Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideGaming Chair

Gamechanger Gaming-Stuhl im Test

Einen tollen Stuhl zum Spielen und für lange Arbeitsvorgänge scheint es in jedem Geschäft zu geben. Doch dies ist nach den ersten Sitzproben in Saturn, Mediamarkt oder XXXLutz nicht sofort feststellbar. Vorab für alle, die sich den Stuhl direkt bei dem Hersteller Gamechanger anschauen, je nach dem, welches Modell ihr aussucht, gibt es unterschiedliche Funktionen. Wir testen einen der Gaming-Stühle bei mir, Seelenwolf mit 115 Kilo Gewicht und 192 cm. Dabei besitze ich einen großen Oberkörper und kürzere Beine als gewöhnlich. Mir wurde der selbstkonfigurierte Gamechanger Gaming-Stuhl in der XL-Variante zugesendet.

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Der Karton ist weder leicht noch klein. Durch zwei Kunststoffbänder wird der Karton sicher geschlossen. Die Verpackung macht einen stabilen und sicheren Eindruck auf mich. Das Hereintragen wird durch zwei Griffmulden einfacher gestaltet, ist aber dennoch schwer genug, wenn man alleine ist. Im Inneren liegen die Bauteile des Gamechanger Gaming-Stuhls in zwei unterschiedlichen Teilen, getrennt durch eine weitere Kartonage.


 

Im linken Bereich liegt die Rücklehne des Gamechanger Gaming-Stuhls. Im rechten Bereich befinden sich die Armlehnen an der Sitzfläche vormontiert und das eiserne Fußkreuz. Beide werden durch einen weiteren Kartonbogen voneinander getrennt. Darüber liegt eine Schutzfolie. Der Versand war erfolgreich und es wurde nichts beschädigt. Das Fußkreuz ist von einem Netz aus Kunststoff ummantelt.

Inhalt

 

Während ich im Lieferumfang die Rückenlehne und das Fußkreuz mit der Sitzfläche gefunden habe, sehe ich auch die Gasdruckfeder und den Gasdruckfederschutz, welcher an der Rückenlehne befestigt ist. In einer kleinen Tüte liegen noch ein Inbusschlüssel und eine Bedienungsanleitung bei. Vier Montageschrauben, Unterlegscheiben und die Armlehnen sind vormontiert und können bei Bedarf entfernt werden.

Daten
Gamechanger Gamingchair  
Sitzbreite 58 cm
Sitztiefe 47 cm oder 52 cm
Rückenlehnenbreite 58 cm
Rückenlehnenhöhe 80 – 88 cm
Sitzstärke 10 cm
Sitzhöhe 43 – 56 cm
Maße Armlehnen Pad/Fläche der Unterarmauflage 22 cm x 10 cm
Höhe der Polsterung bei gepolsterten Armlehnen 3 cm
Dichte Schaum Sitzfläche 40 kg / m³
Schäume-Sicherheitsmerkmale FCKW-, CKW frei, sortenrein, atmungsaktiver Schnittschaum
Material-Sicherheitsmerkmale GS geprüft, sortenrein, gekennzeichnet und recyclebar
Materialien Aluminium Fußkreuz bei XL-Variante, atmungsaktive Schnittschaum-Polsterung, atmungsaktiver & patentierter Kunstleder-Bezug (laif Vyp), Echtleder oder Stoff als Bezug (von Variante des Stuhls abhängig),
Kunststoff-Rollen mit weichem Übergang für harte Böden,
Eigenschaften 4D-Armlehnen, feststellbare & justierbare Synchronmechanik und Wippmechanik, neigbare Rückenlehne,
maximale Belastbarkeit von 125-200 kg, dynamisches Sitzen, gepolsterte & lederbezogene Armlehnen, Rückenlehne verstellbar

Details

 

Die Gasdruckfeder ist in einem Stück Karton eingeklemmt und lässt sich durch das Entfernen des Klebebands unten rausziehen. Mit bis zu 200 kg Belastungsgrenze ist die Gasdruckfeder perfekt für den XL-Gaming-Stuhl geeignet. Beide Enden werden zur Kante hin schmaler, damit sowohl das Fußkreuz als auch die Sitzfläche einfach zusammengesteckt werden können. Den silbernen Teil bitte nicht berühren, dieser ist beschichtet und sollte nicht mit Spülmittel gereinigt werden.


