Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideModding

Cooler Master MC Maker Upgrade

[nextpage title=“Einleitung“ ]

Das Cooler Master MasterCase Maker 5 bietet zahlreiche Vorteile, die die Vorgänger MasterCase 5 und MasterCase 5 Pro noch nicht hatten. Um jedoch auch den Käufern, eines dieser älteren und auch günstigeren Gehäuse, die Möglichkeit auf mehr Features zu bieten, hat Cooler Master nun ein sogenanntes MasterCase 5 Maker Upgrade Kit auf den Markt gebracht.

Dieses soll nun die beliebten Funktionen, wie die Lüftersteuerung, die rote LED-Beleuchtung und auch den USB Typ C Slot für die älteren Gehäuse, der MasterCase-Serie bieten. Außerdem ist auch der neue Deckel inklusive Dämmung, für die Front, im Paket dabei.
Ob man mit diesem Upgrade Kit wirklich ein vollwertiges MasterCase Maker 5 erhält und ob sich der Aufwand lohnt, wollen wir in diesem Testbericht klären.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Cooler Master für das freundliche Bereitstellen des Testmusters und für das mitgebrachte Vertrauen. Wir freuen uns auf eine weitere und enge Zusammenarbeit.

[IMG]
Autor: FlowTechTv

[/nextpage]

 

[nextpage title=“Verpackung“ ]
Verpackung

[IMG] [IMG]

Geliefert wurde das Upgrade-Kit in einer schlichten Kartonage, die das Cooler Master Logo und einige Barcodes enthält. Es wurde auf ein spezielles Design verzichtet, daher ist auch nicht zu erkennen, was im Paket steckt.

Lieferumfang

[IMG] [IMG]

In der Verpackung verstecken sich lediglich die drei Upgrade-Teile, keine Anleitung und auch keine Montage-Schrauben. Enthalten ist ein üppig bestücktes I/O-Panel, das neben einer Lüftersteuerung auch den neuen USB Typ C Slot besitzt.
Des Weiteren gibt es ergänzend zur Steuerung an der Front, noch einen Lüfter Hub, an dem bis zu 6 Lüfter und 4 LED-Strips angeschlossen werden können.
Um die Laufwerks-Schächte an der Vorderseite abzudecken, gibt es beim Maker-Upgrade auch ein Front-Panel mit abnehmbarer Klappe, diese sorgt für einen cleanen Luck und zugleich versteckt es die meist unschönen 5,25″ Laufwerke. Zusätzlich beinhaltet diese eine Dämmung, dadurch sollen die Lüftergeräusche leiser werden. Um dennoch für genug Luftzufuhr zu sorgen, wurden an der Unterseite einige Luftlöcher angebracht. [/nextpage]

[nextpage title=“Umbau“ ]

Umbau

Egal ob man Besitzer des MasterCase 5 oder 5 Pro ist, das Upgrade wird bei beiden Geräten gleich durchgeführt.
Diese Anleitung bezieht sich auf den Umbau eines leeren Gehäuses, solltet Ihr Hardware montiert haben, müssen vor dem Beginn alle Kabel, die zum I/O-Panel führen entfernt und zum Herausnehmen gerichtet werden!

[IMG] [IMG] [IMG]

[IMG] [IMG]

Zuerst wird die Front abmontieren, in dem man die Verankerungen von Innen löst. Anschließend das I/O-Panel, das durch entfernen der beiden Schrauben ausgebaut wird. Nun wird das neue I/O-Panel eingesetzt, wieder festgeschraubt und schon ist der erste Artikel montiert.
Die Frontblende inklusive Abdeckung wird einfach gegen das Gehäuse gedrückt, so dass ein leichtes Klicken an den 6 Verankerungen hörbar ist.

[IMG] [IMG]

Nun fehlt nur noch der Lüfter-Hub inklusive Cover. Dieser wird mit zwei Schrauben, vom Lieferumfang des Gehäuses, an der Rückseite des Mainboardtrays montiert und anschließen mit der Lüftersteuerung vom I/O Panel sowie mit den Lüftern verkabelt.

Da der Umbau sehr einfach, aber relativ schlecht zu beschreiben ist, haben wir ein kleines Video für euch, anhand des MasterCase 5, erstellt, in dem wir euch diesen Vorgang kurz zeigen möchten.

 

[/nextpage]

[nextpage title=“Praxis“ ]Praxis

Im Alltag ist dieses Upgrade durchaus sehr hilfreich. Dank der Lüftersteuerung kann der Luftdurchfluss und somit auch die Lautstärke geregelt werden. In Kombination mit der gedämmten Frontabdeckung ist der Computer nun etwas leiser und die Lüfter an der Front verstauben nicht allzu schnell.
Vor allem sind jedoch die hinzugekommenen USB Steckplätze im Alltag nützlich. Es befinden sich nun insgesamt 4 Slots an der Front(1x Typ C 3.0, 1x USB 3.0, 2x USB 2.0).
Wenn man die Version mit Seitenfenster besitzt könnte auch der LED-Controller mit insgesamt 4 Anschlüssen interessant sein.
Ein wichtiger Punkt wird für viele, gerade bei der MasterCase-Reihe, die Individualisierbarkeit sein, die mit diesem Kit wieder etwas gesteigert wurde.

[IMG] [IMG] [/nextpage]

Fazit
[nextpage title=“Fazit“ ]

Das MasterCase 5 Maker Upgrade Kit von Cooler Master bietet viele Features, die den Vorgängern noch fehlten und ist daher eine nette Ergänzung für alle, die genau diese Funktionen noch benötigen. Das Upgrade Kit ist im Cooler Master Shop für einen Preis von 79,95 Euro erhältlich.

Jedoch ist es leider kein vollwertiges Upgrade auf das MasterCase Maker 5. Wer wirklich aus seinem alten MasterCase ein Maker 5 bauen möchte der benötigt zusätzlich, je nach Gehäuse(5 oder 5 Pro) das Side Window Kit, das Cooling Bracket und das Top Cover Kit und einen zusätzlichen Laufwerkskäfig. Hierbei können zusätzliche Kosten von bis zu 65 Euro mehr entstehen und man hat immer noch keine LED-Strips im Gehäuse.

Wer also wirklich ein MasterCase Maker 5 aus seinem MasterCase 5 machen will, der sollte sich überlegen, ob der Preis von ca. 145 Euro und der Arbeitsaufwand es wert sind oder ob man sich eventuell gleich das Maker 5 neu, für rund 174€, kaufen sollte.

Für alle, die die zusätzlich genannten Bauteile nicht benötigen, könnte dieses Upgrade Kit wirklich eine ideale Ergänzung zu dem bisherigem Upgrade-Sortiment von Cooler Master sein.

[IMG]

PRO
+ leicht zu installieren
+ weitere USB-Slots
+ Lüftersteuerung
+ LED-Controller
+ USB Typ C
+ Lärmdämmung in Front

CONTRA
– kein vollwertiges Upgrade
– Preis/Leistung

[IMG]

 

Aufgrund der Oben genannten Gründen, hat sich das MasterCase 5 Maker Upgrade Kit den Silber-Award verdient.

Punkte: 7,9

[/nextpage]

Ich bin ein begeisterter Hardware Fan. Mein KnowHow habe ich im Internet gesammelt, auch hier auf HardwareInside!