Die Führenden der VR-Industrie gründen Global Virtual Reality Association

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

Ahrensburg, 20. Dezember 2016  — Ein Zusammenschluss internationaler VR-Headset-Hersteller hat die Gründung der „Global Virtual Reality Association“ (GVRA) bekanntgegeben. Mitglied der Non-Profit Organisation sind Acer Starbreeze, Google, HTC VIVE, Facebook’s Oculus, Samsung und Sony Interactive Entertainment.

Die Allianz will das Wachstum der globalen Virtual-Reality-Industrie vorantreiben, indem sie Forschungserfolge untereinander teilt und gemeinsam weiterentwickelt. Ziel der GVRA ist es, so die verantwortungsvolle Entwicklung und Verwendung von Virtual Reality weltweit zu fördern. Auch der Dialog zwischen Öffentlichkeit und privaten Stakeholdern soll durch den Zusammenschluss verstärkt werden, die Allianz für VR-interessierte Verbraucher, Politiker und interessierte Industriezweige zur Informationsquelle werden.

Virtual Reality hat das Potential das Leben nachhaltig zu verändern, Bereiche von Bildung bis zum Gesundheitswesen zu verbessern und in den kommenden Jahren die globale Wirtschaft signifikant zu beeinflussen. Die Gründer der Global Virtual Reality Association hoffen, durch Forschung, internationales Engagement und die Entwicklung von Erfolgsmodellen das Potential der VR zu entfesseln und zu maximieren. Zudem wollen sie sicherstellen, dass die gewonnenen Ergebnisse weltweit und so breit wie möglich geteilt werden.

Weitere Informationen unter: www.GVRA.com

Auch die Unternehmensführungen der einzelnen GVRA-Mitgliedsfirmen haben sich zu Wort gemeldet. Hier finden Sie eine Liste der Statements.

Teilen.

Einen Kommentar schreiben