Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Neues AMD Ryzen + AMD Radeon Game Bundle erweitert mit der Radeon RX 6900 XT

Nach der Ankündigung des AMD Radeon „Raise the Game Bundles in der vergangenen Woche erweitert AMD das Angebot um die leistungsfähige Radeon RX 6900 XT-Grafikkarte — die schnellste Gaming-Grafikkarte, die AMD je entwickelt hat. Ab heute erhalten Spieler, die eine Stand-Alone Radeon RX 6900 XT-Grafikkarte kaufen — einschließlich übertakteter und flüssigkeitsgekühlter Modelle von AMD Board-Partnern — kostenlosen Zugang zu Far Cry 6 und Resident Evil Village.

Um diese Spiele-Titel ausreizen und umfassend genießen zu können, nutzt die Radeon RX 6900 XT die Vorteile leistungsstarker Hardware und Funktionen, darunter: 

  • AMD RDNA 2 Gaming Architecture: Entwickelt, um die optimale Kombination aus Leistung und Energieeffizienz zu bieten.
  • AMD Infinity Cache: 128 MB on-die cache reduzieren die Latenzzeit und den Stromverbrauch drastisch und sorgen für eine verbesserte Gaming Performance als bei herkömmlichen Architekturen.
  • AMD Smart Access Memory: Ermöglicht eine höhere Leistung bei der Kombination von Radeon RX 6900 XT-Grafikkarten mit AMD Ryzen 5000 oder ausgewählten Ryzen 3000 Desktop-Prozessoren und AMD 500er Mainboards.
  • AMD FidelityFX Super Resolution (FSR): Die FSR-Upscaling-Technologie bietet breite Unterstützung für mehr als 100 AMD-Prozessoren und -Grafikprozessoren sowie für Grafikprozessoren von Mitbewerbern, verbessert die Framerate und sorgt für ein hochauflösendes Spielerlebnis.
  • DirectX 12 Ultimate Support: Ermöglicht Spielen eine herausragende visuelle Darstellung mit DirectX Raytracing (DXR) in Echtzeit, variables rate shading und weitere fortschrittlichen Funktionen.

 

Käufer einer Radeon RX 6900 XT als Stand-Alone-Grafikkarte können vom 16. September 2021 bis zum 31. Dezember 2021 am AMD „Raise the Game Bundle“ teilnehmen und erhält Zugang zu Far Cry 6, sobald öffentlich verfügbar — voraussichtlich im Oktober 2021.  

Der Einlösungszeitraum für die Titel endet am 29. Januar 2022. Alle Details zu den regionalen Voraussetzungen finden Sie hier.  

Die Radeon RX 6900 XT-Grafikkarte bei teilnehmenden Händlern finden Sie hier.

 

+++

 

AMD veröffentlicht Q3 Radeon PRO Software Treiber für Unternehmen

  

AMD hat die Radeon PRO Software für Unternehmen 21.Q3 veröffentlicht, die bei allen Benchmark-Workloads eine Leistungssteigerung von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bietet und gleichzeitig die Effizienz, Zuverlässigkeit und Produktivität von Anwendungen erhöht.   

 

Zu den wichtigsten Features zählen:

  • Leistungsverbesserungen im Vergleich zum Vorjahr – Im Vergleich zum letztjährigen 20.Q3 Radeon Software for Enterprise Treiber bietet dieser Treiber deutliche Leistungsverbesserungen, einschließlich einer 48-prozentigen Steigerung für das Catia Viewset und einer 12-prozentigen Steigerung für das 3dsmax Viewset.
  • Zusätzliche AMD Remote Workstation Unterstützung – Zusammen mit führenden Remote-Visualisierungslösungen ermöglicht AMD Remote Workstation das sichere Streaming von Workstation-Grafiken auf Remote-Desktops, so dass Benutzer praktisch überall produktiv sein können. Der neue Treiber fügt Unterstützung für Teradici CAS (Cloud Access Software) hinzu und baut auf der laufenden Unterstützung für VMware Horizon, Citrix Virtual Apps and Desktops, Microsoft Remote Desktop und HP ZCentral Remote Boost auf.
  • Professional Application Certification – AMD setzt sein Engagement für die Entwicklung zertifizierter Treiber für professionelle Anwendungen fort. Die Zertifizierung bietet Zuverlässigkeit auf Unternehmensniveau für Anwendungen wie 3dsMax, Revit, Catia, SOLIDWORKS und viele mehr.  
  • AMD Radeon PRO Viewport Image Boost – Diese Funktion, die mit Revit und 3ds Max kompatibel ist, skaliert die Auflösung des Modells im Ansichtsbereich, um eine bessere Bildtreue zu erreichen und den Benutzern bessere Designentscheidungen zu ermöglichen. 

Der AMD Radeon PRO Software for Enterprise 21.Q3 Treiber kann hier heruntergeladen werden.  

Weitere Informationen zur Radeon PRO Software finden Sie hier. Unterstützende Materialien stehen hier bereit.

 

Außerdem kündigte AMD die Unterstützung von AMD Radeon Graphics- und AMD Radeon Software Adrenalin-Treibern für die kürzlich von Microsoft veröffentlichte Produktionsversion von TensorFlow-DirectML an, die maschinelles Lernen auf Windows-basierten Systemen ermöglicht. AMD hat eng mit Microsoft zusammengearbeitet, um das GPU-beschleunigte ML-Training mit der Produktionsversion von TensorFlow-DirectML auf AMD-Grafikhardware zu optimieren. Das Ergebnis ist eine bis zu 4,4-fache Leistungssteigerung im Vergleich zu Tests mit der Vorabversion von TensorFlow-DirectML, die Microsoft letztes Jahr veröffentlicht hat.