Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideLautsprecher

Wavemaster CUBE NEO BLACK – 2.0 Regallautsprecher System im Test

Mit dem Wavemaster CUBE NEO BLACK – 2.0 Regallautsprecher System testen wir heute den großen Bruder des bereits von uns getesteten Wavemaster CUBE MINI NEO BAMBOO – 2.0 Soundsystems. Beide Modelle sehen sich sehr ähnlich wobei die Lautsprecher des größeren Bruders etwas großzügiger in den Abmessungen ausfallen und zudem über größere Treiber und mehr Leistung verfügen. Das CUBE NEO BLACK – 2.0 Regallautsprecher System lässt sich wie auch der CUBE MINI NEO über eine Infrarot Fernbedienung steuern. Zudem verfügt das System über einen Bluetooth Empfänger, so dass auch entsprechende Zuspieler genutzt werden können. Des Weiteren gibt es das System in schwarz, weiß und auch in einer Version aus Bambus. Wavemaster hat uns letztere Version zugesendet und wie schauen, wie gut sich dieses System im Alltag schlägt.

 


Bevor wir mit unserem Test beginnen, möchten wir uns bei unserem Partner Wavemaster für die freundliche Bereitstellung des Testmusters bedanken.​



Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Das CUBE NEO BLACK kommt in einem braunen Karton mit dunkelroten Aufdruck. Die Vorderseite wird von einer großen, dunkelroten Fläche mit dem Wavemaster Logo eingenommen. Darunter ist in großer Schrift der Modellname aufgedruckt. Auf der Rückseite finden wir neben Herstellerlogo und Modellbezeichnung auch die technischen Daten zum System.




Designtechnisch macht das Äußere der Verpackung vielleicht nicht viel her, aber der Inhalt ist dafür lobenswert. Denn anders als üblich finden wir hier keine Schaumstoffe, sondern Pappen als Transportschutz. Das macht die Verpackung sehr umweltfreundlich und auch für den Kunden ist die Entsorgung bzw. die Lagerung deutlich vereinfacht, da sich die Pappe platzsparend zusammenlegen lässt. Die beiden Lautsprecher sind in Beuteln aus einer Art Schaumstoff und der restliche Lieferumfang in Kunststoffbeuteln verpackt.


Inhalt



Neben den beiden Lautsprechern befindet sich noch folgendes im Lieferumfang:

  • Audiokabel mit 3,5 mm Klinke-Stecker
  • Audiokabel Stereo-Cinch zu 3,5 mm Klinke-Stecker
  • Lautsprecherkabel
  • Netzanschlusskabel
  • Fernbedienung
  • Batterien (2x AAA Batterie)
  • Bedienungsanleitung


Daten

Technische Daten – Wavemaster CUBE NEO Black  
Abmessungen (Lautsprecher)
Material
Lautsprecher Bauform
175 x 245 x 200 mm (B x H x T)
MDF/ Oberfläche schwarz foliert
Bassreflex
Treiber (je Lautsprecher) 1 x 25 mm Hochtöner Seidenkalotte
2 x 130 mm Tief-/Mitteltöner Celluslose-Konsummembran
Verstärker Kanäle
Ausgangsleistung (RMS)
Frequenzbereich
2 Kanäle
2x 25Watt
45 Hz – 22.000 Hz
Eingänge TOSLINK (optisch)
2 x Line-In (3,5 mm und Cinch)
Cinch Subwooferausgang (mono)
Bluetooth
Netzanschluss
Bedienung Infrarot-Fernbedienung für alle Steuerfunktionen, Regler für Lautstärke, Eingangswahl und manuelle On/Standby-Schaltung (Gehäusevorderseite), Netzschalter (Gehäuserückseite)
Netzteil Internes Netzteil (230/115 Volt), Standby-Verbrauch: 0,5 W (230V)



Details



Das CUBE NEO System besteht aus zwei Lautsprechern, wobei der Rechte die gesamte Elektronik beherbergt. Wiegen wir den Lautsprecher, der in seinem Inneren über keine Technik verfügt, so fällt uns auf, dass das Gewicht doch recht hoch ausfällt. Das schreiben wir einer stabilen Bauweise zu. Das Gehäuse besteht auf MDF (Mitteldichte Holzfaserplatte), welches mit einer schwarzen Folie beklebt ist. Die Oberfläche ist dabei nicht hochglänzend sondern matt.

Auf der Vorderseite beider Lautsprecher sind jeweils zwei schwarze Schutzgitter eingelassen, hinter denen sich je ein Hoch- und ein Tief-/Mitteltöner befindet. Beim rechten Klanggeber sind im unteren Bereich noch der Infrarotempfänger und ein Drehknopf untergebracht. Auf der Rückseite des rechten Lautsprechers sind sämtliche Eingänge bzw. Anschlüsse untergebracht, während der linke Lautsprecher lediglich über ein Anschlussterminal für die entsprechenden Kabel verfügt. Die Verarbeitung der Gehäuse ist einwandfrei und absolut sauber ausgeführt.


