webweites

Diese Hardware wird für das Streaming von der Konsole benötigt

Das Streaming von Videospielen wurde in den letzten Jahren zu einem immer größeren Teil der Unterhaltungsindustrie. Insbesondere das Aufkommen von Twitch und die zunehmenden Nutzerzahlen der Plattform sorgen dafür, dass mehr und mehr Menschen Interesse daran zeigen, Spiele live für andere zu übertragen. Doch bevor es wirklich losgehen kann, muss einiges an Hardware angeschafft werden, um die Anforderungen zu erfüllen und den Stream wirklich ansehbar zu machen.

Zu klärende Fragen, bevor es losgehen kann

Bevor es mit dem Streaming losgehen kann, sind erst einmal einige Fragen zu klären. Welche Inhalte sollen den Weg in die eigenen Streams finden und welche Konsole wird dafür benötigt? Auch die Plattform muss ausgewählt werden, schließlich ist Twitch bei Weitem nicht die einzige, die mittlerweile existiert. Allen voran sind Seiten wie Mixer und YouTube Live zu nennen. Den Ton gibt allerdings Twitch an, wo seit Dezember 2019 jeden Monat mehr als drei Millionen einzigartige User den Service nutzten. Vor allem der professionelle eSport hat die Seite für sich entdeckt und überträgt auf Twitch viele wichtige Turniere des Gaming-Kalenders. Diese besonderen Veranstaltungen sind mittlerweile sogar so beliebt, dass selbst die renommiertesten Unternehmen Sponsoring-Verträge mit den eSportlern eingehen und vermehrt Sportwetten anbieten. So können die Kunden von Marktführer bet365 zum Beispiel auf Wettkämpfe in League of Legends, Dota 2 und Counter Strike: Global Offensive setzen. Mit dem bet365 Angebotscode erhalten Nutzer diesbezüglich sogar einen besonderen Bonus. Sollte es die Zielsetzung sein, mit den eigenen Streams in den eSport einzusteigen, wird ein hohes Hardware-Niveau benötigt. Da die meisten von ihnen allerdings auf High-End-PCs stattfinden, ist der eSport auf der Konsole meist eher zweitrangig.

Diese Hardware benötigen Konsolen-Streamer

Der wichtigste Faktor, um einen qualitativ hochwertigen Stream anbieten zu können, ist die Upload-Geschwindigkeit des eigenen Internets. Diese sollte bei mindestens 3 Mbit liegen, um eine Auflösung von 720p zu erreichen. Besser ist es jedoch, mit 6 Mbit zu streamen. Das beste für all diejenigen, die von der Konsole streamen möchten, ist die Einfachheit. Sowohl die PlayStation 4 als auch die Xbox besitzen in ihren Stores die kostenlose Twitch-App. Per einfachem Knopfdruck ist es hier möglich, eine eigene Facecam hinzuzufügen, um den modernen Community-Anforderungen gerecht zu werden. Schwieriger ist es auf Konsolen, die eine solche App nicht direkt integrieren, etwa die Nintendo Switch, die aktuell durch das Erfolgsspiel Animal Crossing im internationalen Fokus steht. Um also zum Beispiel Animal Crossing über Twitch in die Welt zu streamen, wird neben hochwertigem Internet auch eine Capture Card sowie ein ausreichend starker PC benötigt. Die Karte wird mit dem PC verbunden und lässt den Nutzer Gameplay aufzeichnen oder in diesem Fall live streamen. Diese Capture Cards können bis zu 250 Euro kosten. Ein Beispiel für eine gute Livestreaming-Karte ist die Razer Ripsaw HD. Sie funktioniert ähnlich wie die beliebten Elgato-Karten, bietet allerdings die Funktion 4K pass-through. Zusätzliche Hardware-Komponenten sind eine Kamera, ein Mikrofon und ein Headset, wobei Streams auch ohne diese Zusatzhardware möglich sind. Nützlich ist ebenfalls das sogenannte Stream Deck hilfreich. Auf diesem ist eine bestimmte Anzahl an Knöpfen frei programmierbar, sodass Links im Chat gepostet, Videoclips im Stream angezeigt oder das eigene Headset stummgeschaltet werden kann.

Zusammenfassend lässt sich betonen, dass das Streaming von der Konsole deutlich einfacher vonstattengeht als vom PC aus. Vor allem PS4 und Xbox One bieten dahingehend viele Vorteile.