Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

SHADOW: Power Upgrade ab sofort verfügbar

Paris, Frankreich, 29. Oktober 2022 – Während der allerersten SHADOW Spotlight Keynote im Mai 2022 stellte SHADOW seine strategische Vision vor und positionierte sich als die ultimative Cloud-Plattform für Gamer, Kreative und Unternehmen. Heute ist es an der Zeit, die Versprechen, die der Community gemacht wurden, einzulösen. Zum ersten Mal seit vier Jahren veröffentlicht SHADOW mit dem Power Upgrade eine neue Konfiguration.

Mit dem SHADOW Power Upgrade erhalten Nutzer Zugang zu einem PC mit leistungsstarken, modernen Komponenten. Der Service wird dabei über die Cloud bereitgestellt, ohne dass dafür ein neues physisches Gerät angeschafft werden muss.

Zum Launch verfügt das Power Upgrade über die folgenden Komponenten:

  • Eine AMD EPYC 7543P CPU mit 4 Kernen und 8 Threads
  • Die Leistung einer High-End-GPU, mit einer NVIDIA GeForce RTX A4500 (Leistung ähnlich der einer NVIDIA GeForce RTX 3070, designt für professionelle Anwendungen)
  • 16 GB RAM

Das Power Upgrade ist für einen Aufpreis von 14,99 € pro Monat erhältlich, zzgl. der 29,99 € für den regulären Zugang zu SHADOW*. Zusätzlicher Speicherplatz kann ebenfalls hinzugebucht werden, wodurch sich die Gesamtkapazität auf bis zu 5 TB erweitern lässt.

Wer das Power Upgrade noch nicht vorbestellt hat, muss sich keine Sorgen machen: Zugänge sind immer noch in begrenzter Zahl verfügbar. Weitere werden im Laufe des Novembers sowie danach in regelmäßigen Abständen bereitgestellt. Nutzer werden per E-Mail und über die SHADOW-Kanäle in den sozialen Medien auf dem Laufenden gehalten. Es lohnt sich also SHADOW auf Twitter und Instagram zu folgen, die offizielle Website und den Discord-Server zu besuchen sowie den YouTube-Kanal zu abonnieren.

Das Power Upgrade ist nur die Spitze des Eisbergs

Während der SHADOW-Keynote hat der Anbieter versprochen, seinen Service weiteren Nutzern zugänglich zu machen, und dieses Ziel wurde auch erreicht: In den vergangenen Wochen haben sich Österreich, Kanada, Schweden, Dänemark und Italien #TeamShadow** angeschlossen. Damit profitieren jetzt 120 Millionen Nutzer vom Zugang zu SHADOW. In Kürze folgt auch Spanien in deren Fußstapfen.

Auch hinter den Kulissen hat sich eine Menge getan. SHADOW schließt derzeit zwei komplette Migrationen ab: Die Backend-Infrastruktur wird auf eine neue, von SHADOW eigens entwickelte Technologieplattform (die Core Business Platform) migriert, um mehr Sicherheit, mehr Funktionen und eine komplett überarbeitete Kundenschnittstelle bieten zu können. Zudem wurden alle Server weltweit physisch auf die OVHcloud-Infrastruktur migriert, um energieeffizientere und umweltfreundlichere Prozesse zu gewährleisten.

„Es ist 4 Jahre her, seit wir das letzte Mal eine neue Konfiguration vorgestellt haben. Das Power Upgrade steht sinnbildlich für ein neues Kapitel in der Geschichte von SHADOW, das im letzten Jahr aufgeschlagen wurde. Wir wollen neue Produkte und Funktionen anbieten und die hohen Erwartungen unserer Kunden erfüllen. Vor allem aber lösen wir unsere im Mai gegebenen Versprechen ein“, so Eric Sèle, CEO von SHADOW. „Das erfüllt uns ganz besonders mit Stolz und wir können es kaum erwarten, zu erfahren, was die Kunden vom Power Upgrade halten.“

„Ich bin stolz auf die Arbeit unserer Teams bei SHADOW. Seit wir das Projekt gestartet haben, ist so viel passiert! SHADOW bewegt sich in die richtige Richtung. Das, was wir hier abliefern, ist nur die erste Etappe auf einem langen Weg. Wir haben uns hohe Ziele gesteckt und können kaum erwarten, was als nächstes auf uns zukommt“, fügt Octave Klaba, Präsident von SHADOW, hinzu.

Diverse Fragen zum Power Upgrade werden in diesem Artikel im SHADOW Help Center beantwortet.

Wer mehr über die jüngsten Ankündigungen von SHADOW erfahren möchte, kann sich die letzten beiden SHADOW News auf dem offiziellen Twitch-Kanal ansehen.

*SHADOW Service monatliches Abonnement: 29,99 €/34,99 CHF. Power Upgrade monatlicher Preis: 14,99 €, 19,99 CHF.

**Frankreich, Vereinigte Staaten, Deutschland, Vereinigtes Königreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Schweiz, Kanada, Österreich und Italien.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen