Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideGadgetsStreaming Zubehör

G.SKILL WIGIDASH im Test: Das PC Command Panel

Der Hersteller G.Skill ist seit vielen Jahren eine feste Größe, wenn es um Arbeitsspeicher geht, mit dem WIGIDASH werden nun aber auch neue Wege beschritten. Das sieben Zoll große Zusatzdisplay mit Touch-Funktion bietet die Möglichkeit, Systeminformationen anzuzeigen oder auch Apps zu starten. Normalerweise zeigen externe Zusatzdisplays Systeminformationen an, das WIGIDASH bietet hier aber noch deutlich mehr. Die Steuerung des Displays erfolgt per Software und sogenannter Widgets. Wie das Ganze in der Praxis funktioniert und ob es auch überzeugen kann, wollen wir nun in unserem folgenden Review herausfinden.

 

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung



Das WIGIDASH wird in einem stabilen und auffälligen Karton geliefert. Beim Design setzt G.SKILL auf dunkle Farben und rote Akzente an den Seiten. Die Front zeigt das Hersteller-Logo samt Produktbezeichnung neben dem WIGIDASH im Betrieb. Auf der Rückseite erhält der Käufer anhand von zwei Bildern weitere Informationen zu den Features und deren Nutzung.

 

Inhalt



Im Inneren des Kartons liegt alles sicher verpackt in schwarzem Schaumstoff. Der Lieferumfang beschränkt sich auf das Wesentliche, neben dem WIGIDASH liegt noch ein Anschlusskabel USB-TYP-A auf TYP-C und der Quickstart-Guide mit im Karton.

 

Daten

Technische Daten – G.SKILL WIGIDASH
Part Number GD A7PCCSK WDD
Farbe Schwarz
Material Kunststoff
Panel Typ IPS
Panel Größe 7 Zoll
Maße (B x H x T) 176 x 116 x 24 mm
Auflösung 1024 x 600 px
Helligkeit (Max) 300 nits
Touch Panel Capacitive
Interface USB-C
Operating System Windows 10 (64-bit)
Windows 11
Besonderheiten Freier USB-Port

Details



Das Gehäuse ist komplett aus mattschwarzem Kunststoff gefertigt und zeigt sich dabei verarbeitungstechnisch von seiner besten Seite. Es sind keinerlei Mängel oder Verarbeitungsfehler zu finden. Das WIGIDASH ist mit seinen 176 x 116 x 24 mm sehr kompakt und bringt auch nur 334 g auf die Waage. Zur Sicherheit während des Transports ist das kleine Display mit einer Folie versehen.




Die Front besteht aus einem schlichten Rahmen, der das Display einfasst. Mittig ist auf dem unteren Teil des Rahmens der G.SKILL-Schriftzug eingeprägt. Weitere Auffälligkeiten gibt es aber nicht, G.SKILL beschränkt sich hier auf das Wesentliche, das Display.




Beim WIGIDASH verwendet G.SKILL ein hochwertiges sieben Zoll IPS-Panel mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixel. Außerdem besitzt das Display einen kapazitiven Touch-Sensor, über den die Bedienung erfolgen oder auch Änderungen vorgenommen werden können. Die Helligkeit ist dabei mit 300 d/m² angegeben. Für die Bildschirmoberfläche hätten wir uns noch eine zusätzliche Schutzfolie gewünscht, da bei der Touch-Nutzung doch sehr schnell Fingerabdrücke auf dem Display zu sehen sind.




Wie bereits erwähnt, besteht das komplette Gehäuse und somit auch die Rückseite aus Kunststoff. Dabei ist der Großteil der Rückseite aber mit einer Gummifläche versehen, um ein Hin- und Herrutschen zu verhindern. An der Unterseite und auch am Stand-Fuß ist noch mal eine Gummilippe vorhanden, damit auch hier für eine ordentliche Standfestigkeit gesorgt ist.




Entgegen vieler anderer Hersteller von Zusatzdisplays kommt bei dem WIGIDASH ein USB-C anstatt eines HDMI-Anschlusses zum Einsatz. Dadurch entstehen keine Probleme bei der Skalierung des Displays, da die Ansteuerung per Software erfolgt. Ein weiterer Anschluss verbirgt sich hinter einer weiteren Gummiabdeckung. Über die Stiftleiste dahinter lässt sich das Display ebenfalls direkt ansteuern (Future use).

