ist es auch nötig, den beiliegenden Grafikkartenhalter zu installieren, da dieser über zwei zusätzliche Abstandshalter angebracht wird und diese Schrauben der Mainboard-Halterung ersetzen.


 

Nun können wir mit der weiteren Verkabelung des Mainboards fortfahren. Hier bietet das Lian Li O11 DYNAMIC EVO neben den üblichen Steckern für USB 3.0, USB 3.1 und Frontaudio, noch einen zusätzlichen 3 Pin ARGB Stecker für die beleuchtete Front, sowie als Besonderheit einen vorgefertigten Stecker für die Schalter/Taster (und deren Beleuchtung) an der Vorderseite. So ist es, nicht mehr nötig jedes Kabel einzeln auf die entsprechenden Pins zu stecken, dies erleichtert den Anschluss deutlich.


 

Zur Montage einer SSD / HDD sind diverse Montage Möglichkeiten vorhanden, so bietet das Lian Li O11 DYNAMIC EVO insgesamt Platz für 12 Festplatten im 2,5″ bzw. sechs Festplatten im 3,5″ Format. Wir entscheiden uns für eine eher diskrete Montage auf der Kabelabdeckung an der Rückseite des Lian Li O11 DYNAMIC EVO. Dazu kann diese einfach über zwei Schrauben gelöst und anschließend entnommen werden. Die Festplatte wird nun mit vier Gummifüßen verschraubt und kann dann einfach in auf die Kabelabdeckung geschoben.

 

Invertierter Einbau



Das von Lian Li versprochene Invertieren des Gehäuses ist auf einfachste Art und Weise gelöst worden. Es ist lediglich nötig, den Deckel sowie den Boden über insgesamt fünf Schrauben zu lösen und nach hinten vom Gehäuse abzuziehen. Anschließend werden Deckel und Boden getauscht und neu montiert, womit das Invertieren des Lian Li O11 DYNAMIC EVO auch schon erledigt ist.

 

Kühlung

Da das Lian Li O11 DYNAMIC EVO reichlich Platz für Kühlungskomponenten bietet, haben wir uns dazu entschieden, hier eine Custom-Wasserkühlung mit einem 360 mm Radiator zu verbauen. Zum Einsatz kommt hierbei das SCYLLA PRO CA360 Set der Firma Raijintek, dieses beinhaltet neben dem bereits erwähnten Radiator die zugehörigen Lüfter, eine recht große D5-Pumpen-AGB-Kombi und einen CPU-Kühlblock sowie PETG Verbindungsrohre samt Anschlüssen.


 

Als Montagepunkt für den Radiator samt Lüfter haben wir die Lüfterhalterung rechts neben dem Mainboard ausgewählt. Zur Montage haken wir die entsprechende Halterung über den an der Rückseite des Lian Li O11 DYNAMIC EVO angebrachten kleinen Hebel aus und können so unsere Komponenten mühelos auf der Arbeitsfläche montieren. Die Halterung lässt sich im Anschluss samt den montierten Komponenten wieder in das Lian Li O11 DYNAMIC EVO einhaken. Es wäre zwar auch eine Montage am Deckel oder Boden des Gehäuses möglich. Dabei schränkt eine Montage am Boden des Gehäuses allerdings den Standort der Pumpen-AGB-Kombi deutlich ein. Die Montage des Radiators sowie der Lüfter funktionier erwartungsgemäß absolut problemlos. Ebenso ist das wieder einsetzen der Halterung samt Komponenten durch den Einrastmechanismus der Halterung angenehm einfach. Da sich des Weiteren das Kabelmanagementsystem des Lian Li O11 DYNAMIC EVO direkt neben dieser Halterung befindet, stellt auch die weitere Verdrahtung der Lüfter kein Problem dar.




Die AGB-Pumpen-Kombi befestigen wir direkt auf dem Boden des Lian Li O11 DYNAMIC EVO. Zu diesem Zweck demontieren wir die untere Lüfterhalterung, dies ermöglicht uns eine freiere Positionierung sowie eine genaue Ausrichtung der Pumpe. Die wir im Anschluss daran über die Lüftungsöffnungen am Gehäuseboden verschrauben. Durch die gute Einbaulage der Komponenten können wir die Kühlung mit nur drei bis vier Biegungen pro Hardtube herstellen. Dies erleichtert die Montage der Hardtubes enorm, sodass diese auch für Hardtube-Einsteiger möglich sein sollte.

 

Temperaturen

 

full
 
Mit der kostenlosen Software Prime95 lasten wir den Prozessor für 15 Minuten aus. Für die nächste Messung benutzen wir das kostenlose Tool namens StressMyPC. Dieser Test setzt sowohl Prozessor, Grafikkarte als auch den Speicher unter Volllast. Zum Auslesen der Temperatur verwenden wir das kostenlose Programm HWInfo und messen die Temperatur zusätzlich am Sockel. Die Umgebungstemperatur liegt zur Zeit der Messung bei 21 °C. Der Lüfter wird dabei über das Gigabyte Aorus Mainboard mit der vom Werk voreingestellten Temperaturkurve „Normal“ gesteuert. Der Lüfter wird durch die angelegte Dauerbelastung auf 1800 U/min hochgeregelt und erreichen dabei eine maximale Lautstärke von 38 dB(A), was so aber im normalen Betrieb nicht oder nur selten eintreten sollte. Der Luftstrom und die Lautstärke können sich bei Verwendung eines anderen Lüfters anders verhalten. Wir erreichen in unserem Test eine maximale Temperatur von 67,3 °C.
 