 

Das Fußkreuz des Gamechanger Gaming-Stuhls ist aus Aluminium gefertigt. Zum Schutz der Oberfläche wurden über jeden der 5 Arme ein Kunststoffnetz gestülpt. Die Rollen haben einen Durchmesser von ca. 50 mm und besitzen eine weiche Kontaktfläche. Diese schont den Holzfußboden und sorgt für ein rutschfreies und leises Gleiten des Gamechanger Gaming-Stuhl.


 

Auf der Oberfläche des Fußkreuzes sind im Aluminium vereinzelte kleine schwarze Punkte zu sehen. Das glänzende Finish der Oberfläche ist gut gelungen und lassen den Gamechanger Gaming-Stuhl edel aussehen. An den Enden des Fußkreuzes sind 9 Nuten eingelassen. Die inneren Nut-Flächen sind durch schwarze Farbe in Kontrast gesetzt. Ich bin erst davon ausgegangen, dass es gummierte Erhöhungen sind. Die Verarbeitung ist tadellos und birgt keine Gefahr der Beschädigung von Schuhwerk oder Socken. Alle Kanten sind hervorragend abgerundet.


 

Im Lieferumfang liegen eine sehr ausführliche Bedienungsanleitung und ein Hinweisblatt. Das Hinweisblatt weißt mich schnell ein. In der Bedienungsanleitung werden mir auch Pflegehinweise gegeben. Der Inbusschlüssel ist für alle Schrauben passend. Die Kontrolle der Schrauben zeigt mir, alle Schrauben sind bombenfest angezogen.


 

Die imposante Sitzfläche ist sehr eindeutig gestaltet. Die mittlere Fläche habe ich in der Farbe Bordeaux-Rot gewählt. Sie besteht wie alle Oberflächen aus Kunstleder. Die Naht ist sehr sauber verarbeitet. Die Enden sind weich und nicht störend.


 

Das Logo des Gamechanger Gaming-Stuhls ist sehr cool. Ich habe mich bewusst für das Logo des Herstellers entschieden. Die Fäden sind zum größten Teil perfekt gelegt. Die Größe des Logos ist auf der Website nicht frei wählbar, aber ich könnte mein eigenes Logo oder den Namen angeben. Damit schätze ich, dass ein Kontakt mit dem Support der beste Weg ist, um ein Custom-Logo zu erstellen.


 

An dem Symbol oben löste sich nach dreimal Kratzen ein Faden. Ich denke aber, dass es nach mehreren Wochen auch kein neuer Stuhl mehr ist und sich nicht nur dort zeigt, dass der Stuhl ein Gebrauchsgegenstand ist. Die Rollen nutzen sich beispielsweise ja auch ab. Den Faden habe ich einfach wieder unter einen anderen geschoben. Soweit ist die Verarbeitung des Logos sehr sauber und ordentlich.


 

Auch an der Rückenlehne bekommen wir ein dezentes Logo-Fähnchen präsentiert. Die Stelle ist nicht im Griff oder Sichtbereich und stört auf keinen Fall. Die Nähte sind an der Rückenlehne auch perfekt gestaltet. Die beiden Bilder sind von hinten unten.


 

Rundherum wird das gleiche Kunstleder mit dem Namen laif Vyp verwendet. Es ist ein atmungsaktives, wasserdampfdurchlässiges Polyestermaterial. Im genaueren ist es ein Hybridmaterial aus Vinyl und Polyurethan und nutzt dabei die besten Vorteile. Somit ist es langlebiger und weicher, als wir es gewohnt sind.


 

Die Oberfläche ist täuschend echt an Leder angelehnt und fühlt sich absolut hochwertig an. Die ganze Rückenlehne ist in der Mitte aus einem Teil gefertigt. Im oberen Bereich wurden drei Wellen geformt. Diese Spüren wir nicht, dienen aber der leichteren Belüftung des oberen Rückens. Durch den kompletten Kontakt mir dem Körper lege ich wert auf Rohstoffe, die keine herkömmlichen Lösungsmittel enthalten. Das Kratzen mit dem Fingernagel zeigt mir das, dass Material auch sehr abriebfest und robust ist.


 

Die Sitzfläche ist vorne komplett in einem Stück abgerundet und butterweich an den Kanten. Die rote Sitzfläche ist dagegen sehr stabil und formgebend. Ein Knarzen oder Quietschen ist während dem sitzen nicht zu vernehmen.


