Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Intels Core-Prozessoren der 8. Generation mit AMD Radeon RX Vega M Graphics enthüllt

Intel und AMD rockten die Tech-Industrie, als das Paar ankündigte, dass die kommenden Intel 8th Gen Core Prozessoren integrierte Radeon-Grafikeinheiten enthalten würden.

Auf der CES 2018 gibt Intel nun mehr Details über seine Intel Core Prozessoren der 8. Generation mit integrierter Radeon RX Vega M Grafik zum Besten. Das Mashup eines Intel-Prozessors mit AMD-Grafikprozessor wird durch die Embedded Multi-Die Interconnect Bridge (EMIB) ermöglicht, die eine Hochgeschwindigkeits-Datenverbindung zwischen Prozessor, Grafikprozessor und 4 GB High-Bandwidth Memory (HBM2) der zweiten Generation bereitstellt.

Tatsächlich sagt Intel, dass der Footprint für seine dreigleisige Lösung (CPU/GPU/HBM2) um 50 Prozent kleiner ist, als bei einem herkömmlichen diskreten Setup, was 1900mm2 (3in2) an eingespartem Platinenplatz entspricht.

Die Mobil- und Desktop-Varianten der Intel-Prozessoren der 8. Generation werden in Core i5- oder Core i7-Konfigurationen mit 4 Kernen und 8 Threads, bis zu 8 MB Cache und 4 GB HBM2 verfügbar sein. Es gibt jedoch einige wesentliche Unterschiede zwischen den beiden, auf die wir hinweisen müssen.

Die 65W-Mobilprozessoren können bis zu 4,1GHz leisten, während der Radeon RX Vega M GL GPU Base/Boost Clocks von 931MHz bzw. 1011MHz besitzt. Der Grafikprozessor verfügt über 20 Recheneinheiten mit 32 Pixeln/Takt, während die Speicherbandbreite bei 179 GB/s angesiedelt ist.

Die 100W-Desktop-Prozessoren fahren mit einem maximalen Boost leicht auf 4,2GHz, während die Basis-/Boost-Frequenzen des Radeon RX Vega M GH GPUs auf 1063MHz bzw. 1190MHz takten. Der Grafikprozessor wird außerdem mit 24 Recheneinheiten, 64 Pixel/Takt und 204 GB/s Speicherbandbreite aufgerüstet.

Aber natürlich möchte jeder wissen, wie diese Prozessoren im Vergleich zu einem traditionellen Intel Core Prozessor mit diskreter Grafik funktionieren werden? Generation Core i7 mit Radeon RX Vega M GL-Grafik ist laut Intel bis zu 1,4x schneller als ein Core i7-8550U mit NVIDIA GeForce GTX 1050 GPU in einem Notebook-System. Auf der Desktop-Seite ist ein Core i7 der 8. Generation mit Radeon RX Vega M GH Grafik bis zu 1,13x schneller als ein Core i7-7700HQ mit GeForce GTX 1060.

„Content-Ersteller können mit diesem neuen Prozessor mehr erreichen, sei es beim Erstellen von 3D-Bildern, beim nahtlosen Bearbeiten von Videos zu Hause oder unterwegs oder bei der Verwendung der beliebtesten Kreativanwendungen“, schreibt Intel. „Im Vergleich zu einem 3 Jahre alten PC mit diskreter Grafik ist die Erstellung von Inhalten mit Adobe Premier Pro um 42 Prozent schneller.

Intels Partner, darunter Hewlett-Packard und Dell, werden alle Systeme mit diesem neuen Intel/AMD-Hybrid-Paket betreiben und Intel hat sogar einen neuen NUC, der die Vorteile der Prozessoren nutzt.

Quelle: Intel Family Of 8th Gen Core Processors With AMD Radeon RX Vega M Graphics Unveiled | HotHardware