Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideWasserkühlung

Fractal Design Celsius S24 im Test

Das Unternehmen Fractal Design sitzt seit 2007 in Schweden nur 8 Kilometer unterhalb von Göteborg und nah an der Küste zum Kattegat, was auch Katzenloch auf niederländisch heißt. Fractal Design hat sich auf dem Markt mit diversen Gehäusen, Netzteilen, Lüftern und Kühllösungen, wie auch dem hier vorgestellten Celsius 24 Wasserkühlwunder, etabliert und deswegen zeigen wir euch heute ein paar Eindrücke von der Kompaktwasserkühllösung und welche Überraschungen diese mitbringt.

 

 

Bildergebnis für fractal design logo

 

Unser herzlicher Dank geht an Fractal Design für die erfolgreiche Zusammenarbeit und das bereitstellen der Testsample.

 

Verpackung / Lieferumfang / technische Daten

Verpackung

[​IMG]

Verhüllt in einem Tütchen, umhüllt von recyceltem Papier und in einem elegant verziertem Karton gesellt sich die Wasserkühlung zu uns auf den Tisch. Die Lüfter waren von Pappe umhüllt und die Schräubchen in einer kleinen Tüte verpackt. Diverse Daten schmücken die Verpackung, doch hey, so lange wollen wir uns damit nicht auf halten den wir wollen an das Innere.


Lieferumfang

[​IMG] [​IMG]

Im Inneren befinden sich die Montageschrauben für sämtliche vorhandenen Sockel auf dem Markt und dazu gehört auch der AM4 des AMD Ryzen. Dazu gesellt sich eine Backplate und ein Bügel und ein paar Seiten, gebündelt zu einem Heftchen, die Bedienungsanleitung.


Technische Daten

https://www.hardwareinside.de/community/data/photos/l/17/17671-1498584806-bbbde5ecc6c172e9279283cc71b20c60.png

 

Details

Um der Wasserkühlung Fractal Design Celsius 24 gerecht zu werden, haben wir es uns nicht nehmen lassen, ein Unboxing-Video zu drehen.


[​IMG] [​IMG]

Verbaut werden auf der Celsius 24 zwei 120mm Fractal Design Dynamic X2 GP-12 PWM die eine Art Sägemesser Design besitzen und damit war unser erster Gedanke Richtung Sägefisch, Hai, fettes Design nicht ganz abwegig. Mit einer maximalen Geschwindigkeit von 2000U/min erreichen diese Lüfter eine Lautstärke von 32.3 dB(A) und das hören wir auch noch 2 Meter weiter, den die Lüfter haben einen enormen Turbinendruck den wir raushören können.

[​IMG] [​IMG]

Interessant finden wir die direkt angebrachte FAN Bridge welche für eine gemeinsame Ansteuerung von Pumpe und Lüfter genutzt werden kann. Sieht nicht besonders aus, macht aber einen guten Eindruck und bietet den Lüftern, die auf den folgenden Bildern zu sehen sind, die Möglichkeit eine ordentlich sortierte Verbindung. Die Finnen des Radiators sind Wellenförmig aufgebracht und bestehen aus Aluminium, was uns sehr wundert, wenn wir uns die Testwerte anschauen!

[​IMG] [​IMG]

Uns überraschte die plan polierte Kühlerbodenplatte welche uns sehr gefällt, da der Käufer oft Rillen oder Schlieren durch das Schleifen sehen kann, das ist hier in dem Fall nicht so. Der CPU Kühler besteht aus Kupfer und da möchten wir euch direkt drauf hinweisen, da der Radiator aus Aluminium ist, somit sollte bei einem Wechsel der Kühlflüssigkeit immer die richtige neue Kühlflüssigkeit genutzt werden.
Der verbaute und getestete 5960x 2011-v3 passte so gerade eben von Ecke zur Ecke unter die Kühlerplatte.
Auf der Bodenplatte sitzt die Pumpe mit einem beweglichen Deckel, damit lassen sich die Steuerung PWM und Automatik aktivieren.

Sowohl am Radiator als auch an der Pumpe sitzen Fractal Design Fittings mit 1/4″, diese lassen sich drehen und sind sehr gut verarbeitet, dies gibt uns ein gutes Gefühl, während wir das Gehäuse auf den Einbau vorbereiten. Die Pumpe selber arbeitet mit maximal 3150 U/min und besitzt ein Keramik Kugellager und liefert 40 Liter die Stunde.

