Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideGrafikkarten

ASUS ROG-STRIX-RADEON RX6700XT im Test

Heute möchten wir euch die ROG STRIX RX6700XT 012G Gaming von ASUS vorstellen. Bei der ROG STRIX RX6700XT 012G Gaming handelt es sich um die High-End Variante der Mittelklasse-GPU aus dem Hause AMD. In unserem heutigen Test wollen wir uns die Gaming-Leistung der ASUS ROG STRIX RX6700XT 012G Gaming einmal genauer anschauen. Für unseren Test hat uns der Hersteller ein Testmuster zur Verfügung gestellt.

 

Verpackung, Inhalt & Daten

Verpackung

 

Auch die ASUS ROG STRIX RX6700XT 012G Gaming wie für ein ROG-STRIX-Produkt üblich in einer Verpackung mit den ASUS ROG typischen Farben mit roten Akzenten. Auf der Vorderseite des als groß zu bezeichnenden Kartons befindet sich eine Produktabbildung, der Produktname wie auch das bekannte ASUS ROG Logo. Außerdem sind hier noch Informationen zur empfohlenen Auflösung, Videospeicher wie auch die Unterstützung des PCI Express 4.0 Busstandard zu finden. Auch der Hinweis, dass es bei diesem Modell um eine OC-Edition handelt, AURA SYNC unterstützt wird und die RDNA 2 Architektur zum Einsatz kommt, ist abgebildet. Die Rückseite informiert mit zusätzlichen Bildern über technische Informationen, die Features und die Minimum-Systemvoraussetzungen. Die Produktbezeichnung sowie das ASUS ROG Logo ist auch hier vorhanden.

 

Inhalt



Der Lieferumfang fällt sehr spärlich aus. Neben 2 Klett-Kabelbindern und einer Anleitung in einer schwarzen Papphülle mit ASUS-Logo finden wir keinen weiteren Lieferumfang.

 

Daten

Technische Daten – ASUS ROG STRIX RX6700XT 012G Gaming  
Abmessungen 322 x 141 x 56,5 mm (L x B x H)
Slotbauhöhe 2,9 Slots
Grafikprozessor AMD RADEON RX 6700 XT
Busstandard PCI Express 4.0
OpenGL OpenGL®4.6
Videospeicher 12GB GDDR6
Prozessortakt OC mode: 2622 MHz (Boost Clock) / 2568 MHz (Game Clock)
Gaming mode: 2622 MHz (Boost Clock) / 2548 MHz (Game Clock)
Stream-Prozessoren 2560
Speichertakt 16 Gbps
Speicherinterface 192-bit
Auflösung Digital Max Resolution 7680 x 4320
Anschlüsse 1x Native HDMI 2.1
3x Native DisplayPort 1.4a
HDCP Support 2.3
Maximal unterst. Monitore 4
NVlink / Crossfire Unterstützung ja
Empfohlenes Netzteil 650 W
Stromversorgung 2x 8-Pin
Garantie 3 Jahre

 

Details

 
 

Direkt auf den ersten Blick fällt der mächtige Kühler der ROG STRIX RX6700XT 012G Gaming ins Auge. Auf der Oberseite verrichten drei 95 mm Lüfter mit Axial-Tech Lüfterdesign ihren Dienst. Dabei besitzt der mittlere Hauptlüfter 13 Flügelblätter und beiden Zusatzlüfter jeweils 11 Lüfterblätter. Alle Lüfter besitzen einen zusätzlich einen Sperrring. Beim Hauptlüfter kommt ein voller Sperrring zum Einsatz. Dadurch erzeugt der Hauptlüfter einen erhöhten statischen Druck, damit die Luft direkt auf den Heatspreader transportiert wird.

