Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMäuse

AUKEY GM-F1 Gaming Maus im Test

Produkte von AUKEY durften wir im Laufe der Zeit schon öfters unter die Lupe nehmen, mit der GM-F1 startet der Hersteller nun mit einer Serie an Gaming Peripherie. Hinter der kryptischen Bezeichnung steckt eine Gaming Maus mit dezenter RGB Beleuchtung zu einem günstigen Preis. Ob die Maus auch in der Praxis überzeugen kann, erfahrt ihr nun in unserem Test.

 


Bevor wir mit unserem Test beginnen, danken wir unserem Partner AUKEY für die freundliche Bereitstellung des Testmusters.

 


Verpackung, Inhalt & Daten

Verpackung

 

Die AUKEY GM-F1 kommt in einer dunklen Verpackung mit gelben Rändern. Auf der Vorderseite sind die Modellbezeichnung, das Herstellerlogo und eine Abbildung der Maus untergebracht, während auf der Rückseite die Features anhand einer weiteren Produktabbildung dargestellt werden.


Inhalt



Neben der Maus selbst befinden sich noch eine Bedienungsanleitung in englischer Sprache sowie ein Garantiekärtchen im Lieferumfang.


Daten

Technische Daten – AUKEY GM-F1  
Abmessungen
Gewicht
Material
123 x 66 x 39 mm (L x B x H)
106 g (inkl. Kabel)
Kunststoff
Tastenanzahl
Haupttasten Schalter
Lebensspanne Schalter
7
HUANO WK-01B-60 15-20 g
20 Mio. Betätigungen
Sensor
Auflösung
Pollingrate
PMW3325 – Optischer Sensor
5.000 Dpi
125 / 250 / 500 / 1.000 Hz
Kabel
Besonderheiten
180 cm, Gewebeummantelt
RGB Beleuchtung

 

Details

 

Wir beginnen mit der linken Seite hier ist die Kunststoffoberfläche mit einem Muster versehen, welches für einen sicheren Halt der Hand sorgen soll. Darüber befinden sich die beiden Daumentasten. Die hellen Streifen gehören zur RGB Beleuchtung der Maus. Auch auf der rechten Seite ist das Muster von der linken Seite zu finden und auch die Elemente, die später ausgeleuchtet werden, setzen sich hier fort.


 

An der Rückseite ist das Logo der Serie aufgebracht, welches zusammen mit dem Streifen im unteren Bereich leuchten wird. Die Oberfläche am Rücken und auf der Oberseite ist gummiert, um einen sicheren Halt zu bieten. Zwischen linker und rechter Maustaste befindet sich das Mausrad, welches auch als Taste fungiert. Hinter dem Rad sind zwei Tasten angeordnet. An der Vorderseite führt ein 180 cm langes USB Kabel aus dem Gehäuse heraus. Es ist mit einem schwarzen Gewebe ummantelt und einwandfrei verarbeitet.


 

An der Unterseite finden wir mittig den Pixart PMW3325 Sensor, diesen Sensor trifft man in einigen preisgünstigen Mäusen. Er löst mit bis zu 5.000 DPI auf und funktioniert sehr zuverlässig, allerdings ist er weniger für schnelle Bewegungen geeignet, da der Sensor lediglich bis 100 IPS (Inch per Second) reicht. Darauf werden wir in der Praxis noch genauer eingehen. Weiter sind an der Unterseite drei Gleitflächen angebracht. Das Anschlusskabel ist fest mit der Maus verbunden, ist mit einem schwarzen Gewebe ummantelt und 180 cm lang. Es endet in einem vergoldeten USB Stecker.

Die Maus ist solide verarbeitet, scharfe Grade oder große Spaltmaße suchen wir am Gehäuse vergebens. Den wertigen Eindruck erzeugen auch die griffigen Flächen an den Seiten sowie die Gummiartige Beschichtung der Oberseite.


Praxis

Software



Bevor wir richtig in die Praxis eintauchen wollen wir uns der Software widmen. Diese ist zwar für den Betrieb der Maus nicht zwingend notwendig, jedoch lassen sich erst mit der Software wirklich alle Funktionen ausnutzen. Die Software ist auf der Produktseite der Maus herunterladbar und ist nur wenige MB groß. Leider ist die Software nur in englischer oder chinesischer Sprache einstellbar. Wir starten die Software und schließen die Maus an und schon wird die GM-F1 erkannt und in der Software angezeigt. Die Software ist sehr übersichtlich und intuitiv bedienbar. Auf der ersten Seite lassen sich übrigens schon die Makros festlegen und speichern.


 



Im Grunde besteht die Software neben der Startseite aus drei Bereichen. Im ersten Bereich geht es um die Tastenzuweisung. Hier kann jede Taste mit einer individuellen Funktion oder Makros belegt werden.


 



Im nächsten Bereich können 6 DPI Stufen eingestellt und jeder Stufe eine eigene Farbe zugeordnet werden. Auch die Pollingrate lässt sich hier in mehreren Stufen einstellen.


 



Im letzten Bereich geht es alleine um die Beleuchtung, hier kann der Nutzer aus vielen Farben und Effekten wählen und sogar die Richtung der Effekte verändern.


Praxis



Die Aukey GM-F1 liegt uns sehr gut in der Hand, von ihrer Bauform eignet sie sich überwiegend für Palm und Claw Grip Nutzer. Aufgrund der Form eignet sich die Maus nur für Rechtshänder. Auch wenn die seitlichen Flächen nicht gummiert sind, so sorgt das eingeprägte Muster auch nach stundenlanger Nutzung noch sicher in der Hand. Der Sensor der Maus arbeitet zuverlässig und lässt sich in der Software bequem zwischen 600 bis 5.000 DPI einstellen. Dabei kommt die Maus ohne Interpolation aus. Die anfangs befürchtete Trägheit können wir beim Spielen von Counter Strike: Global Offensive und Overwatch nicht feststellen.


Fazit

Die Aukey GM-F1 ist derzeit ab 20,93 Euroausschließlich über Amazon erhältlich. Trotz des recht niedrigen Preises erhält der Nutzer eine passable Gaming Maus mit einer einfachen aber ausreichenden Software. Manchen Nutzern reichen vielleicht die 7 Tasten nicht unbedingt aus, aber für First Person Shooter werden selten mehrere Maustasten benötigt und die Verarbeitung der Maus ist gut. Wir vergeben 7,9 von 10 Punkten und unsere Empfehlung.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
+ Schlichtes Design
+ RGB Beleuchtung
+ Arbeitet präzise

Kontra:
– Nur für Rechtshänder geeignet
– Software nur in englischer Sprache

 

Wertung: 7,9/10
Produktseite
Amazonlink