Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsidePC-Kühlung

Shadow Rock TF2, H7 QUAD LUMI zwei große Jungs im Vergleich

In diesem Review werden wir euch die CPU-Kühler be quiet! Shadow Rock TF2 und den Cryorig H7 QUAD LUMI vorstellen. Diese beiden Firmen haben sich durch ihre hervorragenden Kühler auf dem Markt behaupten können. Umso wichtiger ist es für uns die Qualität der neuen Produkte zu testen. Dabei werden wir euch die Vor- und Nachteile bei der Installation und auch der Effizienz in Anbetracht des Kaufpreises näher bringen.

[​IMG]
[​IMG]Bevor wir nun mit dem Test beginnen, danken wir be quiet! und Cryorig für die freundliche Bereitstellung der Testsamples und wünschen uns für die Zukunft eine weiterhin enge und gewinnbringende Zusammenarbeit.​

]Verpackung / Lieferumfang / technische Daten

Verpackung

be quiet! Shadow Rock TF2

[​IMG] [​IMG]

[​IMG] [​IMG]

Die Verpackung des Shadow Rock TF2 macht einen hochwertigen Eindruck. Auf der Vorderseite der Verpackung sind das Firmenlogo, die Modellbezeichnung des Kühlers und die TDP abgebildet. Auf der Rückseite sind besondere Features und die technischen Daten zu finden. In der Verpackung, strahlt uns zuerst einer der hochwertige Lüfter des Kühlers entgegen. Der Kühler wird von den mehrsprachigen Bedienungsanleitungen in Position gehalten. Auf der Rückseite wird der Kühler von einem Stück Schaumstoff gestützt. Unter dem Kühler befindet sich unter einer Abdeckung aus Karton die Schachtel mit dem Zubehör.

Cryorig H7 QUAD LUMI

[​IMG] [​IMG]

[​IMG] [​IMG]

Die Verpackung des H7 QUAD LUMI kommt in einem wesentlich bunterem Design als der be quiet! Kühler, um auf die RGB LED Funktion aufmerksam zu machen. Auf der Vorderseite der Verpackung ist der Kühler abgebildet, linksseitig befindet sich ein großes „H7“ Logo und rechts werden einige der wichtigsten Features hervorgehoben. Auf der Rückseite sind wie die technischen Daten des Kühlers zu finden. Der Aufbau der Schachtel ist ansprechend gestaltet, so finden wir am Anfang einen Hinweis zur Registrierung des Kühlers – dadurch gelangt man dann erst in den Genuss der dreijährigen Garantie. Als nächstes ist der Kühler zwischen zwei Pappschachteln zu finden. Die Pappschachteln enthalten das Zubehör.

Lieferumfang

[​IMG]
Bei Betrachtung des Lieferumfangs beider Kühler fällt uns auf, dass beiden sehr viel Zubehör beiliegt. Beide Kühler bringen das Montagematerial für diverse Sockel von Intel sowie AMD mit. Als Besonderheit wird bei dem Shadow Rock TF 2 ein kleiner Maulschlüssel zur Montage mitgeliefert. Grundlegende Unterschiede gibt es bei der Wärmeleitpaste. Während beim H7 QUAD LUMI eine gut gefüllte Tube Wärmeleitpaste beiliegt, ist beim Shadow Rock TF 2 die Wärmeleitpaste bereits werkseitig auf dem Kühler aufgetragen. Der Shadow Rock TF 2 kommt mit einer sehr ausführlichen Anleitung, welche in diversen Sprachen ausgeführt ist. Die Anleitung des H7 QUAD LUMI hingegen erweist sich als weniger hilfreich.

Folgendes befindet sich im Lieferumfang des be quiet! Shadow Rock TF2.
– Befestigungsmaterial für Intel und AMD Sockel
– Ausführliche Montageanleitung in diversen Sprachen
– Kleiner Maulschlüssel

Folgendes befinden sich im Lieferumfang des Cryorig H7 QUAD LUMI.
– Befestigungsmaterial für Intel und AMD Sockel
– Eine Tube Wärmeleitpaste von Cryorig
– Montageanleitung in diversen Sprachen
– Zusätzliche Befestigungsklammern für einen zweiten Lüfter

Technische Daten

be quiet! Shadow Rock TF2

[​IMG]

Cryorig H7 QUAD LUMI

[​IMG]

Details

be Quiet! Shadow Rock TF2

[​IMG] [​IMG] [​IMG]

Der Shadow Rock TF2 ist als sogenannter Top-Blower ausgeführt. Daher wird die Luft nicht wie bei Turmkühlern seitlich bewegt, sondern von oben nach unten. Das hat den Vorteil, dass die Komponenten um den Sockel ebenfalls durch den Luftzug gekühlt werden. Besonders die Spannungswandler profitieren davon. Auf Intel Mainboards kann der Kühler in vier verschiedenen Positionen verbaut werden, bei AMD Sockeln sind hingegen zwei Positionen möglich. Dies ist den Abständen der Befestigungslöcher geschuldet. Für die Übertragung der Prozessorwärme an den Kühler sind fünf Heatpipes zuständig, die jeweils einen Durchmesser von 6 Millimetern haben. Die Kühlrippen des Kühlers sind recht weit auseinander, dass erleichtert dem Lüfter die Luft durch den Kühler zu befördern. Zudem wird dadurch die Lautstärke verringert. Be quiet! setzt auf einen Ø 135 großen PWM-Lüfter dessen maximale Drehzahl bei 1400 U/Min. liegt. Bei voller Leistung bewegt der Lüfter bis zu 113,8 m³ Luft in der Stunde. Der Shadow Rock TF2 ist ein sehr schwerer Kühler, daher spendiert be quiet! dem Kühler eine Backplate aus Metall.


Cryorig H7 QUAD LUMI
[​IMG] [​IMG]

[​IMG] [​IMG]

Erst bei genauer Betrachtung fällt uns auf, das die Kühlrippen in einer Wabenstruktur gefertigt ist. Dadurch sollen der Luftstrom und die Lautstärke positiv beeinflusst werden. Die Luft wird durch einen Ø 120 mm großen LED-Lüfter bewegt, der eine maximale Drehzahl von 1600 U/Min. erreicht. Dabei werden 83,2 m² pro Stunde durch den Kühler bewegt. Die Prozessorwärme wird über vier Heatpipes, mit einem Durchmesser von je 6 mm übertragen. Gegenüber dem Shadow Rock TF2 verfügt der H7 QUAD LUMI über einen RGB-Lüfter. Beleuchtet wird der CRYORIG-Schriftzug auf dem Lüfter und die Unterseite. Der Lüfter verfügt neben dem 4-Pin-PWM-Kabel noch über ein USB Kabel. Das Lüfter-Kabel ist gewebeummantelt, das USB-Kabel hat dagegen eine normale Gummiisolierung. Zur Steuerung der Beleuchtung wird das Programm CAM benötigt.

 Installation und Praxistest

Testsystem

[​IMG]

[​IMG] [​IMG] [​IMG]

Wir beginnen mit dem Shadow Rock TF2 unsere Tests. Wir montieren den Kühler nach der Anleitung auf unserem Mainboard. Der Einbau funktioniert bis auf dem Einsetzen der Muttern reibungslos. Dadurch dass es durch den Kühler etwas eng geworden ist gelangen wir nur recht umständlich an die Verschraubungen – hier sind schlanke Finger gefragt. Die gut geschriebene Anleitung ist beim Zusammenbau eine echte Hilfe.

