Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideCPU Kühler

CORSAIR A115 HIGH PERFORMANCE AIR COOLER im Test

Ab heute ist der neue CORSAIR A115 HIGH PERFORMANCE CPU-Kühler im Handel erhältlich. Mit seinen sechs 6 mm Heatpipes, den beiden AF140 ELITE Lüftern und einem Gewicht von fast 1,6 kg sind wir gespannt, was uns hier erwartet. Wir haben vorab einen der neuen Dual Tower Kühler bei uns in der Redaktion genauer unter die Lupe nehmen dürfen und wollen euch davon im folgenden Review berichten.

 

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung



Der CORSAIR A155 HIGH PERFORMANCE AIR COOLER kommt in einem quadratischen Karton im gelben und schwarzen Corsair-Design. Auf der Vorderseite ist eine große Produktabbildung zu sehen. Außerdem sind hier noch das Hersteller-Logo sowie die Produktbezeichnung aufgedruckt. Die Rückseite informiert in acht Sprachen über die Features und die technischen Daten. Zwei zusätzliche Bilder zeigen die Maße des A115. Auf der Unterseite sind der Lieferumfang und weitere Informationen zum Hersteller abgebildet.

 

Inhalt




Der Lieferumfang bietet alles, was zur Montage auf den gängigsten Intel- und AMD-CPUs benötigt wird.

  • 1x Intel Backplate
  • 1x Halterung Kühler (Intel)
  • 1x Halterung Kühler (AMD)
  • 1x Schraubensatz für Intel und AMD
  • 2x Fan Rail Kit (1x bereits vormontiert)
  • 2x CORSAIR AF140 ELITE Lüfter (1x bereits vormontiert)
  • 1x Lüfter-Splitter Kabel
  • 1x Garantie und Sicherheitshinweise

Daten

Technische Daten – CORSAIR A115 HIGH PERFORMANCE AIR COOLER
Produktbezeichnung CORSAIR A115
Maße (B x L x H) 153 x 155 x 164,8 mm
Gewicht 1,59 kg
TDP Bis zu 250 W
Heatpipe Aufbau 6x 6 mm gesintertes Kupfer
Baseplate Aufbau Konvex gelötetes Kupfer
Coldplate Aufbau Vernickeltes Kupfer
Stromaufnahme Lüfter 0,39 A
Drehzahl Lüfter 400 – 1600 RPM ±10%
Airflow 15,3 – 84,5 CFM
Statischer Druck [TD] 01 – 1,73 mm-H2O
Lautstärke Lüfter 5 – 33,9 dBA
Anschluss 4-pin PWM
PWM Steuerung Ja
Lager-Typ Fluiddynamisches Lager
Kabellänge Lüfter 600 mm
Sockel Kompatibilität AMD: AM4, AM5
Intel: 1700, 1200, 115x (1150, 1151, 1155, 1156)
Garantie 5 Jahre
Preis € 113,33 *

Details

Übersicht

CORSAIR A115

Der CORSAIR A115 ist nach dem Auspacken fast komplett montiert. Es muss nur noch der äußere AF140 ELITE Lüfter befestigt werden. Wir nutzen diesen Umstand aber und werfen so einen ersten genaueren Blick auf den schwarz eloxierten Dual Tower Luftkühler. Die Verarbeitung ist ordentlich, es sind keinerlei Farbfehler oder andere Mängel zu erkennen. Komplett zusammengebaut bringt der A115 stolze 1,59 kg auf die Waage. Auf dem hinteren Tower ist der CORSAIR-Schriftzug eingestanzt.




Insgesamt 90 vernickelte, schwarz eloxierte Finnen wurden auf die beiden Tower aufgeteilt. So ergibt sich eine Gesamtfläche von 1,69 Quadratmetern, über welche die Wärme schnell abgeführt werden soll. Die einzelnen Finnen sind an der Außenkante gezahnt, um so auftretende Luftverwirbelungsgeräusche zu minimieren bzw. zu verhindern.




An drei Seiten sind zusätzliche Schienen an den äußeren Kanten der Finnen befestigt. Diese Schienen sind das innovative Ratschen-Lüftermontagesystem von CORSAIR. So lässt sich die Montagehöhe der Lüfter variabel anpassen, um eine bessere RAM-Kompatibilität zu gewährleisten.