 

Praxis



Die Inbetriebnahme ist sehr einfach und auch schnell erledigt. Dafür wird das WIGIDASH einfach mit dem 1,8 Meter langen USB-C auf TYP-A-Kabel mit dem PC verbunden. Dann installieren wir die dazugehörige Software und schon kann es mit der Konfiguration losgehen. Ein zusätzlicher Stromanschluss ist nicht erforderlich. Ganz zum Schluss entfernen wir noch die Folie vom Display. Sobald das Display angeschlossen ist, zeigt sich das WIGIDASH-Logo.

 

Der WIGIDASH Manager



Das Herzstück des G.SKILL WIGIDASH stellt der WIGIDASH Manager dar. Über die Software ist das Display in 5×4 Felder eingeteilt und lässt sich dabei nach eigenem Belieben frei konfigurieren. Die Oberfläche des WIGIDASH Managers ist dabei in drei Bereiche unterteilt. Auf der linken Seite befindet sich die Hauptübersicht und darunter die Anzahl der erstellten Displays. Die rechte Seite stellt verschiedene Widgets zur Auswahl, die sich zum Teil auch in der Größe anpassen lassen. Um die Widgets zu aktivieren, werden diese einfach von der rechten auf die linke Seite an der gewünschten Position in das Display gezogen. Zusätzlich stellt G.SKILL über GitHub ein Development Kit zur Verfügung, um auch eigene Widgets erstellen zu können.




Es lassen sich auch Funktionen wie z. B. eine Steuerung für Multimedia-Funktionen erstellen. Diese Funktionen lassen sich dann über den Touch bedienen. Alle nötigen Icons sind bereits in der Software hinterlegt und können dort frei konfiguriert werden. Die Konfiguration erfolgt durch das Anklicken der einzelnen Kacheln sowie die Zuordnung der Funktionen auf der rechten Seite. Hier lassen sich auch die verschiedenen festen Grundfunktionen aktivieren. Neben der Darstellung in Schwarz-weiß ist es auch möglich, diese in Farbe anzeigen zu lassen.




Um die Systeminformationen darstellen zu können, ist es möglich, die Sensordaten mittels des WIGIDASH Managers von HWINFO oder auch AIDA64 zu übernehmen. So lassen sich alle von HWINFO ausgelesenen Sensoren wie z. B. den Kerntakt, die CPU-Auslastung, die verschiedenen Spannungen und die Lastaufnahme anzeigen. Wird das entsprechende Feld berührt, ändert sich die Anzeige von einem Wert in ein Diagramm.

 

AIDA64



Da das WIGIDASH auch von der Software AIDA64 unterstützt wird, lässt sich neben den Widgets auch eine AIDA64-Anzeige darstellen. Dabei wird das WIGIDASH dann wie ein zusätzlicher Monitor erkannt. Hierfür liefert G.SKILL auch eine eigen erstellte Anzeige in verschiedenen Farben. Um die Anzeige auch darstellen zu können, muss der Bildschirm vorab dementsprechend in AIDA64 ausgewählt werden. Hierfür muss aber dann separat eine AIDA64-Version erworben werden.

 

Fazit

Für alle, die nach einem kleinen flexiblen externen Bildschirm suchen, ist das G.SKILL WIGIDASH auf jeden Fall einen Blick wert. Denn neben einer leichten Installation ist auch die Konfiguration einfach und intuitiv. Diese erfolgt über den sogenannten WIGIDASH Manager, somit entfällt auch das lästige Mauszeiger auf dem falschen Bildschirm suchen Problem. Auch der Betrieb mit AIDA64 wird unterstützt, allerdings muss die Software separat erworben werden. Die Bedienung erfolgt, falls eine Bedienung benötigt wird, über die integrierte Touch-Funktion. Über diese lassen sich auch Apps unter Windows bequem und unkompliziert starten. Wobei der Nutzer auch entscheiden kann, welche Schriftgröße, Farbe oder Icons er nutzen möchte. Hier bietet der WIGIDASH Manager einiges an Auswahl. Das WIGIDASH bietet eine Menge an Flexibilität, wodurch nicht nur Overclocker, sondern auch Gamer oder auch Content Creator angesprochen werden sollen. Im Preisvergleich ist das G.SKILL WIGIDASH derzeit für knapp 160 € gelistet. Wir geben unsere Empfehlung.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Design
+ Touch Funktion
+ Einfache Inbetriebnahme
+ Intuitive Software
+ Hoher Kontrast
+ Mit AIDA64 nutzbar

Kontra:
– AIDA64 muss separat erworben werden.





Software
Herstellerseite

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen