webweites

Gute Neuigkeiten: Der Intel NUC 11 Panther Canyon kommt bald

Ein neuer leistungsstarker Mini-Computer für Zocker

Gamer aufgepasst! Intel arbeitet an der Veröffentlichung des neuen NUC 11 „Panther Canyon“. Die elfte Generation des Mini-Computers schlechthin soll noch diesen Monat vom Unternehmen aus Santa Clara auf den Markt gebracht werden. Bereits seit Monaten kursieren Gerüchte über die Details der elften Generation von Intel CPUs, die bald in den modernsten Mini-Computern verbaut sein werden.

Phanter Canyon ist der NUC 11, der eher für den heimischen Gebrauch und die Gamer konzipiert ist. Eingefleischte Zocker werden sich über einen Mini-Computer mit hervorragender Leistung freuen können, auf dem alle Lieblingsspiele ohne Ruckeln und Mätzchen funktionieren. Mit dem neuen NUC 11 Panther Canyon wird die Gamer-Community ihre helle Freude haben. Das gilt sowohl für PC-Spiele als auch für serverbasierte Videospiele und Online-Casinospiele. Neue online casinos bieten interessante Spiele an, die Sie hier finden können. Dafür müssen Sie nicht unbedingt auf den NUC 11 Panther Canyon warten.

NUC 11 Panther Canyon und NUC 11 Phantom Canyon

Die neuen Intel NUC 11 werden voraussichtlich wie üblich in zwei verschiedenen Varianten angeboten: Eine für professionelle und geschäftliche Benutzer (Phantom Canyon) und eine für Verbraucher und Performance-Benutzer (Phanter Canyon).

Die neuen NUCs werden Intel Tiger Lake 10-nm-Prozessoren verwenden. Genauer gesagt werden die Intel Panther Canyon und Phantom Canyon auf Prozessoren der Tiger Lake U-Linie mit 28 W TDP basieren.

Durch die Corona-Pandemie haben sich die Pläne von Intel für die Hardwareausstattung der NUC 11 anscheinend mehrmals geändert. Panther Canyon wird den Tiger Lake-U-Prozessor von Intel mit bis zu vier Willow Cove-Kernen, Intel Iris Xe-Grafiken mit bis zu 96 Ausführungseinheiten und die neueste Medien-Engine, die AV1-Codec und BT unterstützt, verbauen. Die neuen NUC 11 machen hohe Versprechungen, was die voraussichtliche Leistungsfähigkeit anbelangt. Weitere Merkmale der modernen Mini-Computer der Generation 11 werden ebenfalls sein: bis zu 64 GB DDR4-3200-Speicher, eine M.2-2280-SSD mit einer PCIe 4.0 x4-Schnittstelle (oder ein Intel Optane Memory M10-Laufwerk), 2,5 GbE, Wi- Fi 6, Bluetooth 5, USB 3.0 Typ-A-Anschlüsse, zwei Thunderbolt 4-Anschlüsse, vier Display-Ausgänge (HDMI 2.1-, mDP 1.4-, TB4-Anschlüsse) und natürlich ein Ausgang für Headsets.

Die weiterentwickelte Version des NUC 11 „Phantom Canyon“ wird voraussichtlich erst im Jahr 2021 ihr Debüt erleben. Der Phantom Canyon soll zum gebührenden Nachfolger des NUC 8 Extreme ‚Hades Canyon‘ werden, den er durch bessere CPU-bedingte Performance ausstechen wird.

Auch der Phantom Canyon wird weiterhin Intels Tiger Lake-U-CPU mit bis zu vier Core verwenden, aber im Gegensatz zum leistungsschwächeren Bruder Panther Canyon wird der Phantom Canyon die exzellente CPU eines Drittanbieters enthalten. Man munkelt, dass Intel mit dem Gedanken spielte, den GeForce GTX 1660- oder RTX 2060-Grafikprozessor von Nvidia zu verwenden. Nun scheint es allerdings so, als haben sich die Pläne – vielleicht auch bedingt durch die Corona-Pandemie – bereits wieder geändert. Es besteht große Wahrscheinlichkeit, dass sich Intel im Endeffekt für eine andere CPU entschieden hat. Was weitere Eigenschaften betrifft, sind sich der Phantom Canyon und der Panther Canyon recht ähnlich.

Preis und Veröffentlichungsdatum des NUC 11 Phanter Canyon: Weiterhin ein Enigma

Alle Informationen kommen aus inoffiziellen Quellen. Intel hat selbst die bevorstehende Veröffentlichung der NUC 11 Systeme noch nicht bestätigt. Insofern gibt es noch kein genaues Datum für den Launch in Europa. Auch über die Preise der ungeduldig erwarteten, hochmodernen und leistungsfähigen Mini-Computer sind noch keine Gerüchte im Umlauf. Wir dürfen gespannt abwarten.

0