Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

AMD: Ryzen Update

Ab sofort ist ein umfassendes Update für die dritte Generation der AMD Ryzen-Prozessoren verfügbar. Das Update verbessert die Boost-Performance sowie das Desktop-Leerlaufverhalten und bietet ein neues Monitoring SDK. Die BIOS – basierend auf AGESA 1003ABBA – wurden den Motherboard-Partnern zur Verfügung gestellt. Flash-fähige BIOS sind voraussichtlich in den kommenden zwei Wochen verfügbar – dies hängt von den Test- und Implementierungsplänen der Hersteller ab.

Das Feedback von Anwendern, wie unsere Produkte in der realen Welt funktionieren, ist für AMD sehr wichtig. Wir verstehen, dass es einige Anwender gibt, die Bedenken hinsichtlich der Möglichkeit  äußerten, die maximale Boost-Frequenz ihres Produkts zu erreichen. Das neue BIOS löst dieses Problem, indem es die Leistungsoptimierung implementiert, um die Frequenz zu erhöhen, die die aktuellen Boost-Frequenzen unter verschiedenen Workloads um ca. 25-50MHz erhöht.

Diese Version adressiert zudem ein Update des Verhaltens im Leerlauf auf dem Desktop und bietet einen „Aktivitätenfilter“, der es dem CPU-Boost-Algorithmus ermöglicht, intermittierende Hintergrundgeräusche von Betriebssystemen und Anwendungen zu ignorieren.

Das Update steht ab dem 30. September zum öffentlichen Download zur Verfügung. Darüber hinaus kündigt AMD das Release des AMD Monitoring SDK an, das jeden beim Aufbau eines öffentlichen Überwachungsdienstprogramms unterstützen soll – dies soll zahlreiche wichtige Prozessorkennzahlen zuverlässig und konsistent melden. Als Vorschau darauf, was das neue SDK ermöglichen kann, enthält AMD Ryzen Master bereits die neue Average Core Voltage API, die heute zum Download bereit steht.

Weitere Informationen gibt es in diesem Blogpost und im untenstehenden original Eblast sowie in dem Statement von AMD.