Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideEingabegeräteTastaturen

NZXT Function im Test

NZXT wird vielen ein Begriff sein, vor allem im Bereich AiO-Kühllösungen und Gehäuse. Nun hat der Hersteller es sich zur Aufgabe gemacht, im gehobeneren Segment der Peripherie Fuß zu fassen. Dazu hat er gestern am 15.03.22 keine Tastatur, sondern eine ganze Tastatur-Familie vorgestellt und auf den Markt gebracht. Ob die Tastatur und das Konzept namens NZXT Function gut funktioniert und dem Hersteller damit der Einstieg geglückt ist, finden wir gemeinsam heraus. Das Sample wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, eine Beeinflussung fand nicht statt.

 

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

Die NZXT Function wird in einem für die Marke typischen Karton in Weiß/Lila geliefert. Zumindest solange kein Custom-Modell bestellt wird, dann wird die Tastatur in einem braunen Pappkarton verpackt. Auf der Vorderseite befindet sich eine Abbildung der Tastatur, welche Größe und Farbwahl des Gehäuses (weiß oder schwarz) aufzeigt. Auf der Rückseite befinden sich die wichtigsten technischen Daten des jeweiligen Modells.

Inhalt

Geliefert wird neben der Tastatur auch ein zwei Meter langes textilummanteltes USB-C auf USB-A Kabel, ein Infoblatt mit Hinweis zur Online-Anleitung und optisch zum Logo passende Werkzeuge, mit welchen sich die Tastenkappen und Switches entnehmen lassen. Eine gummierte und magnetisch zu befestigende Handballenauflage gehört dann dazu, wenn die NZXT Function als Full-Sized oder TKL gekauft wird, die MiniTKL verzichtet folglich auf eine Auflage. Wird sich für eine Custom-Version entschieden, liegen zusätzlich austauschbare  Keycaps und/oder ein austauschbares Kabel bei. Möglich für einen nicht geringen Aufpreis, sind auch noch höherwertigere Schalter von Gateron – die dann ebenfalls im Karton verpackt oder auf Wunsch bereits verbaut geliefert werden.

Daten

NZXT Function (Retailvariante)​
 
Formfaktor Full Sized (MiniTKL, TKL)
Gehäuse Aluminiumstruktur
Switches Gateron Linear Red (Auswahl verfügbar)
Betätigungskraft 45 g
Tastenweg bis zur Auslösung 2 mm
Lebensdauer 50 Millionen Auslösungen
Hintergrundbeleuchtung A-RGB
Anschluss USB-C
USB Abfragerate 1.000 Hz
Matrix N-Key und 6-Key-Rollover
Medientasten Ja
Kabel 2 m (USB-C auf USB-A)
Abmessungen 442 x 127,8 x 40,3 mm (LxBxH) (ohne Handauflage)
Gewicht 910 g Tastatur, 307 g Handballenauflage (Full-Sized)
UVP 159,90 € (UVP Full-Size-Modell, Retail)
149,90 € (UVP TKL-Modell, Retail)
139,99 € (UVP MiniTKL-Modell, Retail)

 

Details

NZXT Function



 

Die NZXT Function ist eine schlichte Tastatur in einem hochwertigen Gehäuse. Die Tastenkappen sind auf dem Gehäuse angebracht, nicht ins Gehäuse eingelassen. Somit schweben die Tasten über der Aluminiumplatte, was optisch schick ist und sich später leichter reinigen lässt. Mit 901 g ist die Function angenehm schwer und wird sich beim Tippen keinen Millimeter bewegen. Die Handballenauflage legt noch mal 307 g oben drauf, damit sollte die Tastatur auch bei den härtesten Gaming-Sessions an Ort und Stelle bleiben.

Das Logo ist, wie sonst auch oft der Fall, oben rechts über dem Numblock aufgedruckt. Die Retail-Variante kommt mit linearen Gateron-Switches (Red) und ist in verschiedenen Layouts verfügbar. Der Body lässt sich in schwarz und weiß bestellen, farblich angepasst ist aber nur die Oberseite des Gehäuses. Wie sich das optisch macht, zeigen wir später. Bei Auswahl eines Custom-Modells lassen sich die Pfeiltasten, die Eingabetaste sowie ESC mit farblich anderen Keycaps tauschen, auch ist die Base in grauer Version bestellbar. Mit den ersten vier FN-Tasten lässt sich die Art der Beleuchtung zwischen vier vorkonfigurierten Profilen umschalten. Zwar sind keine separaten Tasten zur Steuerung der Medienwiedergabe verbaut, NZXT integriert aber die grundlegenden Funktionen als Zweitbelegung der ganz rechten FN-Tasten.

full

Auf der linken Seite befinden sich die sehr geschickt angebrachten Mediatasten. Mit dem Drehschalter kann die Lautstärke konfiguriert werden. Der rechts daneben befindliche erste Button stellt die Tonausgabe auf lautlos. Der zweite Button aktiviert den „Gaming-Modus“ und deaktiviert die Win-Taste, damit der Nutzer nicht während der Session auf dem Desktop landet. Die letzte Taste regelt die Helligkeit der RGB LEDs in fünf Stufen. Die Tasten haben einen klaren Druckpunkt und geben ein akustisches Signal von sich. Alles in allem also eine annehmbar gute Qualität für nicht-mechanische Schalter.



