webweites

Gamer-Headphone: Worauf achten beim Kauf?

Gute Kopfhörer sind für einen Gamer ein unerlässliches Zubehör, um den Spielspaß in vollen Zügen zu genießen. Der Sound von Spielen erscheint oftmals nebensächlich, ist es aber ganz und gar nicht. Soundtrack und Geräuschkulisse sind maßgeblich für die Stimmung in einem Spiel verantwortlich, dazu kann eine klare Kommunikation mit anderen Spielern per Headset die gesamte Teamdynamik verändern und verbessern. Worauf man beim Kauf von Kopfhörern und Headsets achten sollte und warum es sich lohnt, etwas mehr zu investieren, haben wir uns genauer angesehen!

Der Soundtrack zählt!

Oftmals werden Geräusche, Musik und Co. in Spielen enorm unterschätzt. Dreht man jedoch einmal den Ton ab und spielt lautlos mit Untertiteln, wird schnell klar, dass etwas Wichtiges fehlt! Musik und Geräusche dienen dazu, die Stimmung zu erzeugen, Spannung aufzubauen und bei Actionsequenzen den Puls hochgehen zu lassen. Musik kann die Dramatik einer tragischen Szene erhöhen oder rührende Momente steigern, gleichzeitig aber auch für Nervenkitzel sorgen. Immer mehr Spiele nutzen den Sound auch als Teil des Gameplays. Besonders im Stealth-Genre wird das immer wichtiger, denn wer sich durch die Umgebung schleicht, muss auf sein Gehör vertrauen. Knackende Äste, raschelnde Blätter oder leise Schritte können Feinde ankündigen oder die eigene Deckung auffliegen lassen. Gut hinhören geht allerdings nur mit Kopfhörern, die Nuancen richtig wiedergeben. Einen anderen Einsatz der Geräuschkulisse findet man in Online Casinos, die ihre Klassische immer realistischer werden lassen wollen, damit User tiefer in die Spielerfahrung eintauchen können. So bieten sie mittlerweile Live Games, die bereits sehr viele Gemeinsamkeiten mit dem Besuch in einer landbasierten Spielbank haben. Per Stream werden Spieler mit einem Croupier verbunden, im Hintergrund sieht man ein Casino und hört typische Geräusche, wie das Gemurmel der Besucher und das Klimpern und Klingeln von Slot Spielen. Ohne den Sound wären diese Spiele nicht so immersiv, wie sie es dank der Geräuschkulisse sind.

Der richtige Klang

Beim Kauf von Headphones oder und Headsets für Gaming gibt es viele verschiedene Meinungen dazu, was wirklich ideal ist. Einige Grundlagen kann man sich jedoch merken, die jedes Zubehör haben sollte. Der Frequenzbereich der Kopfhörer sollte mindestens bei 20 Hz bis 20 kHz liegen, um einen guten Klang zu garantieren. Ein starker Bass lohnt sich besonders bei Actionspielen, weshalb viele Gamer-Headphones einen starken Fokus auf die Bassleistung zeigen. Die Nennimpedanz sollte bei mindestens 32 Ω liegen, um die passende Lautstärke zu erzielen. Wer ein Headset kaufen möchte, muss natürlich auch bei dem Mikrofon auf die passende Ausstattung achten. Empfehlenswert ist ein Druckgradientenmikrofon mit Nierencharakteristik, das die Stimme gut überträgt, Außengeräusche jedoch gekonnt herausfiltert. Damit sich Kopfhörer und Mikrofon nicht gegenseitig mit Störgeräuschen plagen, sollte es sich bei den Kabeln um eine symmetrische Übertragung handeln. Dafür sind symmetrische Klinkenkabel oder XLR-Kabel ideal.

Komfort nicht vergessen

Gute Kopfhörer müssen nicht nur bei ihrer Soundqualität überzeugen, sondern vor allem bequem sein. Kopfhörer und Headsets die zu eng sitzen, können schon nach kurzem Tragen zu Kopfschmerzen führen und verderben damit die Spielerfahrung. Aber auch zu lockere Hörer, die ständig verrutschen, haben einen ähnlichen Effekt. Daher lohnt es sich, das gewünschte Zubehör im Laden anzuprobieren, statt es online zu bestellen – oder zumindest auf eine kostenlose Rückgabe zu achten. Das Material der Kopfhörer ist ebenfalls wichtig, denn es liegt direkt an der Haut an. Billige Materialien wie Kunststoff können dabei schnell zu Schweißausbrüchen führen, da sie nicht atmungsaktiv sind. Stattdessen sollte man auf natürliche Materialien setzen wie Naturfaser oder Leder. Mit ihnen kommt genügend Luft an die Ohren, selbst wenn sie über mehrere Stunden getragen werden. Ein weiterer Komfortfaktor ist die Kabellänge der Kopfhörer und gegebenenfalls auch des Mikrofons. Sind die Kabel zu kurz, kann dies zu einer schlechten Haltung vor dem Bildschirm führen und Rücken- oder Nackenschmerzen auslösen. Die Kabellänge sollte also mindestens eineinhalb Meter lang sein. Im Idealfall kann das Kabel ausgetauscht werden, sodass der Kopfhörer an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann.

Der Sound sollte bei Spielen nicht unterschätzt werden. Musik und Geräusche sind maßgeblich für die Stimmung eines Games verantwortlich, außerdem möchte man in Teams störungsfrei kommunizieren. Dabei muss es also nicht das günstigste Headset sein, dass man auf dem Markt findet – aber auch nicht das teuerste! Hochwertige Gaming-Kopfhörer und -Headsets findet man bereits am etwa 50 – 100€.