Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenMainboards

ASUS ROG RAMPAGE VI EXTREME ENCORE im Test

ASUS bietet mit der RAMPAGE VI Serie wahre High-End-Mainboards für die X299-Plattform. Wir konnten in den letzten zwei Jahren schon das ROG RAMPAGE VI APEX und ROG RAMPAGE VI EXTREME OMEGA von ASUS testen. Beide Mainboards schnitten in unseren Tests sehr gut ab. Das lag vor allem an der guten Ausstattung und der verbauten Spannungsversorgung. Dieses Mal schauen wir uns ein weiteres RAMPAGE VI Mainboard an, das ROG RAMPAGE VI EXTREME ENCORE. Mit dem ENCORE legt ASUS nochmal eine Schüppe drauf und bietet eine bessere Ausstattung und Spannungsversorgung als beim schon gut ausgestatteten EXTREME OMEGA. Des Weiteren wurde auch die Optik optimiert. Wie das ASUS ROG RAMPAGE VI EXTREME ENCORE abschneidet, schauen wir uns jetzt an.



Bevor wir mit unserem Test beginnen, danken wir unserem Partner ASUS für die freundliche Bereitstellung des Testmusters.​



Verpackung, Inhalt, Details, Praxis


Der Test des ROG RAMPAGE VI EXTREME ENCORE startet in diesem Video mit einem Unboxing, gefolgt von einem Teardown. Gefolgt von einem Leistungstest und der Temperaturenanalyse.


Fazit

Das ROG RAMPAGE VI EXTREME ENCORE ist mit einem Preis von 682€ zwar nicht das günstigste X299-Mainboard, im Vergleich zu der Konkurrenz hat es aber einiges zu bieten. Da wäre neben der sehr starken Spannungsversorgung und der Optik unter anderem auch das OLED-Display und die Vielzahl an Anschlüssen. Bei der Spannungsversorgung legt ASUS im Vergleich zum ASUS ROG RAMPAGE VI EXTREME OMEGA sogar nochmal eine Schüppe drauf. Des Weiteren haben wir sogar vier M.2-Slots, wovon zwei über den beiliegenden ROG-DIMM.2 zur Verfügung gestellt werden. Die M.2-Slots auf dem ROG-DIMM.2 funktionieren allerdings nicht mit Prozessoren die nur 28-Lanes bereitstellen. Bei der Preisklasse des ENCORE ist dieser Fakt allerdings zu vernachlässigen. Für Freunde von schnellen Netzwerkanschlüssen, bietet das ENCORE einen 5-Gbit und einen 10-Gbit RJ45-Anschluss. Zusätzlich stellt es noch ein integriertes W-Lan-Modul bereit. Besonders ist auch, das zwei USB 3.1 Gen2 Anschlüsse für das Frontpanel angeboten werden. Eine weitere Besonderheit ist auch der 20-Gbit USB Type-C Anschluss am Backpanel, da er nur auf wenigen Mainboards zum Einsatz kommt. Das ASUS ROG RAMPAGE VI EXTREME ENCORE erhält von uns eine klare Empfehlung der Spitzenklasse und 9,9 von 10 Punkten.


Pro:
+ Sehr gute Spannungsversorgung
+ Sehr gute Kühlung der Spannungsversorgung
+ Optik
+ Backplate
+ Vier M.2-Slots
+ 5-Gbit & 10-Gbit-Onboard-Netzwerkkarte
+ Zahlreiche USB-Anschlüsse
+ Zwei USB 3.1 Gen2 Anschlüsse fürs Frontpanel
+ 20-Gbit USB-Anschluss
+ OLED-Display
+ Integriertes W-Lan-Modul
+ Zusätzliche Karte für Lüfter
+ ROG-DIMM.2 mit Kühler

Neutral:
• Zwei M.2-SSDs funktionieren nicht mit 28-Lane CPUs

Kontra:
– Preis


Wertung: 9,9/10

Herstellerseite
Software
Preisvergleich

0