 

Die auf der Unterseite montierten Füße lassen sich mit etwas Druck aus der Führung ziehen und aufrichten. Bedingt durch diese gummierten Füße, kann die Tastatur in drei Positionen aufgestellt werden. Davon ab befinden sich fünf Gummipads auf der Tastatur, welche ein verrutschen der Tastatur effektiv verhindern sollen.

Die gummierte Handballenauflage wird magnetisch fixiert und hält fest an der NZXT Function.  Die Auflage lässt sich zwar nach links und rechts verschieben, aber nicht nach vorn – zumindest nicht, ohne dass die gesamte Tastatur mitgezogen wird. Natürlich lässt sich diese auch leicht entfernen, was eine spätere Reinigung erleichtern wird. Vorteil dieser Art von Halterung ist, dass keine Verschleißteile die Grätsche machen können, wenn die Auflage regelmäßig entfernt wird.

Der Port zur Stromversorgung und Datenübertragung ist löblicherweise USB-C, davon ab befinden sich keine weiteren Anschlüsse am Gehäuse. Das, im Lieferumfang enthaltene, Kabel ist schwarz ummantelt und sieht schick aus, franst aber schnell aus, wenn man mit Klettband dagegen kommt – hier ist Vorsicht geboten.

NZXT Function TKL

full

Im Falle unserer NZXT Function TKL handelt es sich nicht um ein Custom-Modell, weshalb auch der farbige Karton geliefert wurde. Der Unterschied zur weiter oben gezeigten NZXT Function ist neben der Größe auch der Body, der in diesem Fall in weiß bestellt wurde. Die Tastatur lässt sich bei NZXT konfigurieren, hier befindet sich der Link zum Konfigurator. Der leicht glänzende obere Teil des Gehäuses fühlt sich nicht nur hochwertig an, sondern sieht auch durch die aufgesetzten Tasten ganz besonders schick ist. Die Tastatur kann also auch in Weiß eine sehr gute Figur machen. Es kommen dieselben Gateron Red zum Einsatz, wie auch bei der Function Full-Sized. Daher beschränken wir uns im Praxisteil auf die Full-Sized Retail-Version.

Neben der Farbe des Gehäuses lassen sich auch weitere Dinge frei konfigurieren. Darunter zählen die verwendeten Switches, welche sich im Ansprechverhalten und von sich gebendem Signal unterscheiden. Die Farbe der Keycaps kann in Schwarz und Grau bestellt werden. Akzente werden dann über weitere Tastenkappen gesetzt, die unter anderem die Pfeiltasten ersetzen. Wichtig an dieser Stelle – die Tasten bei der Retail-Version lassen die LEDs oben durchscheinen, weil ABS-Tastenkappen zum Einsatz kommen. Bei den Custom-Varianten kommen aber hochwertigere PBT farbstoffsublimierte Tastenkappen zum Einsatz. Die Beleuchtung strahlt also nicht mehr durch die Taste nach oben, sondern nur noch nach unten und zur Seite. Sieht zwar ebenfalls schick aus, muss aber bei der Wahl des Modells bedacht werden. Abgeschlossen wird die Konfiguration durch die Wahl eines farblich, zu den Akzent-Tasten, passenden Anschlusskabels und wie Wahl, ob die Tastatur fertig zusammengebaut geliefert werden soll.

Umbau Keycaps und Schalter sowie Klang

full

Wie bereits erwähnt, werden zwei Werkzeuge mitgeliefert, mit denen sich die Tastenkappen abziehen und die Gateron gegen vergleichbare Modelle getauscht werden können. Die hier zum Einsatz kommenden Gateron Red sind sowohl lineare als auch „silent“ Schalter. Der Auslösedruck beträgt etwa 45 g und es gibt kein haptisches Signal. Ein wirkliches akustisches Signal fehlt auch, lautlos ist die Tastatur aber logischerweise nicht. Das Geräusch entsteht, wenn die Taste durchgedrückt wird und die Unterseite des Keycaps mit dem Schalter in Berührung kommt. Alles in allem handelt es sich hierbei um hervorragende Schalter, die den früher ausschließlich eingesetzten Cherry MX in nichts nachstehen. Ob das lineare Tippgefühl mit seiner Leichtgängigkeit die richtige Wahl ist, sollte vor Kauf getestet werden. Sollen andere Schalter verbaut werden, muss auf ein Custom Modell ausgewichen werden. Dort stehen verschiedene Schalter zur Verfügung, die sowohl ein akustisches, als auch haptisches Signal von sich geben – je nach Variante unterschiedlich laut und stark.

