Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Intel Core i5-11400 6-Core 11th Gen Rocket Lake-S CPU beeindruckt mit geleakten Benchmarks

Intel macht einen letzten großen Vorstoß mit seinen 14-Nanometer-Prozessoren auf dem Desktop-Markt und erwirkt angeblich einen Sprung von 19 Prozent in der Instructions-per-Clock (IPC) Leistung. Die Zeit wird zeigen, ob die kommenden Rocket Lake-S-CPUs dieses Versprechen einlösen können. Bis dahin finden verschiedene unveröffentlichte SKUs weiterhin ihren Weg in die Benchmark-Datenbanken.

Eines der neuesten Leaks zeigt die Leistung eines Intel Core i5-11400-Prozessors der 11. Generation, gepaart mit einem MSI MPG Z490M Gaming Edge WiFi-Motherboard und 64 GB DDR4-Speicher.

Übereinstimmend mit früheren Leaks zeigt die Auflistung den Core i5-11400 als einen Prozessor mit sechs Kernen und 12 Threads, mit einem Basistakt von 2,6 GHz und einer maximalen Turbofrequenz von 4,4 GHz. Er verfügt außerdem über 12 MB L3-Cache. Dies wird den Core i5-10400 (Comet Lake) ersetzen, der ebenfalls eine 6-Kern/12-Thread-CPU ist, aber mit 2,9 GHz bis 4,3 GHz getaktet ist und ebenfalls 12 MB L3-Cache hat.

Wenn man bedenkt, dass es sich wahrscheinlich um ein Entwicklungsmuster handelt, ist es möglich, dass sich einige der Spezifikationen ändern. So wie er in diesem Benchmark-Eintrag vorliegt, erzielte er jedoch 1.247 Punkte im Single-Core-Test und 6.197 Punkte im Multi-Core-Test. Wie ist das im Vergleich zu dem Chip, den er ersetzen soll?



Ein aktueller Eintrag, der einen Core i5-10400 in einem MSI MAG B460M Bazooka Mainboard erzielt 1.125 Punkte im Single-Core-Test und 5.796 Punkte im Multi-Core-Test.

Im Vergleich zu diesen Werten erreichte der Core i5-11400K 10,8 Prozent mehr im Single-Core-Test und 6,91 Prozent mehr im Multi-Core-Test. Wahrscheinlich ist jedoch, dass sich die Leistung wahrscheinlich noch weiter verbessert, wenn Rocket Lake-S auf den Markt kommt und auch neue Chipsätze (wie der Z590) in Aussicht stehen.

So wie es aussieht, sind dies beeindruckende Werte für eine unveröffentlichte CPU ohne den Vorteil einer neuen Plattform. Übrigens gibt es auch ein geleaktes Benchmark-Listing für Intels kommenden und höherwertigen Core i7-11700, der nur 438 Punkte im Single-Core-Test und 2.215 Punkte im Multi-Core-Test erreicht. Woran liegt das? Zum einen zeigt die Auflistung den Basistakt und den Turbotakt mit jeweils 2,5 GHz an, so dass dieser sicherlich in der Leistung beschnitten wurde. Die größere Erkenntnis aus dieser Auflistung ist, dass frühe Rocket Lake-S-CPUs in der freien Wildbahn sind und scheinbar auf dem Weg sind, in ein paar Monaten auf den Markt zu kommen.


Quelle: Intel Core i5-11400 6-Core 11th Gen Rocket Lake-S CPU Impresses In Leaked Benchmarks | HotHardware

0