Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Jonsbo MOD1, MOD1-MINI und VR1 ab sofort verfügbar

Mit dem MOD1, dem MOD1-Mini und den VR1 präsentieren wir gleich drei besonders hochwertige Produktneuheiten, die auf die Kombination von gehärtetem Glas und Aluminium setzen. Während die MOD1 und MOD1-Mini sich primär an Case-Modder und Wasserkühl-Fans richten, beeindruckt das VR1 erstmalig mit einem vertikalen Innenaufbau.

Die MOD1-Gehäuseserie beinhaltet edelste Design-Cases, die mit ihrem modularen Aufbau, den hochwertigen Materialien und dem durchdachten Belüftungssystem auf ganzer Linie überzeugen können. Die MOD1 sind insbesondere für XL-ATX und ATX-Anwender geeignet, die MOD1-Mini werden Fans von Mini-ITX Systemen begeistern.

Das intelligente Open-Case Design des MOD1 erlaubt die Installation von maximal zwei 360 mm Radiatoren gleichzeitig. Dabei können Radiatoren sowohl am Boden, im Deckel und hinter der Front montiert werden. Der riesige, völlig freie Innenraum des Gehäuses bietet zudem Platz für High-End Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 400 mm. Wer anstelle einer Wasserkühlung lieber auf Luftkühlung setzen möchte, kann CPU-Kühler bis 175 mm Höhe einbauen.

Das MOD1-Mini basiert auf dem gleichen Gedanken wie sein größerer Bruder. 240 mm Radiatoren finden am Boden, im Deckel oder hinter der Front Platz. Insgesamt können bis zu sieben Lüfter installiert werden. Deckel und Seitenteile sind wie beim MOD1 aus gehärtetem Glas gefertigt. Wahlweise können jeweils zwei 2,5 Zoll und zwei 3,5 Zoll Festplatten installiert werden oder drei 2,5 Zoll Laufwerke. Durch Verzicht auf einen HDD-Schlitten lassen sich Netzteile bis 240 mm hinter der Front verbauen, ansonsten dürfen 190 mm lange PSU installiert werden. Grafikkarten bis 315 mm und CPU-Kühler bis 175 mm finden bedenkenlos im MOD1-Mini Platz.

Erstmalig bei Jonsbo bietet das VR1 ein neues, elementares Design-Element: Bei dem kompakten Mini-ITX Gehäuse können Grafikkarten vertikal installiert werden. So ist es möglich, in dem Mini-Tower auch entsprechend lange High-End Grafikkarten zu montieren. Der Anschluss der Peripherie erfolgt unterhalb des Deckels, die Kabel werden dazu durch eine Öffnung nach hinten aus dem Gehäuse geführt. Die Seitenteile sind aus 5 mm starkem „tempered glass“ gefertigt. Zusammen mit dem Aluminium-Chassis verleiht es dem Gehäuse ein besonders hochwertiges Aussehen, wodurch es sich unter anderem idealerweise als Basis für einen Wohnzimmer-Rechner eignet.

Alle Modelle sind ab sofort im Handel erhältlich. Die UVP für die MOD1 beträgt 299,- Euro, das MOD1-Mini liegt bei 199,- Euro. Das VR1 ist für 109,99 Euro erhältlich.

 

0
{ "lightbox_close": "Schließen", "lightbox_next": "Nächste", "lightbox_previous": "Vorherige", "lightbox_error": "Der angeforder...
  • S
    <p>Coole Optik. Alle Hersteller machen jetzt viel mit Glas. Finde ich gut. Aber auch gesalzene Preise.&nbsp; Danke an&nbsp; <a href="http://www.hardwareinside.de/community/members/jamison80.3/" class="internalLink ProxyLink" data-proxy-href="http://www.hardwareinside.de/community/members/jamison80.3/">JAMISON80</a> für den Bericht :)</p>
    Gefällt mir! Der Preis ist allerdings wirklich häftig, dafür kein 08/15 Gehäuse ;)
    F