Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMäuse

Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse im Test

Die neue Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse erinnert an den sagenhaften Mach-10-Jet aus „Top Gun: Maverick“ und ist vermutlich auch davon inspiriert. Bei dieser neuen Wireless MOBA-/MMO-Gaming-Maus erwartet uns eine innovative Steuerung über Gesten, ein optischer Custom Sensor, optische Schalter, eine Menge zusätzlicher Tasten und nahezu grenzenlose Individualität. Hinzu kommt exklusive RGB-Beleuchtung mit vollkommener Anpassungsfreiheit mithilfe der ICUE-Software. Vielversprechend sehen wir uns den Darkstar in folgendem Review genauer an.

 

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse

Die Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse kommt in den sportlichen Corsair typischen Farben schwarz-gelb. Auf der Front der kompakten Verpackung ist die Darkstar auf einem dunklen Hintergrund mit einem Dreiecksmuster abgebildet. Nicht zu übersehen ist hierbei der DARKSTAR-Schriftzug rechts oben an der Front. Im unteren Bereich der Front wird sofort klar, welches Produkt diese Gaming-Maus sein möchte – eine MOBA-/MMO-Gaming-Maus. Die Rückseite zeigt dasselbe Bild in geringerer Skalierung auf einem ebenfalls dunklen Hintergrund. Diese Rückseite verdeutlicht die Features der Wireless Gaming Mouse in verschiedenen Sprachen. Die restlichen Seiten des glatten Kartons haben einen gelben Hintergrund mit dunklen Elementen.

 

Inhalt

  • Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse
  • Corsair Darkstar 2,4 GHz Dongle
  • 1,8 m USB-A auf USB-C Leitung
  • Safety and compliance information
  • Warranty Guide

Daten

Corsair Darkstar Technische Daten
Verbindungsmöglichkeiten Hyper-fast, sub-1ms 2.4GHz SLIPSTREAM CORSAIR WIRELESS TECHNOLOGY, Bluetooth® 4.2 + LE
Sensor CORSAIR MARKSMAN, 26000 DPI in 1 DPI Auflösungsschritten, 650 IPS tracking, bis zu 50G Beschleunigung
Programmierbare Tasten 15
Hardware Profile 5
Beleuchtung 7-Zonen RGB
USB-Abfragerate Bis zu 2.000 Hz Hyper-Polling
Akku:

2,4 GHz SLIPSTREAM:
Bluetooth:
Integrierter, über USB-C aufladbarer, Lithium-Polymer-Akku

Bis zu 65 h ohne Beleuchtung
Bis zu 80 h ohne Beleuchtung
Farbe Schwarz
Maus-Füße 100% reines PTFE
Kabelverbindung
Kabel
USB 2.0 Typ-A (Typ-C zu Typ-A-Kabel)
1,8 m (geflochten)
Dimensionen 129,05 x 67,9 x 43,64 mm (L x B x H)
Gewicht 96 g
Garantie 2 Jahre
Unverbindliche Preisempfehlung 169,99 €

Details

Korpus

Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse

Die Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse hat ein Overall, dunkles Design mit verschiedenen Oberflächen. In jeder Ausgangsposition der divergenten Grifftechniken Palm-, Claw- oder Fingertip Grip berührt die Hand größtenteils eine glatte Oberfläche, wobei die einzelnen Tasten leicht angeraut sind. Eine Ausnahme bieten die mittleren Tasten an der oberen Seite auf der Maus, die ebenfalls glatt sind. Das Mausrad bzw. mittlere Maustaste erinnert an einen frischen Reifen mit neuem Profil. Die linke und die rechte Maustaste erstrecken sich fast bis über die Mitte des Darkstar-Korpus. Von Links nach rechts breitet sich eine unscheinbare LED-Leiste mit einem detailreichen Darkstar-Logo aus. Ein weiteres Logo ist auf der hinteren Seite der Maus zu finden, das ebenfalls beleuchtet werden kann.

Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse

An der Vorderseite der Darkstar sind zwei Öffnungen zu finden, die weitere LED-Streifen beherbergen. Vor den vorderen zwei Daumentasten sind noch drei LEDs platziert, die den Wechsel der DPI-Stufen signalisieren. Die Region, auf der der Daumen platziert wird, ist stark angeraut und aus steifem, gummiartigen Kunststoff gefertigt. Ebenso ist die rechte Seite der Maus angeraut und auch mit demselben Kunststoff überzogen. Diese angerauten Stellen sind haptisch angenehm und sorgen für den absoluten Grip beim Manövrieren der Maus.



