Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsidePC-Kühlung

Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition im Test

Das 1990 in Taiwan gegründete Unternehmen Enermax bietet uns immer wieder neue und aufregende Entwicklungen von CPU-Kühlern. Der T50 AXE ist kein unbekannter Kühler und wurde vor einiger Zeit von Enermax als RGB-Lüfter-Variante mit bis zu 1800 U/Min veröffentlicht. Die 140 mm Silent-Version wurde uns mit einem Abluft-Korrektur-Frame zugesendet. Heute schauen wir uns den Kühler genauer an und möchten sehen, wie leise dieser mit nur einem Lüfter ist.

Wir bedanken uns bei Enermax für die langjährige Zusammenarbeit und das Testsample

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung:

 

Der Enermax ETS-T50 AXE Silent wird uns in einer stabilen und zweifarbigen Verpackung geliefert. Auf der Rückseite zeigt uns die Verpackung die technischen Daten, sowie die Features der Enermax-Technologien. Ein QR-Code erlaubt uns Informationen direkt auf dem Handy anzeigen zu lassen. Der Enermax ETS-T50 AXE Silent ist sicher verpackt und wird durch ein Inlet aus Karton gestützt.

Lieferumfang:

 

Neben dem Enermax ETS-T50 AXE Silent ist im seitlichem Fach ein weiterer Karton mit dem folgenden Zubehör zu finden.

– Schrauben für die Montage des Kühlers

– Backplate für diverse Sockel von AMD und Intel

– Wärmeleitpaste

– Haltespangen für den 140 mm Lüfter

– Muttern für die Montage

Technische Daten:

Hersteller, Modell Enermax ETX-T50 AXE Silent Edition
Bauart Tower-Kühler
Abmessungen (BxHxT) 144x163x110mm
Lüfter 1x 140x140x25mm, 500-1000rpm, 50.59-55.45m³/h, 13-22dB(A)
Gewicht 864g
Anschluss 4-Pin PWM
Sockel 775, 1150, 1151, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-3, 2066,
AM2, AM2+, AM3, AM3+, AM4, FM1, FM2, FM2+
Besonderheiten 5 Heatpipes (6mm), Heatpipe-Direct-Touch

Im Detail

 

Der Enermax ETX-T50 AXE in der Silent Edition bringt sein fast durchgehend schwarzes Aussehen elegant zur Geltung. Der 140 mm PWM-Lüfter wird mit zwei Spangen an der Seite des Kühlers festgehalten. An den Ecken besitzt der Lüfter ein wenig Gummi, um entkoppelt zu werden. Auf der anderen Seite sitzt eine Art Auspuff mit Drehrad. Der Rahmen wird an den Kühler ohne Schrauben befestigt. Der innere Kreis lässt sich drehen und besitzt mehrere leicht schräge Finnen, um den Luftstrom zu leiten.

 

Fünf durchgehende 6 mm Pipelines sind ohne Bodenplatte mit direktem Kontakt integriert. Die einzelnen Lamellen sind so angeordnet, dass der Luftstrom nicht zur Seite entweichen kann. Allgemein ist es ein schwarzer eleganter Kühler. Der Turm ist leicht schräg angebracht und besitzt eine Auskerbung für den Schraubenzieher.

Praxistest 

Ambiente Wärme, Lautstärke
Programm, Version Testdauer
Prime95 Ver. 29.4 20 Min.
AIDA64 Extreme Ver. 5.97 20 Min.
HWinfo Ver. 5.86 Temperatur auslesen
CoreTemp Ver. 1.12 Temperatur auslesen
Arbeitszimmer 21 Grad Celsius
Arbeitszimmer 15 dB(A)

 

Wir schauen als Erstes in die Bedienungsanleitung. Die Bedienungsanleitung ist gut und ausführlich beschrieben. Wir beachten die Schraubenlöcher und die angezeigten Bilder.

Testsystem  
Prozessor Ryzen 7 1700 @Stock
Mainboard Gigabyte AORUS B450I Wifi
Grafikkarte EVGA GTX 1060 3G
Arbeitsspeicher 16 GB – G.Skill 3200Mhz CL 16
Systemspeicher M.2 SSD Apacer AST280 120 GB
Gehäuse Phanteks P600s

 

Doch nur wer nachdenkt, kommt weiter. Die Backplate hat keine Schutzschicht oder Gummierungen. Wir legen sie sanft an die Rückseite des Mainboards. Vier Schrauben mit einer Nut versenken wir in den Schraubenlöchern. Auf der Vorderseite kommt ein großer Rahmen. Auf drei Mainboards gab es keinerlei Probleme mit dem Rahmen, auch wenn dieser groß aussieht.

 

Den Rahmen fixieren wir mit vier Mutter und nehmen uns den Kühler zur Hand. Dieser besitzt eine Schutzfolie auf der Kontaktfläche. Diese entfernen wir und setzen den Kühler auf die CPU. Seitlich sind zwei fest installierte Schrauben mit Federn. Wir schrauben diese auf den Rahmen. Der Kontakt ist gut und der Kühler wackelt kein Stück.

Kaum ist der Kühler auf dem AORUS ITX B450I Mainboard, fällt uns wieder etwas auf. Die Installation von diesem Kühler kann meistens nur von Außen funktionieren. Alle Schraubenzieher die wir hier haben sind zu kurz um das linke Loch nutzen zu können. Also erst den Kühler auf das Mainboard montieren, dann den Lüfter installieren und das Mainboard in das Gehäuse. Getestet wird der Kühler mit einem Ryzen 7 1700. Im System befindet sich eine GTX 1060 von EVGA und Arbeitsspeicher von G.Skill mit 3200 MHz.

Für einen 140 mm Lüfter mit dezenter Lautstärke im Betrieb, sind die Temperaturen gut. Wir haben eine Raumtemperatur von 21 °C und nutzen den höchsten Airflow im Gehäuse. Bei reduziertem Airflow sind die Temperaturen 3 Grad höher. Die maximale Umdrehung des Lüfters lag bei 1078.

Mit einer Lautstärke von leisen 26 dB(A) bei 1000 U/Min ist der Kühler eine sehr angenehme Kühllösung. Er wird etwas lauter und deutlicher bei dem maximalen Betrieb von 1078 U/Min. Reduzieren wir ihn auf 550 U/Min ist er mit 21 dB(A)unhörbar. Dazu kommt das Gehäuse mit der Seitenscheibe, welches weitere 3 dB(A) schluckt und kommt damit auf 18 dB(A). Weiterhin bleibt immer zu sagen, dass die Lautstärke und die Kühlleistung von der Betriebsart abhängig ist.

Fazit

Durch sein schönes Design passt der Enermax ETX-T50 AXE Silent in jedes Gehäuse. Mit 35.00 Euro schneidet der Enermax ETX-T50 AXE sehr gut ab und befindet sich in einer guten Position als erwähnenswerte Alternative. Seine Größe erlaubt ihm einen leisen Betrieb und der 140 mm Lüfter läuft mit seinen rund 1000 U/Min sehr ruhig. Die Verarbeitung und die Montage sind hervorragend. Der Enermax ETX-T50 AXE Silent Edition bekommt von uns eine klare Empfehlung.

PRO

+ Schönes Design

+ Leise

+ Preis

+ Gute Kühlleistung

KONTRA

– Montage nur mit langem Schraubenzieher oder außerhalb möglich

Wertung: 7.9/10

Produktlink

Preisvergleich

Hi I'm an enthusiast for watercooling and hardware for computers. Incidentally, I still do Modding and like to play MMOs and shooters. Ich bin Enthu...
S
Guter Test. Schöner Kühler.
S