 

Separat erhältliches Zubehör

Lian Li bietet eine Reihe an Zubehör, um das Lian Li O11 DYNAMIC EVO weiter zu Individualisieren. Diese möchten wir euch hier kurz vorstellen.

 

Mesh Front



 

Die hervorragend verarbeitete Mesh-Front besteht aus einem lackierten und gelochten Stahlblech, welches einfach anstelle des Frontglases in das Lian Li O11 DYNAMIC EVO eingeklippst werden kann.




Zusätzlich sind im Front-Mesh Kit noch zwei Lüfterhalterungen enthalten. Diese bieten die Möglichkeit zur Montage von wahlweise drei 120 mm oder zwei 140 mm Lüftern. Für unseren Test haben wir uns für die Montage von drei 120 mm Lüftern vom Typ InWin Luna AL120 entschieden.




Nachdem die Lüfter mit den Halterungen verschraubt sind, werden diese einfach über jeweils zwei schrauben mit dem Gehäuse verbunden.


 

Um ein ansehnliches Ergebnis zu erzielen, ist es im Anschluss nur noch erforderlich, die Mesh-Front einzuklippsen und die Kabel entsprechend sauber zu verlegen. Dies gelingt durch die zahlreichen Kabeldurchführungen und das gute Kabelmanagementsystem des Lian Li O11 DYNAMIC EVO jedoch sehr einfach.


full
 
Da sich durch den Einbau der Mesh-Front samt Lüfter der Airflow im Gehäuse stark verändert, wiederholen wir unseren Temperaturtest erneut, die Testbedingungen sind dabei dieselben wie in unserem oberen Test. Durch den stark verbesserten Airflow und die zusätzlichen Lüfter fallen sämtliche System-Temperaturen. 4 – 5 °C niedriger aus als in unserem Test mit der werkseitig montierten Glasfront. So erreicht die CPU eine maximale Temperatur von 62,5 °C.
 
 
Additional IO Kit

 

Des Weiteren bietet Lian Li zum Beispiel das Additional-IO Kit, mit diesem ist es möglich, dass Lian Li O11 DYNAMIC EVO um zwei USB-A 3.0 und einen USB-C 3.1 zu erweitern. Das Kit kann dabei einfach an die freien Steckplätze am Boden des Lian Li O11 DYNAMIC EVO befestigt werden oder mit dem – ebenfalls separat erhältlichen – Top-IO Kit, an die Oberseite des Gehäuses verlegt werden.

 

Top IO Kit


 

Das Top-IO Kit besteht aus einer Metallleiste, welche die Originalzierleiste an der Oberseite des Lian Li O11 DYNAMIC EVO ersetzt und über Aussparungen verfügt, welche eine Montage des modularen Front-I/O oder des Additional-IO Kits an der Oberseite des Gehäuses ermöglichen. Dazu muss das weiße Kunststoffgehäuse des Front-I/O entfernt werden. Dieses ist mit vier Schrauben verschlossen, welche einfach entfernt werden. Anschließen kann dies entnommen und mittels zweier Schrauben an das Top-IO Kit befestigt werden.

 

Upright & Vertical GPU Kit


 

Neben dem üblichen Kit zur vertikalen Montage der GPU, welches aus einer Adapterplatte für die PCIe-Slots sowie einem entsprechenden Riserkabel besteht, bietet Lian Li ein Upright GPU-Kit für sein Lian Li O11 DYNAMIC EVO an. Dieses ermöglicht eine hängende Montage der GPU. Zur Nutzung des Upright GPU-Kits ist es nötig, die Lüfterhalterung neben dem Mainboard-Tray gegen das dem Lian Li O11 DYNAMIC EVO beiliegende geschlossene Tray zu tauschen. Anschließend wird die im Upright GPU-Kit enthaltene Halterung an der Oberen rechten Seite des Mainboard-Trays verschraubt und dient dort als Aufnahme für die GPU. Als zusätzliche Halterung wird die dem Gehäuse beiliegende GPU Halterung genutzt. Diese wird an das soeben installierten geschlossene Tray geschraubt. Im Anschluss kann die GPU montiert und mittels des etwa 40 cm langen und farblich passenden Riserkabel mit dem Mainboard verbunden werden. Das Ergebnis ist optisch sehr ansprechend, jedoch geht hierbei Montagefläche für Kühlungskomponenten verloren.

 

Fazit

Mit dem Lian Li O11 DYNAMIC EVO ist es Lian Li gelungen, sein erfolgreiches O11 DYNAMIC noch weiter zu verbessern. Es kann dabei vor allem durch die vielen Detaillösungen überzeugen. So stechen neben den zahlreichen Plätzen für HDD-Speicher und Kühlungskomponenten das einfache Invertieren sowie die vielen Optionen (separat erhältlich) zur Individualisierung des Gehäuses deutlich hervor. Diese verleihen dem Gehäuse dabei nochmals einen deutlichen Mehrwert. Daher bekommt das Lian Li O11 DYNAMIC EVO unsere Spitzenklasse-Empfehlung.

Pro:
+ Gute Verarbeitung
+ Hohe Variabilität
+ Design

Kontra:
– N/A

full



Herstellerseite

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Kabs
Kabs(@kabs)
30 Tage zuvor

Kleines Feedback: Man kann die Bilder im Test nicht vergrößern. Das wäre noch echt gut, da die relativ klein sind.

Mmichel
Mmichel(@mmichel)
29 Tage zuvor

Klasse Test wie immer !!!! :inlove:
Das Gehäuse…selbstredend eben Lian Li…, hatte früher auch mal eines.