webweites

Die Zukunft des Zahlungssytems ist digital

Diese Behauptung in unserer Überschrift ist sicherlich gewagt, aber leider steckt wohl mehr Wahrheit darin als man erwarten dürfte. Es ist vor allem der Grund das Geld, so wie wir es jetzt besitzen und verwalten einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Kryptowährungen gibt es bereits seit einigen Jahren und diese ziehen auch immer mehr in unserem Alltag ein. Natürlich sind Zahlungen mit Bitcoin allein aufgrund seiner hohen Volatilität derzeit nur bedingt möglich und bedürfen einer ständigen Anpassung der Preise in einem flexiblen Zahlungssystem, aber es gibt durchaus bereits einige Anbieter die Kryptozahlungen akzeptieren. Es werden allerdings nicht wirklich viel mehr.

Kryptowährungen sind vor allem in den letzten Jahren immer mehr zu einem Instrument für den Finanzhandel geworden. Hier ist es durchaus möglich in sehr kurzer Zeit einen sehr hohen Gewinn einzufahren, genauso ist es aber auch möglich die Chancen zu überschätzen und schnell viel Geld zu verlieren. Alleine der aktuelle Dogecoin Kurs dürfte das schon beweisen. Die Spaßwährung steht derzeit, zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels, bei etwa 24 Euro Cent. Die Tendenz ist steigend, was aber angesichts der reinen Technik und Logik hinter der Währung absolut irrwitzig ist. Zur Info: Dogecoin ist nicht wie Bitcoin auf eine bestimmte Versorgungsmenge limitiert, sondern es wird unendlich viele Dogecoin geben solange sie verarbeitet werden, sprich wovon es mehr gibt, davon sinkt der Preis zwangsläufig. Aktuelle Grafikkarten und Spielkonsolen sind auch nur so teuer weil sie nicht in großen Massen produziert werden können, aufgrund des aktuellen Halbleitermangels. Gäbe es ausreichend Grafikkarten am Markt würden gebrauchte nicht locker 2-300% des Releasepreises kosten.

Dennoch darf man digitale Währungen, vielleicht sogar die Ein- oder Andere Kryptowährung als Zukunftsweisend ansehen. Natürlich müssen hier noch einige Eventualitäten geklärt werden und vieles muss sich in dieser Form noch ändern bzw. sicherer gestaltet werden, aber grundsätzlich sieht so unsere Zukunft aus. Wir werden vermutlich in einigen Jahren, vielleicht eher Jahrzehnten, lediglich noch ein digitales Konto von unserer Bank bekommen mit dem wir dann überall und jederzeit in der Lage sein werden zu bezahlen. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist der E-Yuan, der bereits großflächig getestet wird. Hier ist China natürlich wieder Vorreiter, kann man digitales Geld doch wesentlich besser Überwachen.

Grundsätzlich kann man heute schon digitale Geld nutzen. Kreditkarten, Bankkarten, Zahlungssysteme wie Paypal, Apple Pay oder Google Pay sind klassische Beispiele hierfür. Aber auch viele Anbieter ermöglichen auch schon erweiterte Finanzgeschäfte, wie zum Beispiel den Handel mit Kryptowährungen digital, unterwegs und von überall aus, Hauptsache man hat Internet. Spätestens mit der flächendeckenden 5G Versorgung werden Anbieter wie die Bitcoin Pro App sicherlich mehr als nur einfachen Coinhandel anbieten.

Doch stellen wir uns einmal die Frage wieso Zahlungen digital werden sollten und vor allem welche Vor- und Nachteile es dadurch geben würde. Zum einen wäre ein Volldigitales Zahlungssystem natürlich interessant für Behörden. Hier könnte man Gebühren, Steuern und Abgaben sofort digital von einem Konto einziehen ohne das irgendjemand jemals in Verzug kommen könnte. Es würde aber auch behördliche Prozesse entlasten. So könnten Sozialleistungen leichter berechnet werden, wären schneller ausgezahlt und man könnte das gesamte System komplett automatisieren, was viel Zeit und Arbeit sparen würde.

Ebenfalls wäre es auch für Ermittlungsbehörden wesentlich einfacher zum Beispiel den Geldfluss im Falle eines Verbrechens zu überwachen. Drogenhandel würde ohne Bargeld erschwert und auch andere Straftaten wie Bestechung wären nicht mehr ganz so einfach wie zuvor. Das natürlich nur im kleineren Rahmen, im großen Stil fließt sowieso seit Jahren kein Bargeld mehr. Aber auch für die Nutzer einer digitalen Währung, wie den Otto-Normalverbraucher wäre es ein großer Vorteil.

Der normale Arbeitnehmer bekäme sein Geld schneller, könnte seine Rechnungen einfacher bezahlen, Dinge leichter automatisieren. Müsste kein Geld mehr umtauschen wenn man ins Auslands fährt, sondern es würde lediglich der Betrag in der jeweiligen Landeswährung und der eigenen Währung digital in einer App angezeigt. So ließen sich sowohl Kursschwankungen als auch Preisvergleiche direkt anzeigen und vergleichen.

Digitales Geld wäre aber auch leichter zu nutzen und vor allem sicherer vor Dieben, denn digitales Geld zieht ihnen so schnell niemand mehr aus dem Geldbeutel. Auch ein Überfall würde daran vermutlich nicht wirklich etwas ändern, denn der Fluss digitalen Geldes wäre nachweisbar. Jemanden mit vorgehaltener Waffe um sein Geld zu bringen würde vermutlich nicht mehr funktionieren. Digitales Geld kann also durchaus interessant sein. Wie sehr man sich es wünscht oder auch nicht ist allerdings irrelevant weil vermutlich von Behörden, Firmen und Regierungen darauf gedrängt werden wird Bargeld abzuschaffen um die Kontrolle zu erweitern. Selbst Europa arbeitet mittlerweile schon an einer eigenen Kryptowährung.