webweites

Wie gebrauchte Artikel im Internet verkaufen?

Wahrscheinlich kennt jeder das Problem: Über die Jahre sammeln sich zahlreiche Sachen, die nicht mehr gebraucht werden. Diese nehmen meist unnötig viel Platz ein und verstauben. Ganz gleich, ob es dabei um ausgelesene Bücher oder um alte Kleidung geht. Diese können im Internet verkauft werden. Dabei erklärt dieser Artikel, wie und wo das besonders gut geht.

Das Internet kann der Verbraucher als einen riesigen Marktplatz betrachten, auf dem nahezu alles gehandelt werden kann. Mit einem Klick kann ein Internetsurfer bestellen, was sein Herz begehrt – ob nun Autos, Reisen oder Lebensmittel, unglaublich vieles ist möglich.

Mittlerweile können im Internet sogar selbst gestaltete Handarbeiten verkauft werden. In diesem Artikel wird erläutert, wie zu Hause ausgemistet und die überflüssigen Produkte im Internet verkauft werden können.

Zum Verkaufen von gebrauchten Artikeln die Grundregeln im Internet

Welche Online-Handelsplattform letztlich auch ausgewählt wird, sollten unabhängig davon einige Grundregeln beachtet werden. Wenn der Verbraucher diese beachtet, kann er seine Produkte schneller verkaufen und im Verkaufsprozess möglichst wenig Aufwand haben.

  • Bilder: Die Attraktivität der zu verkaufenden Artikel steigern Bilder ungemein. Angebote ohne Illustrationen schauen sich zahlreiche Käufer garn nicht erst an. Aus diesem Grund gilt, dass mindestens ein Produktbild in einer guten Qualität hochgeladen werden sollte.
  • Artikelbeschreibung: Die Produktbeschreibung sollte stets so detailliert wie möglich sein. Hierbei kann es sich um die Angaben über die Höhe und Breite, das Material, benötigte Batterien und andere weitere wichtige Details handeln, die bei einer Nutzung des Artikels von Bedeutung sind. Zum einen verbessert eine Artikelbeschreibung das Angebot und zum anderen verringern sich dadurch Rückfragen von den Kunden.
  • Artikelzustand: Der Verkäufer sollte den Artikelzustand gewissenhaft beschreiben. Wenn mögliche Mängel angegeben werden, verhindert das spätere Rücksendungen und Reklamationen.
  • Kontaktangaben: Damit potenzielle Käufer den Verkäufer erreichen können, sollten Kontaktangaben gemacht werden.

Welche Marktplätze bieten sich für gebrauchte Artikel an?

Im Internet ist die Anzahl verschiedener Verkaufsplattformen sehr groß. Dabei gilt es nun, für die eigenen Bedürfnisse und Produkte einen passenden Anbieter auszuwählen.

Ebay Kleinanzeigen: Hierbei handelt es sich um die lokale Variante des berühmten Ebay Shops. Bei diesem Anbieter kann der Verbraucher nahezu alles verkaufen, was zu Hause herumliegt. Zudem ist eine Kleinanzeige kostenfrei und lässt sich noch besser durch kostenpflichtige Zusatzoptionen vermarkten.

Quoka: Bei diesen Kleinanzeigen können gebrauchte Sachen in allen möglichen Rubriken inseriert werden. Auch hier sind Kleinanzeigen kostenlos. Dabei kann der Verkäufer Zusatzoptionen buchen, damit die gebrauchten Artikel noch besser verkauft werden.

Tipp: Ebay-Kleinanzeigen sind aufgrund der Präsenz im Internet und der Größe meist weit oben in den Ergebnissen der Suchmaschinen angesiedelt. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein gebrauchtes Produkt bei Ebay Kleinanzeigen gefunden wird, um einiges besser. Auch bietet sich die Möglichkeit, in mehreren Handelsplätzen einen Artikel anzubieten, sodass die Verkaufschancen erhöht werden.

0