Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Telia, Ericsson und Intel bringen 5G Netzwerk nach Europa

gemeinsam mit Intel und Ericsson startet Telia heute die ersten beiden öffentlichen Anwendungen aktiver 5G-Netze in Europa. Zum einen wird eine hochleistungsfähige 5G-Verbindung für eine Passagierfähre bereitgestellt, die Schiff und Fahrgäste im Hafen mit Internet versorgt (kommerzieller Einsatz). Zum anderen wird ein Industriebagger via 5G-Netz ferngesteuert (industrieller Einsatz). Beide Use Cases werden auf dem EU Digital Summit in Tallinn vorgestellt.

Die erfolgreiche Umsetzung der beiden Projekte stellt einen wichtigen Meilenstein für die globale Entwicklung von 5G dar. Ericsson, Intel und Telia kommen damit ein gutes Stück näher an das Ziel, 5G Anwendungen im Jahr 2018 in Tallinn und Stockholm, zwei der am stärksten digitalisierten Städte der Welt, anbieten zu können. Intel fördert den Fortschritt des neuen Mobilfunkstandards ganz gezielt mit neuen Produkten, Technologien und Kooperationen.

Das wird aber vermutlich noch ein Jahr dauern, bis der „gemeine“ User in den Genuss davon kommt.<br />
Bei diesen Aussichten läuft mir das Wasser im Mund zusammen:<br />
<br />
<ul>
<li>bis 100 höhere Datenrate als heutige LTE-Netze (also bis zu 10.000 MBit/s),</li>
<li>rund 1000fach höhere Kapazität,</li>
<li>weltweit 100 Mrd. Mobilfunkgeräte gleichzeitig ansprechbar,</li>
<li>extrem niedrige Latenzzeiten -&gt; Ping von unter 1 Millisekunde,</li>
<li>1/1000 Energieverbrauch pro übertragenem Bit,</li>
<li>90% geringerer Stromverbrauch je Mobildienst.</li>
</ul>Aufgrund der höheren Kapazität könnte auch dazu übergegangen werden, die Volumentarife etwas großzügiger zu gestalten.
B