 

Auf der Unterseite der Sitzfläche befindet sich die Wipp- und Einstellfunktionshalterung für den Gamechanger Gaming-Stuhl. Diese ist bei den einzelnen Modellen unterschiedlich. Ich habe einen großen Sitz mit 52 cm und die XL-Version. Dort ist die Sitzfläche nicht justierbar. Wieso die Muttern als Abstandhalter dazwischen gesetzt werden, entgeht meinem Verständnis. Die Halterung ist an den Schraubenlöchern aus Kunststoff. Sie ist zwar hochwertig, aber ich hätte gedacht, dass sie direkt mit dem Stuhl verbunden werden sollte.

Praxis

Montage



Jetzt möchte ich den Gamechanger Gaming-Stuhl aber zusammenbauen. Wäre der Zusammenbau nicht so einfach, würde ich in das Videotutorial reinschauen. Dort kommt ihr über den QR-Code in der Bedienungsanleitung hin. Ich stelle das Fußkreuz auf den Boden und entferne die schützenden Netze. Die Gasdruckfeder stecke ich mit dem schwarzen Ende nach unten in das Loch in der Mitte. Ich empfehle keinem, die Gasdruckfeder zu manipulieren. Seitlich ist eine Schraube und die sollte niemand entfernen. Auch das Behandeln mit scharfen Putzmitteln sollte keiner wagen. Die Gasdruckfeder ist im silbernen Bereich beschichtet. Lasst die Schmiere drauf, sie dient der Funktion der Gasdruckfeder.


 

Als Nächstes möchte ich die Rückenlehne mit der Sitzfläche verbinden. An der Stahlhalterung klebt ein mehrteiliges Kunststoffgebilde. Dieses legen wir erst mal zur Seite, darauf kommen wir später zurück. Das entfernte Klebeband zeigt mir die Stahlhalterung in zwei Kartonteilen. Seitlich durchtrenne ich den Karton mit dem Finger und ziehe vorsichtig die beiden Teile aus der Stuhlritze.


 

Jetzt sehe ich auch die vier Schrauben mit den Unterlegscheiben. Ich entferne als Erstes die Schrauben mit den Unterlegscheiben. Beide Bauteile lege ich auf den Tisch und winkel den Sitz an, sodass die beiden Stahlteile ineinandergreifen.


 

Zu zweit geht dieser Schritt einfacher. Aber auch alleine ist das kein Hexenwerk. Ich hebe den Sitz mit einer Hand so hoch, dass ich durch die Löcher ein beliebiges Gewinde sehen kann. Dort stecke ich die Schraube mit der Unterlegscheibe rein. Die Schrauben drehe ich erst später fest, zunächst müssen alle Schrauben platziert werden.


 

Die vier Schrauben ziehe ich über Kreuz an. Um es einfacher zu haben, rüttel ich immer wieder am Sitz, bis die Schrauben sich nicht mehr drehen. Nach fest kommt ab, ist ein Handwerksspruch, der auch hier wieder greift. Übertreibt es nicht, aber kontrolliert es nach einer Woche noch mal die Schrauben.




Jetzt komme ich zu dem runden Kunststoffgebilde. Dieses stülpen wir über die Gasdruckfeder. Damit die oben benannte Schicht mit Schmiere auch Staub und schmutzfrei bleibt. Das silberne Ende der Gasdruckfeder ist dünner und passt in die runde Öffnung an der Stuhlunterseite.

Einstellungen

 

Unter der Sitzfläche bediene ich abwechselnd zwei Hebel und ein Gewinde. Das Gewinde dient der Wippfederstärke. Je weiter ich das Gewinde im Uhrzeigersinn drehe, desto schwerer wird es, nach hinten zu wippen. Dies dient Menschen wie mir mit einem großen schweren Oberkörper. Sollte es zu locker sein, fliege ich mit Schwung nach hinten und kann die Stützfunktion nicht nutzen. Wenn ich Hebel daneben benutze, kann ich meine beliebte Winkelposition feststellen. Das hilft mir zum Beispiel beim Fernsehen am PC. Dort will ich nicht steif sitzen, sondern entspannt sitzen. Wie das aussieht, zeige ich euch weiter unten.


