Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Intel Core i9 10900k – mit 2c/4t mehr 30% schneller als Vorgänger

Intels kommender Core i9 10900K Desktop-Prozessor ist laut dem Unternehmen bis zu 30 Prozent schneller als der Core i9-9900K. Das zeigt eine Folie von Intel, die ins Internet durchgesickert ist. Der i9-10900K basiert auf dem 14 nm „Comet Lake-S“ Silizium und wurde für die neue LGA1200 Plattform (Intel 400-Serie Chipsatz-Motherboards) gebaut; der i9-10900K ist ein 10-Kern/20-Thread-Prozessor, der die erhöhte TDP von 125 W nutzt, um höhere Taktraten als die 9. Generation „Coffee Lake Refresh“ aufrechtzuerhalten, während er dank der zwei zusätzlichen CPU-Kerne auch eine um 25% höhere Verarbeitungsleistung als der i9-9900K bietet.

In der Leistungsübersicht zeigt Intel den Core i9 10900K mit 30% mehr Leistung als den i9-9900K in SPECint_rate_base2006_IC16.0. Es gibt auch eine 25%ige Steigerung der Fließkomma-Performance in SPECfp_rate_base2006_IC16.0, was in etwa mit der zusätzlichen Anzahl der Kerne übereinstimmt, da diese beiden Tests Multi-Thread-fähig sind. Zu den weiteren bemerkenswerten Ergebnissen gehören ein Plus von 26% beim Cinebench R15 und 10% beim SYSMark 2014 SE. Bei Tests, die nicht mit Kernen skalieren, scheint sich Intel ganz auf die erhöhten Taktraten und den verbesserten Boosting-Algorithmus zu verlassen, um die Leistungssteigerungen im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich auszugleichen. Intel stellt eine neue Technologie zur Erhöhung der Taktfrequenz vor, die Thermal Velocity Boost genannt wird und die die Taktfrequenz des i9-10900K auf bis zu 5,30 GHz erhöhen kann.

Intel Core i9 10900k

Quelle: www.techpowerup.com