Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideGehäuse

Cooler Master MasterBox TD300 MESH im Test

Mit ihrer preisgekrönten TD-Serie für Mini-ATX und Micro-ATX fügt Cooler Master mit der MasterBox TD300 MESH ein weiteres Modell hinzu. Es besticht nicht nur durch seine dreidimensionale polygonale Mesh-Struktur in der Front, die gleichzeitig einen hohen Luftstrom und eine hervorragende Staubfiltration bietet, auch mit den zwei ab Werk vorinstallierten 120 mm SickleFlow PWM-ARGB-Lüftern wird zudem noch Farbe ins Spiel gebracht. Erhältlich ist die MasterBox TD300 MESH in Schwarz und Weiß. Nachfolgend wollen wir uns die Modell-Variante in Schwarz mal genauer anschauen. Das Sample wurde uns seitens Cooler Master für unseren Test zur Verfügung gestellt.

 

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Ausgeliefert wird das Cooler Master TD300 MESH in einem großen Karton mit einer Abbildung auf der Vorderseite, einem Aufkleber, ob es sich um die Schwarze oder weiße Version handelt und der Produktbezeichnung. Auf der Rückseite befindet sich eine Zeichnung des TD300 MESH und seine Features werden in acht unterschiedlichen Sprachen erläutert.




Auf einer der beiden kurzen Seiten ist der Tower als Zeichnung dargestellt und mit dem Cooler Master Schriftzug versehen. Auf der anderen Seite findet man die technischen Daten in Form einer Tabelle, die Anschrift des Herstellers in vier Ländern, die E-Mail Adresse, den QR-Code für die Bedienungsanleitung, die Produkt-Registrierung und die Cooler Master Website. Einen Aufkleber mit der Model-Nummer, dem EAN/ und UPC-Code sind ebenfalls zusehen.





Auf der Oberseite sind zwei Aufkleber angebracht. Auf dem einen befindet sich die M/N Nummer und die C/No-Nummer und auf dem anderen befindet sich die Model-Bezeichnung, die EAN-/ UPC-Nummer sowie das Verpackungsgewicht brutto/ netto und eine Aufzählung des Inhaltes.

 

Inhalt

 


Das Gehäuse selbst ist in einer Plastiktüte verpackt. Styroporeinlagen sorgen für den sicheren Halt beim Transport. Dem Lieferumfang liegen noch ein Quick-Installation-Guide und ein Beutel mit allen wichtigen Schrauben, Abstandshaltern, Kabelbindern und montierbare Halterungen für HDDs bei.

 

Daten

Technischen Daten – Cooler Master
MasterBox TD300 MESH
 
Model MasterBox TD300 MESH
Gehäuse Abmessungen (L x B x H) 433 x 210 x 420,5 mm
Gehäuse Material Stahl, Tempered Glass, Kunststoff, Gitter
Motherboard-Unterstützung Mini-ITX, Micro-ATX
Laufwerksschächte 2x 3,5-Zoll / 2,5 Zoll Kombi
2x 2,5 Zoll SSD
I/O-Panel 2x USB 3.0 Typ A
1x 3,5 mm Klinke Audio-Input
1x 3,5 mm Klinke Audio-Output
1x Reset-Taste
1x Powerschalter
Vorinstallierte Lüfter 2x 120 mm SickleFlow PWM-ARGB-Lüfter
Lüfter Unterstützung Vorderseite: 3x 120mm* / 2x 140mm
(*kann nur hinter der Frontplatte montiert werden)
Oben: 2x 120 mm / 2x 140 mm
Rückseite: 1x 120 mm
Staubfilter Vorne, Oben, Unten
CPU-Kühler Bis 166 mm
Grafikkarte Bis 344 mm
Netzteil Bis 325 mm
Erweiterungs-Slots 4
Garantie 2 Jahre

 

Details




Das TD300 MESH besticht nicht durch seine dreidimensionale polygonale Mesh-Struktur in der Front, denn diese wurde mit Bedacht gewählt. Zum einen bietet sie einen hohen Luftstrom und zum anderen eine hervorragende Staubfiltration. Das Cooler Master-Logo ist unterhalb der abnehmbaren Frontblende angebracht, sauber eingearbeitet, wie man es nicht anders von Cooler Master kennt, verleiht es dem TD300 Mesh das gewisse Etwas.




Durch Lösen des Front-Gitters, das wie oben bereits erwähnt, das auch zugleich als Staubfilter dient, kann bei Bedarf schnell und unkompliziert zu Reinigungszwecken entfernt werden. Dort verbaut sind zwei 120 mm SickleFlow PWM-ARGB-Lüfter die bereits ab Werk installiert sind. Angegeben mit einer Drehzahl von 650 – 1800 RPM +/-10 %. Sie zeichnen sich mit einem Airflow von 62 CFM aus. Angegeben mit einer Lebensdauer laut Hersteller von 160.000 Stunden. Mit ihrem optimierten Schaufeldesign sollen der Luftdruck und der Luftstrom verbessert werden. Durch die verbesserte Rahmenstruktur sollen Geräusche reduziert werden. Alternativ kann hier auch eine bis 360 mm All-In-One Wasserkühlung verbaut werden, max. Dicke Radiator und der Lüfter darf hierbei nicht die 70 mm überschreiten.


