Der Tag im Überblick: Alle MeldungenGameventionMessen

Gamevention Hamburg 2019

Zum ersten Mal öffnen sich in der Hansestadt Hamburg die Pforten für die Gamevention. Kurz nach der Ankündigung war klar – als „Quasi-“ Hamburger, Games- und Computerbegeisterter ist sie schon so etwas wie ein Pflichtprogramm. Bewaffnet mit einer Kamera, dem Presseausweis und viel Motivation bin ich schließlich am Samstag, den 23.11.2019 in der Messehalle Ost eingefallen. Vorab habe ich mich natürlich schon informiert, was mich alles erwartet. Ich konnte mich also laut Beschreibung auf der Gamevention 2019 Homepage auf den HyperX eSports Truck, Allied Esports, diverse Cosplayer und sogar einen auf „nerdige“ Tattoos spezialisierten Tätowierer freuen.

 

Direkt nach dem Eintritt war klar: Man hätte auch durchaus eine größere Halle anmieten können. An einigen Ständen und Ausstellern war definitiv ein merkliches Gedränge, aber nichts was wirklich gestört hätte – es war schlicht sehr gut besucht. Einer der ersten Stände, die mir ins Auge fielen, war der von Sagafoxy, einer jungen Frau im Gnar-Cosplay – von der ich im späteren Verlauf auch ein Foto machen musste, weil mir das Outfit so gut gefiel.

 
 

Allgemein habe ich viele fantastische Verkleidungen ausmachen können, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. So traf ich auf Mitglieder der Umbrella Corp. (Resident Evil), Aloy (Horizon Zero Dawn), Ghostbuster uvm.


 

Aber nicht nur die Cosplays, auch die einzelnen Veranstaltungen konnten mich fesseln. So gab es den „Lootring“ von Allied Esports, in dem sich Teams im 3v3 in verschiedenen Games beweisen konnten.


 

Direkt gegenüber war der Esports Truck von HyperX aufgebaut, in dem bekannte Teams wie die „Unicorns of Love“ unter anderen in League of Legends gegen andere Mannschaften antraten.


 

Allgemein wurde das Thema Esports hier besonders groß geschrieben, an jeder Ecke konnte man sich wahlweise mit oder gegen andere Besucher oder „Progamer“ messen – wenn gewünscht sogar im 1on1 CS:GO Match bei Propads.gg oder an 90er Jahre Arcade-Würfeln.


 

Für den etwas anderen Zeitvertreib sorgte ein Stand, den man eher nicht mit dem Thema „Gaming“ assoziiert: Der Stand von Thedatoo – einer in Hamburg ansässigen Tätowiererin, die die Haut der Besucher mit coolen Motiven aus der Gamingwelt verzierte.


Was ist also mein Fazit von der ersten Gamevention im Herzen Hamburgs?

Ich bin begeistert, muss ich sagen. Es wurde auch wirklich mal Zeit, dass das Thema Gaming in allen Facetten Einzug in eine der größten Städte Deutschlands hält und das Duopol von Köln (Gamescom) und Leipzig (Dreamhack Germany) aufbricht. Ich freue mich sehr auf das nächste Jahr und hoffe, euch dann wieder mit vielen Bildern und einigen unterhaltsamen Zeilen davon berichten zu dürfen.

Mein Name ist Patrick Ermisch, ich bin 31 Jahre alt und schon seit etlichen Jahren ein hardwarebegeisterter Bastler. Zu meinen weiteren Hobbys gehöre...