 

Wir schauen uns die Rückseite des rechten Lautsprechers einmal genauer an. Im oberen Bereich finden sich drei unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten, ein 3,5 mm Klinke-Audioeingang, ein Stereo Cinch-Eingang sowie ein optischer Eingang. Zwischen den Eingängen sitzt ein Ausgang zum Anschluss eines aktiven Subwoofers. Im unteren Bereich sind der Ein-/Ausschalter, der Anschluss für das Netzkabel sowie die Ausgänge zum linken Lautsprecher untergebracht.




An der Unterseite verfügen beide Lautsprecher über jeweils vier runde Standfüße aus einem schwarzen Gummi. Das vermindert die Übertragung von Vibrationen bzw. Schwingungen an die Standfläche.




Die Fernbedienung stellt einen praktischen Nutzen dar. Zwar können die Audioquellen und die Lautstärke auch direkt am rechten Lautsprecher eingestellt werden, doch bietet die Fernbedienung noch mehr Funktionen. So können etwa die Höhen und Tiefen eingestellt werden. Außerdem verfügt das System auch über eine Loudness Funktion.


Praxis

Aufbau



Der Aufbau des Wavemaster CUBE NEO BLACK – 2.0 Systems stellt auch für ungeübte kein großes Problem dar. Die beiden Boxen werden über das mitgelieferte, 150 cm lange Kabel verbunden. Das Kabel ist etwas kurz und könnte gerne 50 cm länger sein, auch der Kabelquerschnitt erscheint uns recht dünn. Anschließend wir an dem rechten Lautsprecher das Netzkabel und das entsprechende Audiokabel angeschlossen und schon kann es losgehen. Wir verbinden das System über ein optisches Kabel mit dem Audioausgang unseres Mainboards – einem ASUS ROG STRIX X299 Gaming E. Beim Aufstellen der Lautsprecher sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht zu nahe an die Wand gestellt werden, da ansonsten die Bassreflexöffnung verdeckt wird. Im Grunde ist alles so wie wir es auch schon beim kleinen Bruder – dem CUBE NEO Mini vorgefunden haben.


Soundcheck

Beim Klang unterscheidet sich das CUBE NEO BLACK System etwas von seinem kleinen Bruder, denn die Fläche des Tiefmitteltöners ist etwas größer und die verbaute Endstufe kräftiger. Was sich auf dem Papier nach wenig anhört ist in der Realität schon ein hörbarer Unterschied. Dieser ist vor allem bei den tiefen Tönen zu finden, welche das CUBE NEO BLACK System druckvoller wiedergeben kann. In Verbindung mit dem Hochtöner belohnt uns das System insgesamt mit einem ausgewogenen Klang.

Am besten gefallen die Lautsprecher bei elektronischer Musik. Hier ist das Klangbild schon in den Grundeinstellungen sehr ansprechend. Das gilt weitestgehend auch für RnB, Jazz oder Klassik, so lange es nicht zu opulent zugeht. Bei Pop- oder Rockmusik lohnt es sich am ehesten, Höhen und Tiefen nach eigenem Gefühl und Gefallen einzustellen. Für den guten Klang ist es allerdings wichtig, dass die Klanggeber auf Ohrenhöhe aufgestellt sind und man selbst möglichst zentral vor den Lautsprechern sitzt. Dies wird allerdings durch das kurze Verbindungskabel zwischen den beiden Lautsprechern erschwert.

Wer mehr Druck möchte, der kann auf den Wavemaster Fusion Stone zurückgreifen. Dabei handelt es sich um einen Standalone Subwoofer der das System optimal ergänzt. Natürlich kann aber auch jeder andere aktive Subwoofer an das System angeschlossen werden.


Fazit

Das Wavemaster CUBE NEO BLACK – 2.0 System ist in drei verschiedenen Farben erhältlich, die uns vorliegende, schwarze Version ist derzeit ab 149,80 Euro erhältlich während die Version aus Bambus 189,56 Euro und die weiße Version 184,13 Euro kosten. Das ist in Anbetracht dessen, was dieses System zu leisten vermag und anhand der Ausstattung ein sehr fairer Preis. Der Klang der Lautsprecher ist sehr gut und der Nutzer hat auch noch die Möglichkeit die Höhen und Tiefen nach eigenem Geschmack einzustellen. Dazu gesellen sich gleich vier der gängigsten Audioeingänge, inklusive Bluetooth. Einzig die Länge des Lautsprecherkabels, welches die beiden Lautsprecher miteinander verbindet, empfinden wir als negativ. Die Option einen zusätzlichen, aktiven Subwoofer anschließen zu können sowie die massive Bauweise finden wir sehr lobenswert. Wir vergeben 9,4 von 10 Punkten und unsere Empfehlung.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Massive Bauweise
+ Viele Anschlüsse
+ Fernbedienung
+ Anschluss für optionalen Subwoofer
+ Klang
+ Preis

Kontra:
– Lautsprecherkabel kurz

 

Wertung: 9,4/10
Produktseite
Preisvergleich