 

Mit den Maßen von 433 x 210 x 420,5 mm (L x B x H) wirkt das TD300 MESH doch schon recht schwer, das wohl unter anderen auch an dem aus 4 mm starken Tempered Glas gefertigtem Seitenteil liegen kann, das einen Blick auf das Innere ermöglicht. CPU-Kühler mit einer max. Höhe von 166 mm finden ihren Platz. Hardware kompatibel für M-ATX und Mini-ATX Mainboards.


 

Durch Lösen der zwei Rändelschrauben kann das Tempered Glas entnommen werden. Im unteren Teil sind zusätzlich noch drei Federn am Rahmen angebracht, diese werden einfach in die drei Nuten des Gehäuses geschoben, was zum einen den sicheren Halt wie auch eine Demontage vereinfacht.


 

Das Innenleben des TD300 wirkt gut durchdacht und von Platzmangel keine Spur. Gut strategisch positionierte Kabeldurchführungen, davon zwei mit Gummi-Abdeckung, runden das Design des Innenraums ab. Saubere Kanten und Übergänge, wie man es von Cooler Master gewohnt ist.


 

Im unteren Bereich des TD300 Mesh können zwei 2,5 Zoll SSDs montiert werden, mittels der im Lieferumfang enthaltenen Dämpferunterlagen zur Entkopplung oder auch zwei 2,5 Zoll SSDs die rückseitig hinter dem Mainboard-Tray installiert werden können. Zahlreiche Montageöffnungen für Kabelbinder sind vorhanden. Von der Rückseite des Mainboard-Trays bis zur Kante, wo das aus Stahl gefertigte Seitenteil eingeschoben wird, beträgt der Abstand ca. 20 mm. Somit ist ein saubereres Verlegen von Kabeln, wie z. B. der ATX-Stecker des Netzteiles gegeben.


 

Einen demontierbaren Festplattenkäfig findet man im unteren Bereich. Zwei 3,5″ oder zwei 2,5″ große HDDs bzw. SSDs können verbaut werden. Alles was zur Montage der Festplatten oder SSDs (Laufwerksschienen und Schrauben) benötigt wird, ist im Lieferumfang enthalten. Netzteile bis 325 mm können im unteren hinteren Bereich verbaut werden. Sollte der Platz des Festplattenkäfigs bestehen bleiben, werden Netzteile bis 140 mm unterstützt.



 

Rückseitig verbaut Cooler Master einen ARGB-PWM-Hub der mit max. fünf ARGB- Lüftern oder vier PWM-Lüftern inkl. dem Controller angesteuert werden kann und seinen Strom über einen SATA-Anschluss bezieht. Im Lieferzustand sind bereits zwei der PWM- und zwei ARGB-Anschlüsse belegt. Die adressierbaren LEDs der verbauten Lüfter können so über den Hub gesteuert werden, was eine Vielzahl von Effekten beinhaltet.


 

Auf dem Deckel ist ebenfalls ein magnetischer Staubfilter vorhanden, der bei Bedarf entnommen und gereinigt werden kann. Ebenso besteht hier die Möglichkeit, zusätzliche Lüfter oder eine 280 mm All-In-One Wasserkühlung zu verbauen.


 

Durch lösen zweier Schrauben ist der obere Deckel vollständig abnehmbar, um den Zugang zu den Komponenten während der Montage zu verbessern, sodass Kühllösungen wie Lüfter oder Radiatoren außerhalb des Gehäuses installiert werden können, um mehr Freiheit während des Zusammenbaus zu erhalten.




Die I/O Anschlüsse befinden sich on top in der Front. Ein Power SW/Power LED Knopf, ein Reset-Knopf, zwei USB 3.0 Typ A, ein Audio Input sowie einen Audio-Output-Anschluss sind zu finden. Der Reset-Knopf ist werkseitig am ARGB-PWM-Hub angeschlossen. Betätigt man diesen, so werden die einzelnen Lichteffekte durchgeschaltet.


 

Vier gummierte Auflagen auf der Unterseite des Gehäuses sorgen für einen sicheren Stand. Wie auch auf den Deckel, so ist auch an der Unterseite ein herausnehmbarer Nylon-Mesh-Filter verbaut, der leicht zu Reinigungszwecken entnommen werden kann.


 

Das TD300 MESH bietet Platz für 4 PCI-Steckplätze. Die Slot-Blenden werden seitlich mit Schrauben fixiert. Grafikkarten mit einer Gesamtlänge von 344 mm können hier verbaut werden. Ein 120 mm Lüfter oder eine 120 mm AIO lässt sich rückseitig montieren.

