Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenNetzteile

Chieftec Eco Series GPE-500S

Chieftec hat mit der Eco-Serie eine neue Netzteilserie für den Einstiegsbereich vorgestellt. Mit einem leichten „grünen“ Image versehen, sollen die Eco laut Chieftec „maximale Flexibilität bei den täglichen Anwendungen“ mitbringen. Ob sich die Eco-Netzteile von anderen Einsteiger-Netzteilen abheben können, haben wir anhand des 500W-Modells der Serie näher betrachtet.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Chieftec für das freundliche Bereitstellen des Testmusters und für das mitgebrachte Vertrauen. Wir freuen uns auf eine weitere und enge Zusammenarbeit.

[IMG]

Autor: Sebastian Psotta

Verpackung und Lieferumfang:

[IMG] [IMG]
[IMG]

Das Netzteil, dessen genaue Modelbezeichnung GPE-500S lautet, kommt in einem weißen Karton mit grünen Akzenten. Auf der Oberseite befindet sich das Firmenlogo und der Name der Serie: „eco Series“. Dasselbe findet man auch auf den Seiten noch einmal wieder. Auf der Rückseite befinden sich Tabellen mit den Leistungsdaten der erhältlichen Modelle der Eco Serie. Der Lieferumfang des Chieftec Eco GPE-500S ist übersichtlich. Neben dem Netzkabel und den Montageschrauben gibt es noch ein kleines Faltblatt ohne wirklich interessante Informationen, aber das ist in diesem Segment der Standard.

Details:

[IMG] [IMG]
[IMG] [IMG]

Das Netzteil kann sich von der Optik her durchaus vom Standard-Look günstiger Netzteile abheben, auch wenn hier als Basis das übliche in dunklem Anthrazit lackierte Stahlblech-Gehäuse dient. Eine Seitenfläche ist mit einem großen, aber dezent gestalteten Aufkleber der Eco-Serie versehen. Die Kanten des Deckels sind zu den Seitenflächen hin angeschrägt und das „Lüftergitter“ besteht aus einer großen Wabengitterfläche im Deckel selbst. Neben dem 120-mm-Lüfter und der 85%-Effizienz ist das Wabengitter „für beste Belüftung“ übrigens eines der drei Hauptfeatures, welche auf der Vorderseite des Kartons aufgeführt werden.

Das Chieftec Eco ist mit festen Anschlusskabeln ausgestattet, was aber in dieser Preisklasse normal und angesichts der noch niedrigen Wattklasse und der dementsprechend geringeren Zahl von Anschlussmöglichkeiten kein Problem ist. Die Kabel sind farbig und das Kabel mit dem ATX Stecker verfügt über einen Sleeve welcher nicht komplett blickdicht ist. Neben dem 40cm langem Kabel mit 24 PIN ATX Stecker verfügt das Netzteil noch über zwei Kabel mit jeweils zwei SATA und einem Molex Stecker, ein 45cm langes Kabel mit 4 PIN 12V CPU Stecker und ein 40cm langes Kabel mit einem 6+2 PIN PCIe Stecker.

Das Netzteil soll auch einige Schutzschaltungen mitbringen. So sollen bei den Eco-Modellen Schutzschaltungen gegen Über-/Unterspannung (OVP/UVP), Überlastung (OPP) und Kurzschluss (SCP) vorhanden sein. Ein Schutz gegen Überlastung (OCP) oder gegen Überhitzung (OTP) sind laut Chieftec nicht integriert. Zumindest deckt Chieftec aber mit den angegebenen Schutzschaltungen das aus unserer Sicht nötige Mindestmaß ab, was in dieser Klasse leider bei weitem nicht immer selbstverständlich ist.

Technische Details:

[IMG]

Laut Featureliste bietet das Chieftec Eco GPE-500S recht ordentliche Leistungswerte. Das Netzteil ist zwar nicht nach 80PLUS zertifiziert, aber Chieftec gibt eine „85% Efficiency“ an. Auch von den Ausgangsleistungen her ist das Netzteil der Klasse entsprechend aufgestellt. Auf den Nebenspannungen sind bis zu 103 Watt kombiniert verfügbar. Die 12-Volt-Seite ist als Single-Rail-Design ausgeführt und ist mit bis zu 37,5 Ampere belastbar, was einer Leistung von 450 Watt entspricht.

Im Betrieb:

[IMG]

[IMG] [IMG]

Der Einbau und die Inbetriebnahme war problemlos. Ursprünglich wollten wir das Netzteil in einem größeren Gehäuse wie dem Aerocool Xpredator II testen, was aber aufgrund der Kabellängen nicht möglich war. Daher scheint uns das Netzteil für Big- oder Fulltower ungeeignet zu sein. Für Midi Tower und alles was kleiner ist reichen die Kabellängen jedoch vollkommen aus. Allerdings sollte man beim Kauf des Netzteils bedenken, dass nur ein 12v 4PIN CPU Stecker verfügbar ist, denn einige Mainboards verfügen über zwei 12v 4PIN Steckplätze. Auf zu bedenken gilt, dass für den Betrieb von Grafikkarten nur ein 6+2PIN Stecker zu Verfügung steht. Beispielsweise unsere GTX 760 hat einen 8 und 6 PIN Anschluss, so dass die Grafikkarte ohne Adapter nicht einsatzfähig gewesen wäre. Für die Leistungsmessung haben wir einen Adapter genutzt, aber für den dauerhaften Einsatz empfehlen wir dies nicht.

Leistungstest:

[IMG]

Für unseren Leistungstest haben wir weitere Netzteil derselben Leistungsklasse in die Tabelle aufgenommen.
Das GPE-500S schlägt sich hier erstaunlich gut wo doch das Seasonic (Bronze) und das BeQuiet! (Silber) höher zertifiziert sind.

Fazit:
Das Chieftec Eco Series GPE-500S ist ein gutes Einsteiger Netzteil für kleinere Systeme, vor allem in Bezug auf die Länge der Kabel und der begrenzten Anzahl an Anschlüssen. Es ist sehr leise, auch unter Last, und das Netzteilgehäuse sowie die Kabel sind ordentlich verarbeitet.Derzeit bekommt man das GPE-500S für günstige 44,08 €. Wie empfehlen das Netzteil für kleine Bürocomputer, Mulitmedia Computer und kleinere Gaming Systeme. Wir geben 6,5 von 10 Punkten.

[IMG]
Pro:
+ Gute Verarbeitung
+ sehr leise
+ Sparsam
+ Günstige Anschaffung

Contra:
– Kabel etwas kurz
– Nur ein 6+2 PIN PCIe Stecker
– Wenige Anschlüsse
– Kein Schutz vor Überlastung (OCP) oder gegen Überhitzung (OTP) vorhanden

[IMG]