Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMikrofone

Antlion Audio ModMic Wireless im Test

Bei Headsets, insbesondere bei Gaming Headsets ist meist das Mikrofon der Kritikpunkt – teilweise betrifft dies sogar das hochpreisige Segment. Viele Nutzer gehen daher dazu über, einen guten Kopfhörer mit einem Tischmikrofon zu kombinieren. Wer kein Platz für ein Tischmikrofon hat, der kann auf das ModMic von Antlion Audio zurückgreifen. Das hat eine gute Aufnahmequalität und lässt sich einfach am Kopfhörer befestigen, doch was macht der Nutzer, wenn es kabellos sein soll? Auch hier gibt es nun aus dem Hause Antlion Audio eine Lösung – das ModMic Wireless. Verwendet der Nutzer dieses Mikrofon in Kombination mit einem Funkkopfhörer, so kommt er in den Genuss der kabellosen Freiheit. Wie gut das funktioniert, erfahrt ihr nun in unserem Test.

 

 


Bevor wir mit unserem Test beginnen, danken wir unserem Partner Antlion Audio für die freundliche Bereitstellung des Testmusters.​

 


Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Das ModMic Wireless kommt in einer hellen Verpackung. Auf der Vorderseite ist eine Abbildung des Mikrofons sowie Herstellerlogo und Modellbezeichnung aufgebracht. Zudem finden sich erste Informationen zum Mikrofon. Auf der Rückseite wird das Mikrofon noch etwas detaillierter angezeigt und beschrieben. Hier sehen wir auch den USB Empfänger.


Inhalt

 

Im Inneren der Verpackung finden wir ein Etui zur Aufbewahrung des Mikrofons und der weiteren Bauteile. Neben dem Mikrofon finden wir in diesem Etui:

  • USB zu Mikro USB – Ladekabel
  • USB Verlängerungskabel
  • USB Empfänger
  • Reinigungstuch
  • Kabelführung selbsthaftend
  • Magnethalter mit doppelseitigen Klebepad
  • Zwei doppelseitige Klebepads



Daten

Technische Daten – Antlion Audio ModMic Wireless  
Abmessungen 193 x 32 x 16 (L x B x H)
Mikrofon omni- und unidirektional
Head Unit Ladeanschluss: Micro-USB zu USB Typ-A
Schnelle Stummschaltung
Status LEDs (Stromversorgung, Laden und Stummschaltung)
Neodym N45-Magnetverschluss
USB-Emfänger USB 2.0 Typ-A mit beiliegendem USB-Verlängerungskabel
Status LEDs (Stromversorgung, Laden und Stummschaltung)
Mikrofon Reichweite: 10+ Meter
Bittiefe: 16 Bit
Abtastrate: 48 kHz
Codec: aptX Niedrige Latenz
Latenz: ~ 34ms
Ansprechbereich: 20 Hz bis 20 kHz
Akkulaufzeit: 12 Stunden



Details



Das ModMic Wireless ist etwa 195 mm lang und verfügt an dem einen Ende über das Mikrofon mit dem Popschutz und am anderen Ende über ein kleines, schwarzes Kunststoffgehäuse, in dem sich die Sendetechnik befindet. Die Verbindung besteht auf einem flexiblen Arm – dadurch lässt sich das Mikrofon später an die Gegebenheiten anpassen.


 

In dem Ende, welche die Technik beherbergt finden wir auf der Oberseite eine Taste, welche von drei LEDs umgeben ist. Durch die Taste kann das Mikrofon ein- und ausgeschaltet sowie stumm geschaltet werden. Die LEDs zeigen den Status des ModMic Wireless an. Seitlich ist ein Mikro USB Anschluss angebracht durch den der Akku des ModMic Wireless geladen werden kann.


 

Drehen wir das Gebilde auf die andere Seite, so verfügt das Mikrofon über einen kleinen Schiebeschalter, durch den sich die Charakteristik einstellen lässt. So kann der Nutzer entscheiden, ob der Zuhörer nur den Nutzer oder auch Teile seiner Umgebung hören soll. Am anderen Ende ist die Aufhängung in Form eines starken Magneten zu finden.




Ein USB Stick dient als Empfänger des ModMic Wireless. Das schwarze Kunststoffgehäuse verfügt über drei LEDs welche den Status anzeigen und eine Taste zum synchronisieren von Mikrofon und Empfänger.


Praxis

Montage & Inbetriebnahme



Wir montieren die Halterung des ModMic Wireless auf unserem HyperX Cloud Mix. Das hat zwar ein gutes Mikrofon, allerdings nur solange es per Kabel mit dem Computer verbunden ist. Verbinden wir es dagegen über Bluetooth, so können wir ausschließlich das Mikrofon im Inneren benutzen, welches uns lediglich eine Aufnahme bietet, die einem Telefon entspricht. Die Montage ist denkbar einfach, einfach die Schutzfolie vom Klebepad abziehen und an die gewünschte Stelle drücken. Antlion schreibt in der Bedienungsanleitung, dass die Verbindung erst nach 24 Stunden belastbar ist. Daran halten wir uns und lassen den Kopfhörer für diese Zeitspanne einfach liegen.