[​IMG] [​IMG] [​IMG]

Der H7 QUAD LUMI ist als nächster Kühler an der Reihe. Zur Montage muss bei diesem Kühler der Lüfter entfernt werden, da wir ansonsten nicht an die Halterungen gelangen. Im Gegensatz zum Schadow Rock TF2 müssen wir beim H7 QUAD LUMI noch vorher Wärmeleitpaste auftragen. Die Montage funktioniert mit fachkundiger Hand einfach. Im Lieferumfang des H7 QUAD LUMI befinden sich noch zwei Klammern um einen zweiten Lüfter auf den Kühler zu befestigen.

Wie bereits erwähnt, ist zur Steuerung der RGB Beleuchtung, des Cryorig H7 QUAD LUMI, die Software CAM vonnöten. Zwar haben wir die Software korrekt installiert und den Lüfter korrekt mit dem USB Header verbunden, jedoch konnten wir die Beleuchtung im Test nicht konfigurieren. Wir gehen hier von einem Problem mit der Software aus. Daher leuchtet der H7 QUAD LUMI lediglich im schlichten weiß.

Tabellen/Diagramme zu Tests (Lautstärke, Geschwindigkeit)

Im Vergleich benutzen wir die mitgelieferte Wärmeleitpaste. Für unseren Test deaktivieren wir di Gehäuselüfter um störende Geräuschentwicklung zu vermeiden. Die Lüfter der Grafikkarte laufen im normalen Desktop-Betrieb nicht an. Das verbaute Netzteil befindet sich am Boden des Gehäuses und ist somit weit genug vom Lüfter entfernt, um keine Störgeräusche zu verursachen.

[​IMG]

[​IMG]
Getestet wurde bei 27 Grad Celsius Zimmertemperatur, mit einem Abstand von ca. 30 cm.
Mit prime95v291.win64 als Stresstest. Nach 20 Minuten Testlauf. Alle Kerne (Maximallast)

Beim Vergleich der Messwerte stellen wir fest das der Shadow Rock TF 2 sowohl der leisere der Kühler ist, als auch die bessere Kühlleistung erbringt. Das hängt vermutlich mit der Kombination aus großem Lüfter und geringer Drehzahl zusammen. Der H7 QUAD LUMI unterscheidet sich nur geringfügig in den Daten. Er ist ein Paar Grad wärmer und auch ein paar Dezibel lauter. Bei maximal 1400 U/Min. des Shadow Rock TF 2 und 1600 U/Min. des H7 QUAD LUMI, sind beide Lüfter im Silent Bereich anzusiedeln.

Fazit

Alles in allem sind Beide Kühler eine Empfehlung wert. Der Shadow Rock TF 2 ist ein luxuriöses Sorglos-Paket mit ordentlicher Kühlleistung bei geringer Geräusch Entwicklung. Der H7 QUAD LUMI bietet ebenfalls eine ordentliche Kühlleistung mit geringer Geräuschentwicklung. Ist aber aufgrund der Montage und der RGB Funktion etwas anspruchsvoller.

[​IMG]

be quiet! Shadow Rock TF2

PRO
+ elegantes Design
+ sehr leise
+ gute
Kühlleistung
+ leichte Montage
+ gute Anleitung

CONTRA

Der von uns getestete Shadow Rock TF 2 bekommt eine Bewertung von soliden 8,9 Punkten, somit bekommt er den Gold Award. Zusätzlich ergattert er den Silent Award

[​IMG] [​IMG]

Score: 8,9

Produktlink
Preisvergleich

Cryorig H7 QUAD LUMI

PRO
+ RGB Beleuchtung
+ gute
Kühlleistung
+ sehr leise
+ cooles Design

CONTRA
– Die Montage ist anspruchsvoller als bei anderen Kühlern.
– zwei Kabel
– schlechte Anleitung

Der von uns getestete H7 QUAD LUMI bekommt eine Bewertung von guten 7,9 Punkten, damit erhält er den Silver Award. Zusätzlich bekommt er für die innovative RGB Beleuchtung den Design Award

[​IMG] [​IMG]

Score: 7,9

Produktlink