Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideSonstige

Devolo GigaGate Starter Kit im Test

[nextpage title=“Einleitung“ ]

4K-Videostreaming, Gaming und schneller Zugriff auf die NAS – eine stabile wie blitzschnelle Internet- und Netzwerkverbindung ist die Basis für modernes Home-Entertainment. Dass dies jedoch noch lange nicht in jedem Haus möglich ist, wird wohl jedem klar sein. Devolo hat für dieses Problem eine neue Lösung präsentiert:
Mit dem Gigagate soll es möglich sein, dass Internet dort zu haben, wo man es benötigt und das mit einer Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 2 Gbit/s. Diese Übertragungsleistung schafft die WLAN-Bridge durch eine punktgenaue WLAN-Verbindung, die das Internet konstant zu Ihren Endgeräten bringt.

Ob die Installation wirklich so leicht, wie vom Hersteller beworben, ist und wie gut das GigaGate Starter Kit wirklich ist, werden wir nun in diesem Testbericht herausfinden.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Devolo für das freundliche Bereitstellen des Testmusters und für das mitgebrachte Vertrauen. Wir freuen uns auf eine weitere und enge Zusammenarbeit.

[​IMG]

 

[/nextpage]

[nextpage title=“Verpackung / Lieferumfang / technische Daten“ ]

Verpackung / Lieferumfang / technische Daten
Verpackung

[​IMG] [​IMG] [​IMG]

Die Verpackung ist, Devolo typisch, weiß und beinhaltet einige Abbildungen des Satelliten sowie der Base. Die Vorderseite zeigt ein interessantes Bild, dass wohl die Funktionalität dieses Produktes darstellen soll, zusätzlich wurde ein „Sticker“ angebracht, der auf die 2 Gbit/s Übertragungsgeschwindigkeit hinweist. Auf der Rückseite wird durch eine Skizze gezeigt, wofür man den GigaGate verwendet und was dieser alles ermöglicht.

Lieferumfang

[​IMG] [​IMG]

Im Lieferumfang befinden sich neben den beiden Geräten noch passende Netzstecker sowie zwei Cat 5e Kabel. Außerdem wird eine Bedienungsanleitung, in der auch eine Erklärung für jedes einzelne Lämpchen auf der Vorderseite der Gates enthalten ist, beigelegt.

[/nextpage]

[nextpage title=“Erster Eindruck“ ]

Erster Eindruck
[​IMG] [​IMG] [​IMG]

Auf den ersten Blick können die beiden Gates mit Ihrer Verarbeitung und dem schlichten und modernen Design überzeugen. Die beiden Devolo Geräte sind ca. 15 cm hoch und ca. 3 cm breit, außerdem haben sie eine Länge von rund 15,5 cm an der tiefsten Stelle.

Die Seitenteile sind, durch ihre spiegelnde Oberfläche sehr anfällig gegen Staub, dies ist nicht unbedingt ein Vorteil für Geräte die für gewöhnlich nicht bewegt werden. Jedoch sehen die Gates durch diese Hochglanz-Optik sehr hochwertig aus.

Detailansicht

Satellit:

[​IMG] [​IMG]
[​IMG] [​IMG]

Der Satellit ist für alle Endgeräte zuständig und bietet mit insgesamt 5 LAN-Ports mehr Steckplätze als gängige Router. Damit aber nicht nur die stationären Geräte von dem GigaGate profitieren bietet diese Station auch eine 2,4 GHz WLAN-Verbindung. 5 GHz ist aus einem einfachen Grund nicht verfügbar: Die beiden Gates tauschen die Daten nämlich über diese Frequenz miteinander aus, wodurch dieses Band bei den Geräten belegt ist.

Design technisch sieht der Satellit auf den ersten Blick genauso aus als die Base. Sieht man genauer hin, fällt auf, dass dieser Gate mehr LEDs an der Vorderseite und mehr Internetanschlüsse an der Rückseite bietet, ansonsten sehen die beiden tatsächlich identisch aus.

Base:

[​IMG] [​IMG] [​IMG]

Die Base sorgt für die Verbindung zwischen Satellit und dem Router. Dieser Gate fällt noch schlichter aus, als der Satellit, da es an Anschlüssen lediglich einen LAN-Port sowie natürlich einen Netzanschluss gibt.

[/nextpage]

[nextpage title=“Vorteile/Neuerungen“ ]

Vorteile/Neuerungen


Punkt zu Punkt Verbindung

Devolo setzt bei der Datenübertragung auf die neueste 4×4 Quantenna Technologie, diese wurde 2015 von Quantenna auf der CES vorgestellt und bietet eine sehr hohe Datenrate über das 5 Gigahertz Netz. Hierbei ist zu beachten, dass man die volle Leistung erst nach ein paar Stunden erhält, da sich die beiden Gates erst auf die gegebene Situation einstellen müssen um eine optimale und leistungsstarke Punkt zu Punkt Verbindung bieten zu können.

Hohe WLAN-Reichweite

Es wird eine maximale Reichweite von 300 Meter ausgesprochen, diese ist jedoch nur unter besonders günstigen Voraussetzungen realisierbar. Dennoch kann man mit dem GigaGate, dank integriertem WLAN-Access-Point WLAN in das Gartenhaus nebenan liefern und das nahezu verlustfrei.

Nutzung durch mehrere Geräte

Dank einem Gigabit-Anschluss und 4 Ethernet-Anschlüsse und dem zusätzlichen WLAN-Access-Point ist der GigaGate ideal für parallele Nutzung von Smartphone, Laptop, Smart-TV, NAS, Computer und mehr geeignet. Durch eine Verbindungsrate von 2 Gbit/s wird ein verlustfreies Multimedia-Erlebnis im ganzen Haus ermöglicht.

