Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenNetzteile

Enermax Platimax D.F. 500W im Test

Enermax erweitert sein Flaggschiffserie Platimax um das neue Platimax D.F. Das Kürzel D.F. steht wie auch bei den bereits von uns getesteten Lüftern D.F. Pressure, für die patentierte Dust Free Rotation Technologie. Die nun vorgestellten neuen Modelle sind mit ihren 500 und 600 Watt ideal für normale als auch bereits leistungsstarke Gaming-Rechner geeignet. Zudem sind die Netzteil vollmodular und die Kabel sind alle mit einem Gewebe überzogen (gesleevt). Ob das Netzteil zu überzeugen weiß? Unser Test wird es zeigen.

Wir bedanken uns bei unserem Partner Enermax für die freundliche Bereitstellung des Samples sowie für das in uns gesetzte Vertrauen.

[IMG]

Autor: Sebastian P.

Verpackung und Lieferumfang:

[IMG]

Wir haben von Enermax das Netzteil mit einer Ausgangsleistung von 500 Watt erhalten. Das Netzteil kommt in einem Karton, der in den Enermax Farben Schwarz, Weiß und Rot gehalten wurde. Auf der Vorderseite der Verpackung prangt der Schriftzu „Platimax D.F. Power Supply 500W“. Darunter sind ein paar Symbole abgedruckt, das erste zeigt an, dass Enermax auf dieses Netzteil eine Garantie von 5 Jahren gibt. Das zweite Symbol zeigt, dass das Netzteil 80 Plus Platinum zertifiziert ist. Die anderen drei Symbole gehen auf Features wie die D.F. Technologie, das Twisted Bearing Lager und japanischen Kondensatoren ein.

[IMG]

Auf der Rückseite finden sich viele interessante Informationen. Zum einen wird die Dust Free Technologie sowie die Funktionsweise des Lüfter Lagers je mit einer Abbildung erklärt. Weiter findet man Informationen über die Stecker und die Spezifikationen des Netzteils bzw. auch die Spezifikationen der 600 Watt Version.

[IMG]

Im Inneren der Verpackung finden wir in einem schwarzen Samt Beutel das Netzteil. Daneben ist ein kleiner Karton angeordnet, der sich vom Design her an die Außenverpackung anlehnt. In diesem kleinen Karton sind die neun Kabelstänge des Netzteils untergebracht, alle fein säuberlich mit einem Klettband zusammen gebunden. Weiter finden wir sechs Kabelbinder, ein Kaltgerätestecker, vier Schrauben zur Befestigung am Gehäuse, eine Bedienungsanleitung und insgesamt Cable Coms.

Technische Daten:

[IMG]
Mit an Bord sind beim Platimax D.F. die üblichen Schutzschaltungen verbaut, welche für die Sicherheit der angeschlossenen Hardware aber auch des Netzteils selbst sorgen sollen. Laut Enermax sind Schutzschaltungen gegen Über-/Unterspannung (OVP/UVP), Überlastung (OPP), Überlastung einzelner Spannungsschienen (OCP) und Kurzschluss (SCP) vorhanden. Ein Schutz gegen Überhitzung (OTP) ist laut Enermax nicht integriert, was aber bei einem aktiv gekühlten Netzteil mit qualitativ solidem Lüfter normalerweise kein Nachteil ist.

[IMG]

Die Kabel sind sehr schön verarbeitet und mit einem schwarzen Gewebe mit Weißen Sprenkeln überzogen. Die Kabel sind auch alle gut mit Steckern ausgestattet.

Details:

[IMG] [IMG]

Das Enermax Platimax D.F. 500W passt von der optischen Erscheinung in das aktuelle Programm von Enermax. Das matt-anthrazit lackierte und 160 mm lange Stahlblechgehäuse ist insgesamt unauffällig und trägt nur an der Seite einen Aufdruck. Als Lüftergitter kommt die klassische Variante zum Einsatz, mit in der Mitte aufgesetztem Herstellerlogo. Insgesamt also ein für ein High-End-Modell vergleichsweise dezente und unauffällige Gestaltung.

[IMG] [IMG]

Das Platimax D.F. 500W ist mit vollmodularen Anschlusskabeln ausgestattet. Die Kabel verfügen über die neue SleeMax Kabelumantelung. Die Ummantelung wirkt sehr robust, ist absolut blickdicht und passt von der Farbgebung her perfekt zum Design des Netzteils. Die Anzahl der Anschlüsse ist für ein Netzteil mit 500 Watt Leistung mehr als ausreichend, das Enermax Platimax D.F bietet hier vier PCIe 6+2 Pin Stecker an zwei Doppel-Kabeln. An Peripherie Steckern insgesamt acht SATA, sechs Molex und ein FDD-Stecker.