Der angeraute Überzug ist nötig und hilfreich zur Bedienung der Maus, denn die Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse hat Neigungssensoren, die in der Praxis wichtig werden. Bei einer Neigung der Maus sind die zwei PTFE-Pads an der Unterseite zu erkennen, die als Füße funktionieren. Neben dem Corsair Marksman 26K Sensor ist ein Schalter zu finden, der zwischen den Verbindungen Bluetooth, 2,4-GHz-USB-Dongle und AUS für eine Kabelverbindung schaltet. Unter dem Schalter befindet sich eine Aussparung für den mitgelieferten USB-Dongle. Dieser sitzt ziemlich tief und ist relativ schwierig zu entfernen, ist dafür aber sicher platziert.

 

Sensor



Der Sensor der Darkstar Wireless wurde in Verbindung mit PixArt entwickelt und verspricht hohe Leistung und Präzision. Die DPI des Corsair Marksman Sensors kann von 100 bis 26,000 in 1 DPI-Schritten eingestellt werden. Hierbei reagiert der Sensor sofort auf Bewegungen innerhalb des kompletten Auflösungsbereich. Außerdem verarbeitet der Sensor Signale bei einer Geschwindigkeit von bis zu 16,51 m/s bei einer maximalen Beschleunigung von 50 G.

 

Corsair Slipstream Wireless



Die Corsair-Slipstream-Wireless-Technologie lässt kompetitive Spieler ein hyper-schnelles und leitungsfreies Gaming-Erlebnis mit unter 1 ms Point-zu-Point Wireless-Latenz erleben. Die intelligente Shift-Frequenz (IFS) stellt sicher, dass das kabellose Signal immer an erster Stelle steht und sofort auf das 2,4 GHz Spektrum springt. Außerdem verbessert die Corsair-Technologie die Güte der Kommunikation, um eine starke Verbindung trotz anderer Wireless-Geräte in der Umgebung sicherzustellen.

 

Corsair Quickstrike

Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse

Die Corsair Quickstrike Buttons an der Seite sind die vorgespannten Tasten bzw. Klickplatten mit nach unten gerichteter Federung. Es ist also eine geladene Kraft, um den Abstand zwischen den Platten und den Schaltern auf nahezu lückenlos zu schließen. Quickstrike wird als die Spitze des Klickdesigns beworben und wurde entwickelt, um Spielern hervorragende Geschwindigkeit, Reaktionsfähigkeit und Konsistenz bei jedem Klick zu bieten.

 

Optische Switches

Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse

Da die Darkstar nicht nur für Moba´s und MMO´s genutzt werden kann, sondern auch ihren Platz bei First-Person-Shootern findet, können bei diversen Games Millisekunden für Win oder Lose sorgen. Die Darkstar ist mit den neuen optischen OMRON Switches ausgestattet, die Infrarot-Licht nutzen, um die Mausklicks zu registrieren. Durch den Einsatz von optischen Schaltern entfällt die Notwendigkeit für Entprellungstechniken, die für mechanische Standardschalter erforderlich sind. Dies führt zu einer ultraschnellen Betätigung und einer geringstmöglichen Klicklatenz bei gleichzeitig hoher Haltbarkeit und Zuverlässigkeit über eine längere Lebensdauer.

 

Liftoff Detection

Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse

Beim Abheben der Maus von der Oberfläche wird der Sensor augenblicklich deaktiviert, sodass beispielsweise das Fadenkreuz in Shootern seine Position nicht verlässt. Viele professionelle Spieler nutzen eine relativ geringe DPI, welche sie dazu zwingt, die Maus öfter abzuheben und um zu positionieren. Dabei ist es unumgänglich, im Eifer des Gefechts das Fadenkreuz stabil zu halten und aus diesem Grund auch hilfreich den Sensor abzuschalten.

 

Software



Die Software Corsair ICUE leitet den Nutzer beim ersten Start oberflächlich durch die Einstellungen der Software hindurch. Angefangen bei der Erstellung der Profile, können alle Tasten der Darkstar, außer der linken Maustaste neu belegt werden. Hierbei sind nicht nur banale Tastenzuweisungen möglich, sondern auch Makros und Tastenkombinationen. An dieser Stelle können die vorgenommenen Einstellungen lokal auf dem Rechner gespeichert und zusätzlich 5 Profile im Speicher der Darkstar hinterlegt werden. Somit muss das nächste Gerät nicht über die Software verfügen, um die vorgenommenen Einstellungen anzuwenden.