Hohe Sicherheit

Höchste Sicherheit wird durch eine AES-Verschlüsselung ermöglicht. Diese Verschlüsselungstechnologie ist zum Beispiel auch für staatliche Dokumente mit höchster Geheimhaltungsstufe der USA zugelassen. In der Praxis findet man diese Verschlüsselung, mit hohem Sicherheitsfaktor, auch bei zahlreichen Router.

[/nextpage]

[nextpage title=“Praxistest (Dauertest)“ ]

Praxistest (Dauertest)
Installation

[​IMG] [​IMG]

Die Inbetriebnahme war einfach als gedacht! Zuerst wird die BASE mit dem Router verbunden, anschließend mit dem beigelegten Netzteil an die Steckdose angeschlossen. Nun startet die Konfigurierung mit dem Router automatisch. Anschließend den Satelliten mit den gewünschten Geräten per LAN-Kabel verbinden und ebenfalls an die Steckdose anschließen. Dadurch verbinden sich die beiden Gates vollautomatisch über das 5 GHz Netz. Fertig, alle Geräte sind nun mit dem Internet verbunden und auch ein neues WLAN-Netz ist verfügbar, das entweder per WPS oder mit dem, auf dem Satelliten stehenden, Passwort genutzt werden kann.

[​IMG] [​IMG]

Nach der eigentlichen Installation können nun diverse Einstellungen über eine Web-Benutzeroberfläche vorgenommen werden. Beispielsweise lassen sich die Geräte LEDs abschalten und auch die Gerätetaster lassen sich deaktivieren. Es können natürlich auch SSID sowie das WLAN-Passwort des Satelliten geändert werden. Außerdem können hier weitere Geräte, wie zusätzliche Satelliten, installiert werden.

Iperf Netzwerkmessung

Um einen groben Überblick über die Übertragungsgeschwindigkeit zu bekommen, haben wir mit Hilfe von JPerf 2.0.2 eine Netzwerkmessung durchgeführt. Der Test fand auf einer Distanz von 5 Metern statt.

[​IMG]

Hierbei haben wir die verschiedenen Ausgänge des Satelliten gegenüber einer Direktverbindung per LAN-Kabel antreten lassen und jeweils die Geschwindigkeit für 60 Sekunden gemessen, anschließend wurde der durchschnittliche Wert oben in die Grafik eingebunden.
Hierbei wird deutlich das zwischen der Direktverbindung und der Verbindung über den Gigabit-Anschluss, des Satelliten, eine Differenz von rund 13 % besteht, dieser Wert kann jedoch etwas schwanken, da die Gates eine gewisse Zeit benötigen, bis sie perfekt kalibriert sind. Zwischen dem Ethernet-Anschluss und der Verbindung über den WLAN-Access-Point gibt es jedoch kaum einen Unterschied, diese Werte liegen zwischen 93 und 95 Mbits/s.

Im Alltag

Wir haben die BASE neben unserem Router aufgebaut, dieser befindet sich, Anschluss bedingt, 20 Meter vom Arbeitsplatz entfernt, wo wir den Satelliten angeschlossen haben. An diesen haben wir neben dem Hauptrechner auch noch Blu-ray Player und das SmartHome System von Devolo angeschlossen.

Dank dem GigaGate wurde nun eine optimale Verbindung zwischen dem Router und den Multimedia-Geräten im Haushalt geschaffen. Im Vergleich, zur vorher verwendeten, PowerLan-Lösung läuft diese Lösung sehr viel stabiler und verlustfreier, dies ist bereits beim Streamen von FullHD Filmen merkbar, da es zu keinerlei Unterbrechungen kommt und somit ein tolles Multimedia-Erlebnis ermöglicht wird, hier hat Devolo also definitiv nicht zu viel versprochen.

[/nextpage]

[nextpage title=“Fazit“ ]

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man mit GigaGate von Devolo eine sehr gute Alternative zu gängigen PowerLan-Geräten erhält, welche stabiler und mit einer höheren Datenübertragung punkten kann. Der Preis von rund 204,99€ (März 2017) ist zwar etwas höher als der von anderen Geräten, die das Internet in einen anderen Raum bringen sollen, jedoch erhält man hiermit auch deutlich mehr, angefangen bei den 5 LAN-Ports bis hin zur schnellen Funkübertragung.

Wer nach einer Lösung sucht, die alle Multimediageräte im Haushalt mit genug Leistung für 4K-Streaming kabelgebunden in sein Heim-Netzwerk einbindet und zusätzlich für die mobilen Geräte einen zusätzlichen WLAN-Access-Point benötigt, der könnte mit dem GigaGate eine gute Antwort gefunden haben.

[​IMG]

PRO

  • schickes Design
  • schnelle Datenübertragung
  • robuste Verbindung
  • einfache und schnelle Installation

 

CONTRA

  • anfällig für Staub und Fingerabdrücke
  • lediglich „WLAN N“ über den Satellit, für Endgeräte nutzbar

 

[​IMG]

Aufgrund der positiven Erfahrungen mit dem GigaGate erhält dieser von uns den „Silber-Award“!

Geizhals: https://geizhals.de/devolo-gigagate-starterset-9855-a1542492.html
Produktseite: https://www.devolo.de/gigagate/

[/nextpage]

 

Ich bin ein begeisterter Hardware Fan. Mein KnowHow habe ich im Internet gesammelt, auch hier auf HardwareInside!