[IMG]

Auf der Rückseite befindet sich der übliche Anschluss für den Kaltgerätestecker sowie der Hauptschalter des Netzteils. Die Rückseite ist für einen besseren Airflow mit einem Gitter im Wabendesign ausgestattet.

Praxis:

[IMG]

Der Einbau in unser Fractal Design Define Nano S war unkompliziert. Obwohl es sehr eng im Gehäuse zugeht, konnten die Kabel gut und vor allem auch verdeckt verbaut werden. die meisten Kabel sind ausreichend lang so dass auch die Kabelverlegung in größeren Gehäuse kein Problem darstellt. Das Platimax D.F. 500W haben wir in unserem Test mit dem NE60-O Mainboard von Giada testen können. dazu gesellen sich zwei DDR4 Speicherreigel mit je 16 Gigabyte, eine 256GB m.2 SSD, eine 120GB 2,5″ SSD, eine 1TB Festplatte im 3,5″ Format sowie drei Lüfter. Das System war die letzten vier Wochen rund um die Uhr in Betrieb. Dabei war das Platimax D.F. 500W nicht zu hören.

[IMG]

Die Leistungsaufnahme haben wir mit einem Voltcraft 4500 Advanced gemessen. Dazu haben wir die Leistungsaufnahme des gesamten Systems unter drei verschiedenen Lastzuständen gemessen. Das Platimax D.F. 500W war für dieses System überdimensioniert.

[IMG]

Darum haben wir das Netzteil noch in unseren Mittelklasse PC eingebaut und haben dazu die Leistungsaufnahme wieder unter verschiedenen Lastzuständen gemessen.

[IMG]

Für unseren Leistungstest haben wir zur besseren Veranschaulichung weitere Netzteile derselben Leistungsklasse in die Tabelle aufgenommen.

[IMG]

Die Dust Free Rotation Technologie scheint auch sehr gut zu funktionieren, denn auch nach 4 Wochen Dauereinsatz finden wir keine Staubablagerungen auf dem Lüfter. Für den Test hatten wir übrigens absichtlich auf den Staubfilter der Gehäuse verzichtet.

Fazit:

Das Enermax Platimax D.F. 500W ist derzeit für 120 € erhältlich. Dafür bekommt man ein vollmodulares Netzteil mit schönen Kabeln und allen nötigen Schutzschaltungen. Das Platimax D.F. 500W arbeitet sehr leise und verstaubt auch nach 4 Wochen Dauereinsatz nicht. Wir vergeben 9,5 von 10 Punkten und somit unseren Gold Award.

Pro:
+ Sehr leise dank gutem Lüfter
+ Hochwertige und einzigartige Kabelummantelung
+ Dust Free Rotation Technologie
+ 80 Plus Platinum Zertifizierung
+ Gute Verarbeitung
+ 5 Jahre Garantie

Contra:
– keine

[IMG]

0
  • <p>Toller Test, super, das ihr das Netzteil getestet habt. Ich glaube bisher noch keiner da Netzteil wegen der DF Technologie länger im Einsatz gelassen. Wollte mir das Platimax 600W holen, oder ist es jetzt schon sinnvoll auf das neue DF 600W zu gehen? Sind ja nur 10€ Unterschied aktuell?!</p><p><br /></p><p>Weiß da einer was?</p>
    <p>schließe mich meinen Vorredner an</p>
    <p>
    Wollte mir das Platimax 600W holen, oder ist es jetzt schon sinnvoll auf das neue DF 600W zu gehen? Sind ja nur 10€ Unterschied aktuell?!</p><p><br /></p><p>Weiß da einer was?
    </p><p><br /></p><p>In meinen Augen wäre das neuere Netzteil sinnvoller.</p><p>Du kommst in den Genuss von gut verarbeiteten und gesleevten Kabel und die Combs sind auch schon dabei.</p><p>Es ist leise und ich habe das Netzteil tatsächlich seit dem Review in meinem Alltagsrechner verbaut - daher etwa eineinhalb Monate.</p><p>Ich habe keinen Staubfilter an der Ansaugöffnung montiert um herauszufinden wie sinnig die D.F. Funktion ist.</p><p>Und ich muss sagen, alle Lüfter haben wieder feinen Staub auf den Blättern, außer dem Lüfter vom Netzteil.</p><p>Daher schein die D.F: Funktion gut zu funktionieren.</p>
    <p>
    Du kommst in den Genuss von gut verarbeiteten und gesleevten Kabel und die Combs sind auch schon dabei
    </p><p>&nbsp;</p><p>Das klingt gut :), der Preisunterschied rechtfertigt die gesleevten Kabel allemal schon, denke ich. Die extra zu kaufen, kostet ja sonst auch schon ne Stange Geld!</p><p>&nbsp;</p><p>Danke fürs Feedback zur DF Funktion. Das es auch noch leise läuft, gibt dann den Ausschlag - dann wird es wohl das neue Modell.</p>
    P