 

Das ModMic Wireless haftet magnetisch in der Halterung, diese Art der Halterung kennen wir auch von der kabelgebundenen Variante. Der verwendete Neodym Magnet ist hier sehr stark, sodass das Mikrofon sicher am Kopfhörer hält. Die Konstruktion hat allerdings ein wenig Spiel, so kommt es bei ruckartigen Bewegungen zu einem leichten Rappeln.

Zur Inbetriebnahme muss lediglich der USB Empfänger eingesteckt und das ModMic Wireless eingeschaltet werden. Nach wenigen Sekunden steht die Verbindung und das Mikrofon ist einsatzbereit. Zusätzliche Software ist nicht notwendig.


Reichweite & Akku

Die Datenübertragung beim ModMic Wireless basiert auf Bluetooth, dabei wird auf Qualcomms aptX Codec mit geringer Latenz zurückgegriffen, das macht eine hohe Bittiefe und Samplerate möglich. Dadurch wird auch eine Latenz von nur 34 ms ermöglicht, während bei herkömmlicher Übertragung mit SBC Codec die Latenz etwa 5 Mal höher ausfällt. Allerdings ist für die Übertragung des Mikrofons die Verbindung mit dem USB-Transmitter zwingend erforderlich, weshalb eine Kopplung über Bluetooth mit anderen Geräten (Smartphone, Tablets, XBOX usw.) nicht möglich ist. Die Reichweite soll bei über 30 Meter liegen, zumindest wenn keine Hindernisse im Weg sind. In unseren Tests konnten wir uns in der gesamten Wohnung bewegen, ohne einen Abbruch in der Aufnahme zu registrieren.

Während unserer Tests hielt der verbaute Akku für knapp 14 Stunden. Danach musste das ModMic Wireless für gute zwei Stunden geladen werden. Auch die Nutzung während des Ladevorgangs ist möglich, allerdings verlängert sich dadurch der Ladevorgang um etwa eine halbe Stunde.


Aufnahmequalität

Um euch die Qualität des Antlion Audio ModMic Wireless Mikrofons etwas näher zu bringen starten wir mithilfe des Programms Audacity zwei Testaufnahmen in den beiden möglichen Richtcharakteristiken. Tatsächlich ist die Aufnahme so klar, dass hier kein anderes Headsetmikrofon mithalten kann. Die Aufnahme ist sehr deutlich und sehr angenehm und wer es drauf anlegt kann damit sogar Interviews führen. In Windows haben wir folgende Einstellungen vorgenommen:

 




Im ersten Test nutzen wir die Richtcharakteristik „Unidirektional“, dabei wird hauptsächlich der Träger des Mikrofons aufgezeichnet. Geräusche von den Seiten oder vor dem Sprecher werden gar nicht oder nur sehr schwach aufgenommen.



In der zweiten Aufnahme verwenden wir die Richtcharakteristik „Omnidirektional“, hier werden Geräusche kugelförmig aufgenommen, daher ist nicht nur der Träger, sondern auch die Umgebung in der Aufzeichnung hörbar.




Das Antlion ModMic Wireless sorgt für sehr gute Aufnahmen und schlägt mit der Qualität die Mikrofone aller anderen Headsets. Wir wünschen uns nur, dass es am Mikrofon einen Indikator im Sichtfeld gäbe, welcher über den Status oder Stummschaltung informiert. Zwar wird der Status am anderen Ende angezeigt, welches beim tragen für den Nutzer leider nicht sichtbar ist.


Fazit

Ab 129,85 Euro ist das Antlion Audio ModMic Wireless derzeit im Handel erhältlich. Damit kann der Nutzer eigentlich nur seinen Kopfhörer in ein Headset verwandeln. Aber wie unser Test zeigt ist das nicht alles, denn es hat einfach eine sehr gute Aufnahmequalität im Gegensatz zu anderen Headsets auf dem Markt und das, obwohl es sich hier um ein kabelloses Produkt handelt. Wer nun also schon einen hochwertigen Funk oder Bluetooth Kopfhörer sein eigenen nennt, der kann daraus nun in wenigen Handgriffen ein echtes Kommunikationswunder schaffen. Dabei gefällt uns auch, dass das ModMic abnehmbar ist und die Aufnahme sehr klein ist. So kann der Nutzer den Kopfhörer immer noch unterwegs nutzen, ohne dass eine sperrige Halterung das ganze Headset verschandelt. Wir vergeben 9 von 10 Punkten uns unsere Empfehlung.

Pro:
+ Gute Verarbeitung
+ Gute Aufnahmequalität
+ Gute Reichweite
+ Abnehmbar
+ Kompakte Halterung

Kontra:
– Halterung etwas wackelig.


Wertung: 9/10

Produktseite
Preisvergleich

Mich haben schon immer diese 2 Kabel genervt weil einfach kaum ein Hersteller schafft ein gutes Headset herzustellen.

Deswegen Kopfhörer und Mic Kombi.

Die Wireless Version wäre die Lösung.
Muss mir die Sprache nochmal über KH anhören,
hat sich aufm Smartphone aber schon echt gut angehört.

Aber 130€ .... sorry ... echt schade eigentlich.
R