Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Erste vorläufige Alder Lake DDR5-Leistungsdaten geleakt

In einem chinesischen Forum und auf Twitter sind erste Hinweise auf die zu erwartende DDR5-Speicherleistung von Intels Alder Lake-Plattform aufgetaucht. Es ist nicht das erste Mal, dass wir DDR5-Leistungszahlen sehen, aber dieses Mal ist die CPU mit viel höheren Geschwindigkeiten getaktet, verglichen mit den Zahlen, die von Longsys im März durchgesickert sind.

Obwohl der Speicher immer noch mit 6400 MHz läuft, ist die Leistung mit Lesegeschwindigkeiten von über 90 GB/s deutlich höher. Da es sich höchstwahrscheinlich immer noch um ein ES-Sample und ein frühes UEFI-Build handelt, sollte es hier noch Raum für Verbesserungen geben. Die durchgesickerten Leistungszahlen scheinen von einem Dell-System unbekannten Modells zu stammen.

 

 


Die nicht so gute Nachricht ist, dass die Speicherlatenz mit 92,5 ns immer noch sehr hoch ist, obwohl die 40-40-40-85-Timings der verwendeten DDR5-Module wahrscheinlich etwas damit zu tun haben. Bei der für den Test verwendeten CPU soll es sich um einen Core i5 12600K handeln. Als zusätzlicher Bonus wurden auch die Single-Core-CPU-Z-Zahlen veröffentlicht, bei denen er 785,6 Punkte erzielt.

 

 

Zu diesem Zeitpunkt sieht DDR5 immer noch nicht sehr aufregend aus, aber wie immer, wenn wir zu neuen Speichertechnologien übergehen, gibt es normalerweise eine Überschneidung, bei der der schnellste Speicher der älteren Generation immer dazu neigt, die ersten paar JEDEC-bewerteten Geschwindigkeiten der neuen Speichergeneration zu übertreffen. Sobald die Hersteller von Speichermodulen ein wenig mit DDR5 herumspielen können, erwarten wir, dass viel leistungsfähigere Module auf den Markt kommen werden.

 

Quelle: First Tentative Alder Lake DDR5 Performance Figures Leak | TechPowerUp