Die Gegenstücke dieses Schienensystems sind die aus Stahl gefertigten Lüfterhalterungen. Diese werden seitlich an den Lüftern angebracht und lassen sich dann ganz einfach in die Seiten des Towers schieben. Der integrierte Ratschen-Mechanismus sorgt zum einen dafür, dass die Lüfter nicht verrutschen und zum anderen zur variablen Verstellung der Lüfter. Dabei ist aber zu bedenken, dass die Gesamthöhe (Standard 164,8 mm) des Kühlers ebenfalls vergrößert wird. Dadurch lassen sich dann auch höhere Speichermodule verbauen. Hier sollte aber vorab geprüft werden, ob der Kühler in diesem Fall auch noch in das Gehäuse passt.




Für die Wärmeableitung von der CPU sorgt eine vernickelte Kupfer-Kühlplatte mit einer konvexen Oberfläche. Durch den speziellen Schliff soll eine besonders gute Wärmeableitung ermöglicht werden. Ab Werk ist hier bereits Wärmeleitpaste in Form kleiner Dreiecke aufgebracht. Die Kühlplatte ist auf der Oberseite mit der Montage-Halterplatte verschraubt.




Durch die verschraubte Kühlplatte verlaufen sechs 6 mm Heatpipes aus Kupfer. Auch diese sind für ein einheitliches Gesamtbild schwarz eloxiert. Über den direkten Kontakt mit der Kühlplatte kann die Wärme deutlich effektiver abgeführt werden.

 

Die Lüfter



Für die Belüftung sorgen zwei hauseigene CORAIR AF140 ELITE Lüfter. Gefertigt sind die Lüfter komplett aus schwarzem Kunststoff, ohne jegliche Art der Beleuchtung. Der stabile Lüfterrahmen ist an einer Längsseite mit einem Corsair-Schriftzug versehen. Auf einer der benachbarten Außenkante ist AF ELITE zusätzlich in weiß aufgedruckt. Um Vibrationen zu vermeiden, sind an den Ecken zusätzliche Gummis angebracht. Beim Impeller setzt CORSAIR auf ein neunblättriges Design mit einem geringen Abstand und langen geschwungenen Lüfterblättern. Mittig auf der Lüfternabe ist ein schwarzer runder Aufkleber mit dem CORSAIR-Logo angebracht.




Ein Blick auf die Rückseite zeigt neun stabile Streben, die geschwungen zur Motor-Halteplatte verlaufen. Hier ist auch noch ein Aufkleber mit dem CORSAIR-Logo zu sehen. Das Anschlusskabel besitzt eine Länge von 60 cm.




Damit die Lüfter am Kühler befestigt werden können, müssen zunächst die oben erwähnten Schienen angebracht werden. Im Auslieferungszustand ist ein Lüfter bereits vormontiert, der zweite Lüfter muss allerdings noch vorbereitet werden. Ist dies erledigt, wird der Lüfter später einfach in das Schienensystem eingeschoben.

 

Praxis

CORSAIR A115 in der Praxis

Testsystem
Gehäuse LianLi LANCOOL 2
CPU Intel Core i5 12500 (Sockel 1700)
Mainboard BIOSTAR Z790 VALKYRIE
Arbeitsspeicher 32 GB T-FORCE VULCAN ECO DDR5 DESKTOP MEMORY SILVER
Grafikkarte XFX RX480 8GB
SSD Crucial T700 2 TB / Crucial BX500 240 GB
Netzteil Thermaltake TOUGHPOWER PF3 1050 W

Der Einbau ist dank der gut beschriebenen Anleitung auch für Anfänger kein Hexenwerk. Zuerst wird die Intel-Backplate auf den entsprechenden Sockel unseres LGA1700 Systems angepasst. Von der anderen Seite werden dann vier Abstandshalter eingeschraubt. Sehr gut gefällt uns hier, dass an der Unterseite zusätzliche Gummis angebracht sind, um Beschädigungen am Mainboard zu verhindern. Dann werden die Montage-Brackets auf die Abstandshalter gesetzt und festgeschraubt. Im nächsten Schritt wird der Kühler aufgesetzt und verschraubt. Das Auftragen von Wärmeleitpaste entfällt, weil diese ab Werk bereits aufgetragen ist. Zum Schluss werden die Lüfter in die Schienen eingeschoben und mit dem Splitter-Kabel am Mainboard angeschlossen. Wir verwenden bei unserem Testsystem flache Speichermodule, damit der Kühler auch problemlos in unser Gehäuse passt. Nachdem wir alle Anschlüsse kontrolliert haben, starten wir unser Testsystem.

