Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Intel Core i9-11900KF Rocket Lake-S-CPU lässt in neuen Benchmarks die Muskeln spielen

Es wird noch ein paar Wochen dauern, bis die meisten Tests zu Intels neuen 11. Gen Core „Rocket Lake-S“-Desktop-Prozessoren eintreffen, doch für all die Ungeduldigen kommen hier die ersten Benchmarks:.

Der Core i9-11900KF sitzt an der Spitze des Lineups, neben dem Core i9-11900K. Beide haben die gleichen Kern-Spezifikationen, nur, dass dem KF-Modell die Onboard-Grafik fehlt und für etwas weniger Geld zu haben ist. Es handelt sich um einen 8-Kern-/16-Thread-Prozessor mit einem Basistakt von 3,5 GHz und einem Turbotakt von bis zu 5,3 GHz (Single-Core über Thermal Velocity Boost). Der Chip verfügt außerdem über 16 MB L3-Cache und hat eine TDP von 125 W. Er hat auch schon seinen Weg in die Benchmark-Datenbank von CPU-Z gefunden. Intel behauptet, dass Rocket Lake-S einen 19-prozentigen IPC-Leistungsschub liefert. In diesem durchgesickerten Benchmark sehen wir, dass der Core i9-11900KF bei der Single-Thread-Leistung rund 16,4 Prozent besser skaliert, als die Vorgängergeneration.

 


Leider enthält die Grafik keine Ergebnisse zur AMDs Ryzen-5000-Serie. Im Vergleich zum Ryzen 9 3950X erzielte Intels neueste CPU jedoch fast 30 Prozent mehr im Single-Thread-Test. Dies überträgt sich auch auf die Multicore-Leistung. Im gleichen Benchmark erreicht der Ryzen 7 5800X laut den von CPU-Monkey gesammelten Daten 15.245 Punkte. Der Core i9-11900KF liegt rund 6,9 Prozent höher.

Zu bedenken gilt, dass dies alles geleakte Daten sind. Außerdem handelt es sich um eine sehr kleine Momentaufnahme, selbst wenn die Ergebnisse am Ende korrekt sind.


Quelle: Intel Core i9-11900KF Rocket Lake-S CPU Flexes Its Muscle In New Benchmarks

+1