Neben Profilen und Tastenzuweisungen kann die Beleuchtung in vielen verschiedenen Modi kalibriert werden. So ist jede RGB-Leiste unabhängig voneinander einstellbar. Die Leiste oberhalb auf der Gaming-Maus ist in 6 Passagen eingeteilt, die ebenfalls unabhängig voneinander ansteuerbar sind. Weiterhin können unterstützte Geräte, die auch mithilfe von Plug-ins integriert werden können, mit den ICUE Murals synchronisiert werden. Die Murals sind Farbschemen, auf denen die Geräte platziert werden und die Farben adaptieren.




Das besondere an der Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse ist die zusätzliche Steuerung über Gesten. Standardmäßig sind Neigungen nach links, rechts, nach vorne und nach hinten eingestellt, wobei auch mehrere Neigungen möglich sind. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wir haben beispielsweise Strg+Z und Strg+Y auf eine linke und rechte Neigung gesetzt. Weiterhin Strg+C und Strg+V auf eine Neigung nach vorne und nach hinten gelegt. Mit dieser Methode ist eine vereinfachte Bedienung beim Bearbeiten von Excel-Tabellen möglich.

Auch die DPI-Einstellungen können in verschiedenen Stationen gespeichert, schnell geändert und in Profilen hinterlegt werden. So wechseln auch die DPI-Profile mit den ICUE-Profilen. Auch diese können in den integrierten Speicher der Darkstar hinterlegt werden. Auch eine Oberflächenkalibrierung durch den Sensor kann an den Tisch oder das Mauspad angepasst werden.

In den Geräteeinstellungen kann die Firmware auf den neuesten Stand geprüft werden, die Abrufrate eingestellt, Batterie-/Ladestatus abgerufen, Helligkeit angepasst und viele weitere Einstellungen vorgenommen werden. Die ICUE Software ist sehr umfangreich und setzt eine gewisse Zeit voraus, um einen gewünschten Grad an Individualismus zu erreichen – was sich aber wirklich lohnt sich.

In der ICUE-Software wird zwischen Softwaremodus und Hardwaremodus unterschieden. Hierbei ist der Hardwaremodus für Geräte, an denen die ICUE-Software nicht gestartet hat oder nicht vorhanden ist, und der Softwaremodus für umfängliche Bedienung und Individualisierung der Maus. Im Hardwaremodus kann die Sensitivität in 50-DPI-Schritten angepasst werden, wobei die Software in 1-DPI-Schritten bietet. Bei der Beleuchtung in Hardwaremodus werden die vordefinierten Beleuchtungen angewandt, wobei die ICUE-Software volle Kontrolle und Freiheit ermöglicht.

 

Praxis

Bedienung



Die Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse bietet ein Arsenal von 15 programmierbaren Buttons. Sechs Buttons davon befinden sich in der Daumen-Region, die nach einer gewissen Gewöhnungsphase leicht zu erreichen sind. Diese Daumen-Region ist in einer Weise platziert, die auch für größere Hände geeignet ist. Dabei ist nicht zu vergessen, dass die Corsair Darkstar eine MOBA-/MMO-Maus ist und einfach eine umfassende Steuerung über die Maus ermöglicht. So werden die bisherigen Grenzen der Steuerung mit der Maus durchbrochen, da eine neue Dimension durch die Gestensteuerung eröffnet wird. Alle Funktionen, die schnell parat sein sollen, können nun auch einfach aus dem Handgelenk geschüttelt werden. Dabei ist es nicht zwingend notwendig, ein MMORPG oder ein MOBA zu spielen, auch bei Shootern oder bei der Arbeit mit Excel oder Bildbearbeitungsprogrammen wird die Bedienung deutlich flexibler.

Wir erstellten uns in der ICUE-Software ein neues Profil, das für das Gaming optimiert wird. Das Profil kann bei Bedarf an eine .exe gebunden werden, sodass sich das Profil automatisch umstellt, sobald diese Ausführung gestartet wird. Wir legen hier zum Beispiel Heil-Gegenstände oder Granaten auf die verschiedenen Gesten und reagieren mit einer Bewegung aus dem Handgelenk, wenn es brenzlig wird. Die einzelnen Neigungswinkel können selbst gewählt und auf den Nutzer abgestimmt werden. Erstaunlicherweise funktionieren die Gesten sehr gut und reagieren auf die entsprechenden individuellen Einstellungen. An dieser Stelle ist es sogar möglich, Diablo IV einzig und allein mit der Maus zu spielen.