Die Sperrringe der beiden Zusatzlüfter wurden hingegen verkleinert, um einen besseren Airflow durch das gesamte Kühlsystem zu ermöglichen. Die Laufrichtung des Hauptlüfters ist entgegengesetzt zu der Laufrichtung der Zusatzlüfter. Dadurch sollen Luftverwirbelungen reduziert und so die Kühlleistung erhöht werden. Die Lüfter beginnen erst zu drehen, wenn die Temperatur 60 °C erreicht. Sinkt die Temperatur wieder unter 55 °C, schalten sich die Lüfter selbstständig ab, um die Geräuschentwicklung bei geringer Last oder im Leerlauf zu reduzieren. Eingefasst sind die Lüfter von einer schwarzen Abdeckung mit metallischen Akzenten. Darauf sind die Schriftzüge GAME ON und ROG STRIX zu finden.




Auf der Außenseite der Abdeckung befindet sich auf der kompletten Länge ein adressierbares RGB-Element, das individuell angepasst werden kann. Mittig auf einer silbernen Metallplatte ist das ROG-Logo untergebracht.


 
 

Der eigentliche Kühlkörper nutzt ein Heatpipe-System und ist mit seinem 2,9-Slot-Design wirklich sehr massiv. Die Wärme wird durch die Heatpipes vom Heatspreader abgeführt und durch die Fins abgeleitet. Beim Headspreader selbst kommt die MaxContact-Technologie zum Einsatz, wodurch der Kontakt zum Chip verbessert wird und so für eine bessere Wärmeableitung sorgt.

 




Für eine ausreichende Energieversorgung sorgen die beiden 8-Pin Anschlüsse. Diese sind zusätzlich mit einer Sicherheitsschaltung versehen, um ein Absinken der Spannung zu verhindern. Sollte dieses trotzdem passieren, wird der Spannungsabfall von einer roten LED signalisiert.



 

Auf der Rückseite zeigt sich die Große, aus Metall bestehende Backplate. Im hinteren Bereich, dort wo die GPU untergebracht ist, besitzt die Backplate eine durchgängige Fläche, um damit für eine gute Wärmeableitung zu sorgen. Am Ende der Backplate ist ein großer Ausschnitt zu sehen. Dadurch wird die erwärmte Luft ins Gehäuse und somit in die Richtung der Gehäuselüfter abgeführt. Die Backplate selbst ist komplett schwarz lackiert. Im hinteren Bereich befindet sich ein abgesetzter Streifen. Darauf befindet sich der ROG-Schriftzug und das ROG-Logo in Weiß. Durch eine verstärkte Rahmenkonstruktion soll hier für eine bessere Stabilität gesorgt werden. Für eine zusätzliche Stabilität sorgt eine GPU-Halterung, um eine sichere Verbindung zwischen Heatspreader und CHIP zu gewährleisten.


 

Auf der Rückseite ist auch der Dual-Bios-Schalter untergebracht, darüber kann das Standard-Leistungsprofil ohne Software angepasst werden. Hier sind auch die beiden FANCONNECT-II-Anschlüsse im hinteren Bereich untergebracht. Über diese beiden PWM-FanConnect-Header können Gehäuselüfter direkt an die GPU angeschlossen werden und über eine Lüfterkurve optimiert und so bei anspruchsvollen Aufgaben das System noch besser zu belüften.


 

Die Anschlussblende besteht aus Edelstahl, hier sind die Anschlüsse für die Monitore untergebracht dreimal Displayport (1.4a) und ein HDMI (2.1) Anschluss mit HDCP 2.3.

 

Praxis

Einbau & Testsystem


 


Testsystem  
Gehäuse Thermaltake View 51 Snow ARGB Edition
CPU Ryzen 9 5900X
CPU-Kühler MSI MPG Coreliquid K360
Mainboard MSI MEG X570 Unify
Arbeitsspeicher 16 GB G.SKILL Trident Z NEO DDR4-3600 C16
Grafikkarte ASUS ROG STRIX RX6700XT 012G Gaming
SSD/HDD Crucial P5 2 TB / WD Black 3 TB
Netzteil Power & Cooling Silencer MK III 1200W