 

Praxis

Plug&Play

Ohne Software und als Plug&Play missbraucht, kann die Tastatur auf vier vorkonfigurierte Farbprofile zugreifen. Auch die Helligkeit lässt sich problemlos in vier Stufen verstellen. Die Beleuchtung kann sich sehen lassen. Die LEDs sind bei höchster Einstellung nicht nur sehr hell, sondern erhellen bauartbedingt auch die Fläche unter den Tasten. Der Effekt lässt sich bei beiden Gehäusefarben beobachten und sieht gleichermaßen schick aus. Die auf der linken Seite untergebrachten Tasten erfüllen wie auch die Doppelbelegung der FN-Tasten ihren Job. Wirklich interessant wird es aber erst, wenn auch die von NZXT programmierte Software verwendet wird – NZXT CAM.

Software



Die Software ist übersichtlich gestaltet, einfach zu bedienen und bündelt alle eingesetzten NZXT-Produkte. Es lassen sich vordefinierte Beleuchtungsprofile aktivieren, darunter der klassische Farbverlauf und atmende Effekte. Zusätzlich lässt sich jede Taste einzeln anders beleuchten, was schöne Effekte ermöglicht. Ganz besonders hat uns gefallen, dass die Tastatur in einzelne Bereiche unterteilt werden und dann verschiedene Beleuchtungsprofile zugewiesen bekommen kann – wie auf dem letzten Bild zu erkennen ist.

Neben den diversen Beleuchtungseinstellungen können wir natürlich auch den Tasten weitere oder andere Funktionen sowie selbst erstellte Makros zuordnen. Wir wollen nochmal positiv hervorheben, wie übersichtlich NZXT CAM gestaltet ist und wie stabil sich die Software nutzen lässt. Andere Hersteller haben da des Öfteren schon gezeigt, wie man es nicht machen sollte. Erwähnenswert – CAM fragt zwar gerne nach einem Account, diese Meldung kann aber ignoriert werden. Es stehen alle Funktionen auch im Gast-Modus zur Verfügung. Nicht möglich ist leider eine Doppelbelegung der seitlich montierten Media-Tasten.

 

Fazit

NZXT ist mit der „Function“ durchaus der Einstieg in den Markt der mechanischen Tastaturen gelungen. Die NZXT Function überzeugt qualitativ, sowohl das Gehäuse, die Gateron Schalter als auch die Beleuchtung. Die Optik halten wir für ebenso gelungen, schlicht und dezent, aber auffallend genug bei entsprechender Konfiguration. Wem also die Retail-Version optisch nicht zusagt, kann sich für etwas mehr Geld eine angepasste Tastatur bestellen. Zu gefallen wissen die seitlich angebrachten Media-Tasten und deren Belegung. Was uns weniger gut gefällt, sind die ABS-Tastenkappen. Bei dem Preis erwartbar wäre PBT gewesen – solche Tasten sind nicht nur langlebiger, sondern fangen auch nach einigem Gebrauch nicht an zu glänzen.

full

Allerdings lassen sich diese Kappen mit einem Handgriff tauschen, es können sogar die Switches ersetzt werden. Die Retail-Variante der Full-Sized Version liegt momentan bei 159,99 €, die TKL Variante bei 149,99 €. Für eine Custom Version müssen je nach Ausstattung durch andere Switches bis zu 120 € hingeblättert werden, was aber preislich immer noch im Rahmen ist. Aufgrund der Leistung und der Möglichkeit ein Custom-Modell beziehen zu können, bekommt die NZXT Function unseren Spitzenklassen-Award. Function sollte hier weniger als reine Tastatur, sondern vielmehr als „Tastatur-Familie“ angesehen werden.

Pro:

+ Große Auswahl an Retail-Versionen
+ Noch größere Auswahl über den NZXT BLD Konfigurator
+ Switches sehr hochwertig und austauschbar
+ Bequeme und magnetisch zu befestigende Handballenauflage
+ Übersichtliche und stabile Software

Kontra:

– Nur ABS-Tastenkappen bei den Retail-Varianten

full

Software
Herstellerseite
Preisvergleich

Begeisterter Gamer und Audiophiler, sowie selbsternannter Nerd. Stets auf der Suche nach dem Maximum.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
J
jpop
1 Monat zuvor
Sehr interessanter Test. Wieder etwas dazugelernt.
S
StandardGrill
1 Monat zuvor
Ich suche auch noch ein neues Peripherie – Bundle. Schau ich mir mal in der Praxis an.