 

Grip



Für den Test des Grips haben wir zwei Handgrößen gegenübergestellt. Gemessen wird vom Handgelenk bis zur Spitze des Mittelfingers und quer an der breitesten Stelle der Handfläche inklusive angelegtem Daumen.

Hand Größe
große Hand 21 x 11,5 cm
kleine Hand 18 x 9,5 cm

Als Nächstes führen wir ein paar Zielübungen mit einem Aimtest ohne Vorahnung oder Übung durch. Für die Einstellung nutzen wir die Ebenen in Normal und die Zielgröße in Mittel. Bei der großen Hand kommen wir auf ein Ergebnis von 19,80 in 15 Sekunden mit einer Genauigkeit von 90,81 %. Die kleine Hand erzielt ein Ergebnis von 16,10 in 15 Sekunden bei einer Genauigkeit von 106,67 %. Ohne diese Ergebnisse mit anderen Mäusen zu vergleichen, verdeutlichen wir das Handling mit einer autarken Griffmethode. Hierbei nimmt die Griffmethode keinen Einfluss auf die Handhabung der Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse. Auch hier sind die angerauten Stellen an der linken und der rechten Seite der Maus hilfreich für den maximalen Grip.

 

Gestensteuerung

Mit der Einführung des 6-Achsen-Bewegungs-Sensors auf der Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse für die Liftoff-Detection war es möglich, mit der innovativen Technik zu experimentieren und dabei in erster Linie Makrosteuerung in 4 Neigungen (links rechts, vorne hinten) zu belegen. Von Windows-Funktionen wie Screenshots, Kopieren, Einfügen zwischen Fenstern wechseln über Gaming-Mechaniken wie Nachladen, Granaten, Heil-Gegenstände, Kommandos sind der Kreativität des Nutzers keine Grenzen gesetzt. Auch beim Arbeiten ermöglicht die Gestensteuerung neue Freiheiten und erhöht die Effizienz des Nutzers. Dies ermöglicht sogar viele Vorgänge oder Spiele komplett ohne Tastatur zu meistern. Die Gesten werden in Neigungswinkeln in der ICUE-Software kalibriert und nach Bedarf angepasst. Anschließend werden die eingestellten Neigungen mit Funktionen, Tasten oder Makros belegt. Je nach Profil wird zwischen den Funktionen schnell hin- und hergewechselt und bedient.

 

Akku

Der Akku hält bis zu 80 Stunden über Bluetooth, wenn die Beleuchtung nicht aktiviert ist. Es sind 65 Stunden über den 2,4 GHz Dongle bei deaktivierter Beleuchtung zu erwarten. Je nach Bedienung und Nutzung kommen wir tatsächlich in den genannten Bereich. Zu erwähnen ist jedoch, dass die Nutzung über den Slipstream Dongle mit RGB-Beleuchtung die Akkulaufzeit drastisch auf 20 Stunden verkürzt.

 

Fazit

In der Welt der Gaming-Mäuse ist aktuell kaum vorstellbar, welche Innovationen solche Modelle wie die Corsair Darkstar Wireless Gaming Mouse noch toppen sollen. Der Preis von 169,99 € ist in der Tat eine Ansage. Dafür bekommt man jedoch eine ausgeklügelte Gaming-Maus voll mit innovativen Anpassungen und Bedienmöglichkeiten. Hinter der Sensortechnik, Tasten-Technologie, Design und Software stecken jahrelange Erfahrung, Forschung und Optimierung. Diese Gaming Maus spielt ganz vorne an der Spitze und stellt ein High-End-Produkt dar und richtet sich an Enthusiasten und Kontroll-Freaks. Die Darkstar präsentiert ein tolles Gesamtbild mit seinen 15 Tasten und überzeugt mit der Gestensteuerung. So hat der „dunkle Stern“ unsere Empfehlung als High-End-Produkt redlich verdient.

Pro:
+ Gute Verarbeitung der Materialien
+ Smoothes Klickverhalten
+ Individuelle RGB-Beleuchtung
+ Hohe Anzahl individuell belegbarer Tasten
+ Hohe Individualität
+ Innovative Gestensteuerung
+ Haftender Grip
+ Stimmige Daumenpositionierung
+ Hoher Detailgrad
+ Präziser Sensor
+ Multiple Verbindungsmöglichkeit
+ Übergreifende Steuerung durch Software
+ Hardware Profilspeicherung

Kontra:
– Preis
– Akkuleistung mit Beleuchtung über Slipstream dürftig
– USB-Leitung relativ steif



Software
Herstellerseite
Preisvergleich

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
A
Asus Freak
11 Monate zuvor

eine echt tolle Maus, danke für den Testbericht