Der Einbau der ROG STRIX RX6700XT 012G Gaming ist schnell erledigt. Die Karte wird in den PCIE 4.0 x16 unseres Testsystems gesteckt, verschraubt und dann über zwei 8-Pin-Kabel angeschlossen – fertig. Dann starten wir unser System und installieren die Treiber. Damit die ROG STRIX RX6700XT 012G Gaming auch effektiv ihre Leistung abrufen kann, kommen hochwertige MOSFETs, Kondensatoren und Spulen zum Einsatz. Diese sind in der Lage, innerhalb von Millisekunden hohe Watt-Leistungen zu liefern, das wird durch eine sorgfältige Selektion der Super-Alloy-Power-II Komponenten erreicht und über ein automatisiertes Fertigungsverfahren auf der Platine verlötet, um Fehler auszuschließen.

 

Software

 

Die Beleuchtung des Seitenpanels lässt sich über die Armoury Crate Software mit vorgefertigten Effekten den eigenen Wünschen anpassen.

 

Beleuchtung


 

Die Beleuchtung ist kräftig und sehr stimmig wie man auf den Bildern sehen kann. Das Ganze wirkt dabei auch nicht übertrieben.

 

Benchmarks

 

full

Für unsere Gaming-Benchmarks haben wir uns vier bekannte Spiele ausgesucht und diese jeweils für 30 Minuten gespielt, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen. Bei allen Games wurden die Details auf die höchste Detailstufe gestellt. Wie in der Grafik zu sehen ist, erreicht die ASUS ROG STRIX RX 6700 XT O12G Gaming hier wirklich gute Ergebnisse.


full

Mit Resident Evil Village und Sniper Ghostwarrior Contracts 2 haben wir zusätzlich 2 neue Games getestet. Resident Evil Village unterstützt dabei Raytracing und AMD FidelityFX. Auch das neue Sniper Ghostwarrior Contracts 2 unterstützt ebenfalls AMD FidelityFX. Hier kann die ASUS ROG STRIX RX 6700 XT O12G Gaming zeigen, was sie kann.

 

Leistungsaufnahme und Temperaturen
full

Während unserer Benchmarks haben wir uns natürlich auch Leistungsaufnahme unseres Systems angesehen. Dazu haben wir die GPU der ASUS ROG STRIX RX 6700 XT O12G Gaming auf 2800 MHz übertaktet. Beim Speichertakt war bei 2120 MHz Schluss.



full

Auch die Temperaturen haben wir uns angesehen und wie man auf der Grafik sehen kann, bleiben die Temperaturen auf einem guten Niveau. Zu keinem Zeitpunkt war die Karte aus unserem geschlossenen System zu hören. Das spricht für das wirklich durchdachte und effektive Kühlsystem der ASUS ROG STRIX RX 6700 XT O12G Gaming. Während unserer Tests lag die Raumtemperatur bei 27 °C.

 

Fazit

Mit der ASUS ROG STRIX RX 6700 XT O12G Gaming bekommt der Käufer eine hochwertig verarbeitete Mittelklasse Grafikkarte mit zukunftssicheren 12 GB RAM, einer ausgezeichneten Kühllösung und einer sehr guten Gaming-Performance bei Full-HD und WQHD. Auch beim Design hat Asus ganze Arbeit geleistet, die Optik ist stimmig und auch die Beleuchtung ist nicht aufdringlich. Die ASUS ROG STRIX RX 6700 XT O12G Gaming ist zur Zeit für einen Preis von ca. 890 gelistet und auch bei einigen Händlern auf Lager. Sicherlich ein moderater Preis, allerdings bekommt man dafür auch einiges an Performance in der oberen Mittelklasse geboten. Wir vergeben unsere Empfehlung.

Pro:
+ Optik
+ Verarbeitung
+ Hohe Leistung bei 1080p und 1440p
+ Lautstärke
+ RGB-Beleuchtung
+ Anschlüsse (3x DP, 1x HDMI)
+ Geräuschlos bei Office Anwendungen

Kontra:
– Preis

full




Herstellerseite
Preisvergleich