 

Temperaturen



Zur Ermittlung der Kühlleistung werden wir den CORSAIR A115 in drei Kategorien testen. Dafür nehmen wir die Werte bei 30 %, 50 % und 100 % Drehzahl im Idle, beim Gaming und unter voller Auslastung des Prozessors für jeweils 15 Minuten. Um die Temperaturen auch passend ermitteln zu können, fixieren wir zunächst die Drehzahl unserer zusätzlichen Gehäuselüfter bei 750 RPM. Bei dieser Drehzahl sind die Lüfter aus dem geschlossenen Gehäuse auch nicht zu hören. Die Raumtemperatur lag während unserer Tests bei 22 °C. Wie auf dem Diagramm zu sehen ist, kommt es zu keinem Zeitpunkt zu einer kritischen Temperatur. Der A115 kühlt unsere Core i5 12500 CPU wirklich gut, während unserer Tests erreichen wir problemlos Taktraten im Boost von 4,6 GHz im Singlecore und 4,3 GHz im Multicore, ohne uns Gedanken um die Temperatur machen zu müssen. Wir finden, dass der A115 hier auf ganzer Linie überzeugen kann und auch noch ordentlich Luft nach oben hat, um auch leistungshungrigere CPUs zu kühlen.

 

Lautstärke

Auch bei der Lautstärke zeigt sich der A115 von seiner guten Seite. Bis zu einer Drehzahl von 950 RPM ist der neue CORSAIR-Kühler nicht aus dem geschlossenen Gehäuse zu hören. Ab 1050 RPM sind die beiden Lüfter wahrnehmbar. Bei voller Drehzahl sind die Lüfter deutlich hörbar, aber nach unserem Empfinden nicht störend. Hier erreicht der CORSAIR A115 eine Lautstärke von 41 dBA, bei einem Abstand von 50 cm vom geschlossenen Gehäuse.

 

Fazit

CORSAIR bringt mit dem A115 HIGH PERFORMANCE AIR COOLER, einen leistungsstarken CPU-Kühler auf den Markt. Trotz seiner eher schlichten Optik bietet er eine gute und mangelfreie Verarbeitung. Auch bei der Kühlleistung kann der Dual Tower Kühler überzeugen und bietet noch genug Spielraum nach oben, um auch leistungshungrigere Prozessoren ausreichend zu kühlen. Durch das patentierte Schienensystem können die Lüfter einfach in der Höhe verstellt werden, um so auch größere Speichermodule verbauen zu können. Hier ist allerdings zu beachten, dass dadurch auch die Bauhöhe des Kühlers vergrößert wird. Die UVP von CORSAIR liegt bei 114,90 Euro. Wir geben dem CORSAIR A115 HIGH PERFORMANCE AIR COOLER unsere Empfehlung.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Optik
+ Kühlleistung
+ Einfache Montage
+ Lüfterlautstärke im Betrieb.
+ RAM-Kompatibilität (Bauhöhe vergrößert sich)

Kontra:
– Gehäuse-Kompatibilität nicht immer gegeben




Herstellerseite
Preisvergleich

* Bei den mit (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Von Käufen, die über einen solchen Link durchgeführt werden, erhält HardwareInside eine Provision. Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2024 um 19:47 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Mmichel
Mmichel
1 Monat zuvor

Man möchte Nocthua Konkurenz machen… .
Das SchienenSystem ist klasse.
Vielen Dank für den guten Test.

clove31
clove31
1 Monat zuvor

ich wäre mal für einen lüfterlosen Kühler

J
jamie-ciara
1 Monat zuvor

Nicht wirklich schön, aber beeindruckt durch super Leistung!
Sehr interessante Option. Vielen Dank für den Test!

Andreas
Andreas
1 Monat zuvor

Danke für den Test, guter Bericht.