Details zum AMD Ryzen 9 alias “Threadripper” aufgetaucht

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

AMDs Ryzen 9 alias “Threadripper”-Serie mit kommenden 12-, 14-, und 16-Core-Desktop-Prozessoren gehen als High-End-Plattform gegen die Intel core i9 “Skylake-X”-Serie in den Ring.

Die Chips haben höhere technische Anforderungen: Das doppelte I/O der AM4 Ryzen Prozessoren, wie ein 44-Lane PCIe Gen 3.0 Root-Komplex, Quad-Kanal DDR4-Speicher-Schnittstelle und vieles mehr. Dieser Sockel ist ein LGA (Land-Grid-Array) mit 4,094 Pins.

Der neue LGA-4094-Sockel wird gegenüber dem SP3-Socket leicht verkleinert. AMD verkauft die Enterprise-Opteron-Marken-Multisockel-CPUs (siehe unten). Die Verbraucherversion dieser Sockets könnte einen benutzerfreundlicheren Haltemechanismus aufweisen, der keinen Schraubendreher zum Befestigen benötigt. Motherboards, die auf diesem deutlich rechteckigen Stecker basieren, verfügen über bis zu acht DDR4-DIMM-Steckplätze für den Quad-Kanal-DDR4-Speicher und über vier PCI-Express 3.0 x16-Steckplätze mit Unterstützung für 3-Wege- und 4-Wege-Multi-GPU-Lösungen. Die Motherboards werden auch umfangreiche Mengen an Onboard-Geräten, M.2-Slots und andere Storage-Konnektivität besitzen. Es wird gemunkelt, dass “Threadripper” ein Multi-Chip-Modul von zwei 14-nm-Summit-Ridge besitzen wird, die zusammen mit einer Infinity Fabric-Connection verbunden sind. Nur einer der beiden Summit-Ridge-Verbunde gelangt zum Motherboard-Chipsatz (AMD X399-Chipsatz), während alle PCIe-Bahnen zum zweiten Verbund geleitet werden.

Quelle: HotHardware

Teilen.

12 Kommentare

  1. Wenn man alle CPU´s von Intel mit denen von AMD vergleicht, dann kommt Intel mit keiner mehr nah dran.
    Wenn AMD dann noch die Performanz auf die Straße bringen kann, dann sage ich nur Hammer.
    Und Intel hätte echt das nachsehen, oder es gibt bald CPU´s zum Schleuderpreis,

  2. Intel könnte locker die Preise anpassen, ich denke das machen sie aber erst wenn die Absatzzahlen auf einmal stagnieren. Bis jetzt gab es noch keine Preis Anpassung nach Ryzen.
    Das mit auf die Strasse bringen sehen wir doch bei Prey,bf1 und F1 2016 sehr gut. Bin auf alle neuen Spiele und deren Performance mit Ryzen gespannt.

  3. Saibot

    Naja das bekommt man gekühlt mit einer guten Wasserkühlung. Die 4000 Pins beeindrucken mich und ich bin sehr auf den Preis und Intels konter gespannt.

    Das ist die Theorie, warten wir ab was wirklich bei uns auf den Sockeln landet und auch "erfolgreich" kühlen können.
    Und ja, ich hatte schon sehr "hitzige" Prozessoren, sowie sehr sehr gute Wasserkühlungen.

    Ich wünsche mir das es genau so eintrifft. Habe jetzt ein AM4 Sys mit einem R7 1700, was ich bis dato sehr gelungen finde.

    Wenn AMD dort anschließen bzw. noch nach bessern könnte wäre ich nach den ganzen Intel CPUén die ich bis dato hatte , der nächste AMD Fan / User

  4. Bei der Kühlung müssen die Hersteller denke ich einiges Anpassen, falls es wirklich ein so großer Sockel wird. Dann müssten die Wasserkühler etwas mehr Auflagefläche bieten.

    Zum Thema Hitzige Prozessoren, da hatte ich auch schon einges. Den i7 6950X bekommt man ja auch gekühlt mit einer TDP von 140W, obwohl das nicht immer Ausschlaggebend sein muss. Ich gehe bei meiner Wasserkühlung von einer Temperatur um die 60-70°C aus bei einem AMD 16 Kerner. Wie gesagt mein Ryzen wird mit OC (4GHz,1.4 Volt) max 52°C warm. Der 16 Kerner hat mehr auflage Fläche, wir sehen das gleiche bei GPUs wie zum Beispiel meiner GTX 980 Ti die eine Chipgröße von 601mm² hat und eine TDP von 250Watt. Diese bekomme ich auch sehr gut gekühlt. Ryzen7 hat 192mm² Chipfläche, somit wäre der 16 Kerner bei circa 400mm². Klar ist es auch von der Architektur Abhängig, ich halte es aber trotzdem für machbar. Das Hindernis wird denke ich für mich eher der Preis werden ;).

Einen Kommentar schreiben