Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Optische SKILLER Gaming-Maus mit RGB-Beleuchtung – EVK 39,99 Euro

Sharkoon erweitert das Angebot seiner neuen SKILLER-Serie und stellt eine optische Gaming-Maus vor: Die Sharkoon SKILLER SGM1 verfügt über einen optischen PixArt PMW3336 Sensor mit bis zu 10.800 DPI. Fünf schnell zugängliche Makro-Tasten sorgen für entscheidende Vorteile für anspruchsvolle Gamer, welche die Vorzüge einer umfassenden Programmierbarkeit zu schätzen wissen.

Die SGM1 bietet neben der ergonomisch-eleganten Form ein siebenstufiges Weight-Tuning-System. Mithilfe von sechs Gewichten zu je vier Gramm lässt sich das Gewicht der Maus in sieben Stufen von 106 bis 130 Gramm einstellen. Hierzu ist kein Werkzeug notwendig, der federgelagerte Schalter an der Unterseite ermöglicht einen komfortablen Zugang zum Fach des Weight-Tuning-Systems. Langlebige Omron-Schalter in der linken und rechten Maustaste versprechen Beständigkeit, auch bei dauerhaftem Einsatz. Die maximale Polling-Rate beträgt 1.000 Hertz, die Lift-off-Distanz beläuft sich auf nur 2 mm. Auch an optische Gesichtspunkte wurde gedacht – es wird eine frei konfigurierbare RGB-Beleuchtung des Mausrades sowie des SKILLER-Logos geboten. Anschluss findet die SGM1 über ein textilummanteltes Kabel im schwarz-blauen Design mit goldbeschichtetem USB-Stecker, welches mit einer Länge von 180 cm entsprechenden Spielraum bietet.

sgm1_01

Mittels der beiliegenden Gaming-Software lassen sich sechs verschiedene DPI-Stufen individuell einstellen und über die DPI-Tasten mühelos auswählen. Die LED DPI-Anzeige gibt Auskunft über die gewählte Empfindlichkeit des Sensors. Überdies können in der Software Einstellungen für die RGB-Beleuchtung, Polling-Rate, Doppelklick- und Scroll-Geschwindigkeit, Angle Snapping und Achsen-Empfindlichkeit vorgenommen werden. Für schwierige Tastenkombinationen beim Gaming oder wiederholende Office-Arbeiten bietet die SGM1 insgesamt 12 programmierbare Tasten. Hierzu zählt auch das beleuchtete 4-Wege-Scrollrad sowie die Makro-Tasten. Mit einem Klick lassen sich so Makros, Tastendruck oder Multimediabefehle spielend leicht ausführen. Dank weiß beleuchteter Makro-Tasten sind bevorzugte Aktionen in Spielen jederzeit griffbereit. Einmal konfiguriert können komplexe Tastaturfolgen inklusive Verzögerungen und Mausklicks als komplette Spiel-Profile im Onboard-Speicher der SGM1 gesichert werden.

Erhältlich ist die Sharkoon SKILLER SGM1 Gaming-Maus ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 39,99 Euro im autorisierten Fachhandel.

{ "lightbox_close": "Schließen", "lightbox_next": "Nächste", "lightbox_previous": "Vorherige", "lightbox_error": "Der angeforder...
  • <p>schick:)</p>
    <p>Werdet Ihr ein Testexemplar bekommen? Der PixArt 3336 Sensor ist sehr neu und genaue Infos darüber gibt es nirgends... Die Sensorgenauigkeit würde mich sehr interessieren...</p>
    <p>es kommt aber leider nicht nur auf den sensor an, wenn die software scheiße ist bringt dir das leider auch nicht viel^^</p>
    <p>ja ein test hätte was, gerade der Preis ist spitze</p>
    <p>
    es kommt aber leider nicht nur auf den sensor an, wenn die software scheiße ist bringt dir das leider auch nicht viel
    </p><p><br /></p><p>Software ist immer zweitrangig... Ich kenne keine Maus mit einem Top Sensor bei der die Software sostark Korrekturen vornimmt, dass es wieder ungenau ist... Man optimiert die Software bezüglich Korrekturen, Oberflächenkalibrierung&nbsp; etc. deshalb auch immer auf den Sensor... Andersrum, wenn man eine gute Software aber einen schlechten Sensor hat, ist es schlimmer... Bestes Beispiel war meine alte RoG Spatha... Perfekte Software aber der Sensor arbeitet zu ungenau...</p>
    <p>ja das schon, aber wenn die software nicht so gut ist und der user sich seine maus nicht so einrichten kann wie er es möchte ist das schon doof</p>
    <p>
    und der user sich seine <a href="http://www.hardwareinside.de/community/tags/maus/" class="internalLink ProxyLink" data-proxy-href="http://www.hardwareinside.de/community/tags/maus/">maus</a> nicht so einrichten kann wie er es möchte
    </p><p><br /></p><p>Definiere &quot;einrichten&quot;...</p><p><br /></p><p>Wenn man dem Nutzer die Möglichkeit gibt per Software die Maus zu konfigurieren, dann fügt man auch die wichtigsten Funktionen hinzu, womit der Sensor auch klarkommt.. Auf die Gestaltung des GUI hat man keinen Einfluss, falls du das meinst.. Hier mal ein Zitat aus der Sharkoon Webseite:</p><p><br /></p><p>&quot;In der Software lassen sich sechs verschiedene DPI-Stufen individuell hinterlegen. Einstellungen für die RGB-Beleuchtung, Polling-Rate, Doppelklick- und Scroll-Geschwindigkeit fehlen ebenso wenig wie Angle Snapping und unabhängig einstellbare Achsen-Empfindlichkeit. Aber die SGM1 kann noch mehr.&quot; </p><p><br /></p><p>Du must auch bedenken in welcher Preisklasse das Teil sich positioniert... Da solltest du kein Meisterwerk an Software und Hardware erwarten...</p>
    <p>das erwarte ich ja auch nicht, nur ist es bei der preisklasse häufig so das die dpi-stufen vorgegeben sind und nicht in 50er schritten einstellbar ist, soll jetzt nicht heißen das es bei maus auch der fall ist, war nur im allgemeinen</p>
    P