 

Die 4D-Armlehnen lassen sich in mehreren Höhen durch den Druck auf den Knopf an der Seite anpassen. Die Höhe reicht an einen normalen Schreibtisch und entspannt den Winkel beim Schreiben auf einer Tastatur. Jetzt drehen ich mich um und will an der Playstation spielen, dann drehe ich die Auflagefläche einfach um zwei Stufen nach innen und kann die schräge Armhaltung mit einem Kontroller unterstützen. Wenn ich einen breiteren Oberkörper habe oder mein Gesäß mehr Platz benötigt, dann kann ich die beiden Armlehnen mit einem einzigen Hebel lösen und verschieben. Eine sehr gute Qualität besitzt auch die bezogene Variante der 4D-Armlehnen. Im Gegensatz zu unserem eher schlechter verarbeiteten Vorgängerstuhl, wo die Füllung nur 5 mm Höhe hatte, bietet der Gamechanger Gaming-Stuhl eine sehr hochwertige Polsterung. Auch hier wird das so hoch gelobte Kunstleder verwendet. Die Naht der Kante sieht imposant aus, ist aber auch so weich wie die Fläche selber.

Sitzgefühl

 

Der Widerstand ist hoch und gleichmäßig. Die Haptik ist sehr angenehm und bietet einen hohen Komfort. Ich drücke mit aller Kraft in die Sitzfläche und diese bleibt angenehm stabil. Der Eindruck ist absolut hochwertig. Der Eindruck mit den Händen ist absolut nicht zu spüren, es fühlt sich an, als würde ich auf einer perfekt optimierten Oberfläche sitzen. Das Gegenteil von wolkig oder hart wie ein Brett. Ich spüre auch nach 4 Stunden Sitzen nichts von der Sitzfläche.


 

Im Büro hinterlässt der Stuhl einen sehr edlen Eindruck. Sein Laufgeräusch über den hölzernen Fußboden ist unhörbar. Er gleitet nahezu perfekt und rutscht kein Bisschen. Die gummierten Rollen sind mit ihren 50 – 52 mm Durchmesser angemessen.


 

Ich habe einen großen Oberkörper und ein überdurchschnittliches Gewicht mit 115 Kilo. Der Stuhl gibt unter meinem Gewicht nur sehr gering nach. Das spricht für die gute Stabilität der Konstruktion und der Materialien. Die maximale Belastungsgrenze liegt bei 200 Kilo. Das hineinlegen in den Stuhl gestaltet sich als geringster Aufwand. Der Gamechanger Gaming-Stuhl schmiegt sich durch seine Form perfekt an meinen Körper. Die erweiterte Wippfunktion von Gamechanger bietet nicht das alltäglich zu findende nach Hintenlehnen im gleichbleibenden Winkel. Bei Gamechanger vergrößert sich der Winkel zwischen der Sitzfläche und der Rückenlehne. Dabei bemerke ich auch, dass der Stuhl weder kalt noch steif ist. Die Oberfläche des laif Vyp Kunstleders ist Körpertemperatur nah und die perfekte Alternative zu Stoffbezügen. Die Form der Rückenlehne und die gute Passform sind für einen großen Rücken ideal und schonen unsere Wirbelsäule und die Gelenke.

Fazit

Das richtige Sitzen ist essenziell für lange Gaming-Runden und einen langen Arbeitstag. Der Gamechanger Gaming-Stuhl wurde bei uns nun mehrere Tage durchgehend getestet. Mit täglich 10 bis 12 Stunden Dauer wurde fast permanent auf dem Stuhl gesessen und gearbeitet. Natürlich war auch die eine oder andere Runde Overwatch dabei. Abends in die entspanntere Position und noch eine oder mehrere Folgen in Netflix angeschaut. Die Qualität des atmungsaktiven laif Vyp Kunstleders überzeugt auf ganzer Linie. Neben der Stabilität sind wir auch von der Verarbeitung angetan. Einen Stuhl in der Preisklasse von 700 bis 1000 Euro ist nicht für jeden die richtige Wahl. Das liegt aber eher am Budget und nicht am Gamechanger Gaming-Stuhl. Deswegen hat Gamechanger auch noch andere Modelle und günstigere Gaming-Stühle im Angebot. Wir können auf jeden Fall behaupten, dass der Gamechanger Gaming-Stuhl einer der bequemsten, robustesten und körperschonendsten Gamingchairs auf dem Markt ist. Von uns gibt es die klare Kauf-Empfehlung der Spitzenklasse.


Pro:
+ Hochwertig verarbeitet
+ Hochwertige Materialien
+ Stabile Konstruktion
+ Design
+ Fußkreuz

Kontra:
– Faden des Logos


 



Herstellerseite