Praxis

Testsystem und Einbau

Testsystem  
CPU Intel Core i7 9900K @ 5GHz
GPU ASUS DirectCut II GTX 760
Mainboard ASUS ROG MAXIMUS XI GENE
Arbeitsspeicher 16GB G.Skill Trident Z
Kühlung ASUS ROG STRIX LC II 280 ARGB
Gehäuse Cooler Master MasterBox TD300 MESH
Festplatte/HDD/SSD WDC WDS500
Netzteil NZXT HALE90 Power

 

Einbau



Der Einbau gestaltet sich recht einfach und simpel. Zieht man in Betracht, 2,5 Zoll SSDs zu verbauen und das rückseitig hinter dem Mainboard-Tray, so sind vorab die beiliegenden Abstandshalter zu verschrauben, da dies im eingebauten Zustand des Mainboards nicht mehr möglich ist. Beginnend mit dem Einbau des Mainboards, vorab wurde unsere CPU schon in den Sockel gesetzt und beide Speicher in den Ram-Bänken platziert. Die von uns verbaute 280 mm All-In-One Wasserkühlung wurde unter dem Deckel verbaut. Die Kabeldurchführungen sind am richtigen Platz und mehr als ausreichend, sehr gut durchdacht und umgesetzt. Alle benötigten Kabel werden angeschlossen. Da unser Mainboard keinen 3-Pin 5 V-Anschluss besitzt, wird die komplette Farbsteuerung über den Cooler Master ARGB-PWM-Hub gesteuert. Vier Lüfter (2 x 120 mm im Deckel und zwei 120 mm Lüfter unserer verbauten AIO). Ein Zwischenfazit: Das TD300 MESH ist ein beachtliches Gehäuse trotz der Größe sauber verarbeitet. Die RGB-Farben sprechen für sich und machen die Nacht zum Tage, wie ihr in unserem Video noch sehen werdet.

 

Temperaturen

 

full

Die Temperaturen sind für uns natürlich auch ein wichtiges Kriterium. Die Lüfter wurden so kalibriert, dass eine ausreichende Kühlleistung vorhanden ist, aber zugleich kein Aufheulen der beiden verbauten Gehäuse-Lüfter wie auch der zwei Lüfter der AIO zu vernehmen ist. Wir haben versucht, einen guten Kompromiss aus Leistung, Kühlung und Airflow zu finden. Getestet wurde im Idle ca. 30 min. Beim Gaming (Forza Horizon 5) und Prime95 im 1344k Test ohne AVX, ebenfalls für eine Dauer von 30 min. Die Temperaturen sprechen für sich und unsere eingestellte Lüfterkurve brachte die GTX 1060 Dual mit 59 Grad nicht zum schwitzen und war angenehm leise. Wir denken, die Werte sprechen für sich. Abhängig davon sind die erreichten Werte unsererseits können die Ist-Werte natürlich abweichen, je nach verbauter Hardware und auch Kühlung.

 

Effekte




Natürlich wollen wir euch das Gehäuse in Aktion und die tollen und kraftvollen Farben der zwei verbauten SickleFlow-Lüfter nicht vorenthalten, ein kleiner Einblick in Form einen kurzen Videos.

 

Fazit

Cooler Master zeigt mit der MasterBox TD300 Mesh, dass klein auch groß sein kann und bietet durch die zahlreichen Features auch einiges an individuellen Möglichkeiten. Die dreidimensionale polygonale Mesh-Struktur Design spricht hier eindeutig ihre eigene Sprache und mit seinen zwei verbauten 120 mm Lüftern, die bereits am Werk vorinstalliert sind, wirbeln diese bei Volllast mit 1750 RPM definitiv genug Luft auf und bieten zugleich auch noch den bestmöglichen Airflow. Als „i-Tüpfelchen“ spendiert Cooler Master dem Käufer noch den ARGB-PWM-Hub, was RGB-Beleuchtungsliebhaber erfreuen wird. Wer etwas Ausgefallenes und Extravagantes sucht, wem Leistung und RGB wichtig sind, trifft hier den Nagel auf den Kopf. Bei einem derzeitigen Listenpreis von 80 € reiht sich die MasterBox TD300 Mesh preislich gut ein und hat eindrucksvoll gezeigt, das hier auch noch leistungstechnisch Reserven nach oben vorhanden sind. Daher vergeben wir unseren Preis-/ Leistungsaward.


Pro:
+ Sehr gute Verarbeitung
+ Tempered Glas
+ Wasserkühlung bis 360 mm
+ Zwei bereits ab Werk vorinstallierte 120 mm Lüfter
+ ARGB-Hub
+ Gute bis sehr gute Kühlleistung

Kontra:
– N/A

full




Herstellerseite
Preisvergleich

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Mmichel
Mmichel
3 Monate zuvor

Danke für den knuffigen Test….gelungen und informativ… .
Gehäuse sind immer sehr aufwändig mit Ein und Ausbau…