 

Praxistest

[​IMG]

Fractal Design hat ein richtig gutes Video zu der Wasserkühlserie und der Pumpe erstellt und das wollen wir euch nicht vorenthalten.

Installation

[​IMG]

Die Kabel der Lüfter sind exakt so lang, das wir diese hinter den Schrauben verlegen können um eine direkte Verbindung zum Lüfterhub zu kriegen. Das ist elegant und klever und lässt die Montage noch schöner aussehen. Mit acht beigelegten Schrauben werden die Fractal Design Dynamic X2 120mm Lüfter auf den Radiator geschraubt und sitzen bombenfest.

[​IMG]

Der Radiator mit 240mm wird an die bei uns vorgesehene Stelle, im Deckel, mit acht Schrauben und Unterlegscheiben fest verschraubt.
Der 40cm lange Schlauch ist stabil und leicht zu verlegen. Die Fittings drehen sich bei der Montage mit und bleiben aber an ihrem Platz. Die Möglichkeit das System zu erweitern ist per Anleitung gegeben, doch wie sieht es mit der Garantie aus, den an den Fittings sind Siegel?
Der CPU-Kühler wird von vier langen Schrauben, die wir in der Backplate drehen, auf der CPU gehalten und mit dicken Rändelmuttern sicher an diesen festgezogen.
Da Kupfer im CPU-Kühler ist und sich Alu in den Radiatoren befindet, benötigt ihr Kühlmittel das auf ein Mischsystem ausgelegt ist und vergesst hierbei die eigene Fehlergefahr nicht. Wenn ihr beim erweitern der Celsius S24 durch einen weiteren Radiator oder anderen Schläuchen einen Fehler verursacht, ist dies nicht von der Garantie abgedeckt.

[​IMG]

Getestet haben wir einen 5960x mit Prime 26.6 und Aida Extrem 5.9 bei einer Zimmertemperatur von 23 Grad.
Dabei haben wir eine 10 Minütige Aufwärmphase genossen, den wir haben nix gehört und konnten uns die vollzogene Montage noch einmal genauer anschauen. Während dessen haben wir die Option PWM ausprobiert, welche uns einfach nicht zusagt, den selbst bei der Aufwärmphase waren die Lüfter einfach zu hoch gedreht, somit nehmen wir die automatische Lüftersteuerung. Den das, was am wichtigsten ist, ist die Leistung der Automatik und hier punktet die Wasserkühlung Fractal Design Celsius 24 so gut, das wir verblüfft waren, welche Temperaturen mit einem Aluminium Radiator erreicht werden können.
Die Temperaturen der CPU wurden mit HW-Monitor gemessen und das durch eine 20 Minütige Testphase bis sich die Kurve 3 Minuten lang nicht mehr verändert hat.

[​IMG]

Bei der Einstellung der Celsius S24 auf Automatik, sprich wenn die Ringkerbe auf Automatik steht, haben wir eine Lautstärke von 20 dB(A) in einem offenen Gehäuse und das mit aktiver Grafikkarte und Netzteil im Abstand von 30cm gemessen. Bei geschlossenem Gehäuse sitzen wir neben einem PC der einen schmunzeln lässt, da wir von der Celsius S24 nichts hören können und das begeistert uns sehr.
Fassen wir im Betrieb an die Schläuche und die Pumpe spüren wir keinerlei grobe Vibrationen, lediglich ein leichtes surren ist zu vernehmen, das erspart und unnötige Schwingungen im System.

 

Fazit

Die getesteten Werte sprechen für sich und da können wir nur sagen, sehr gut gemacht Fractal Design.
Eine leise Wasserkühlung, erweiterbar, zum verlieben schön, mit direktem Lüfteranschluss und einer separaten Steuerung und das ist alles was wir brauchen und können die Wasserkühlung nur empfehlen. Derzeit ist die AIO-Kühlung für knapp €110,00 erhältlich.

[​IMG]

PRO
+ guter Preis
+ Silent
+ hochwertige Anschlüsse
+ erweiterbar
+ Automatiksteuerung wechselbar zu PWM
+ gute Sleeves um dem Schlauch
+ keine Vibrationen
+ 5 Jahre Garantie

CONTRA

Die folgende Bewertung erreicht Fractal Design mit seiner Celsius 24 aufgrund der uns gebotenen leisen Leistung und perfekten Zusammenspiel von Technik und Fortschritt.

[​IMG] [​IMG]

Wertung:9,4/10
Produktlink

Hey Friends, its me Seelenwolf. I'm an enthusiast for watercooling and hardware for computers. Incidentally, i do Modding and like to play MMOs and sh...