Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsidePC-Kühlung

ALSEYE X12 Kit im Test


Bunt leuchtende Lüfter gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, doch die ALSEYE X12 Lüfter gehen einen neuen Weg. Dies trifft insbesondere auf das rahmenlose Design zu. Hochwertig verarbeitete Abdeckungen und ein Controller der zu allen adressierbaren RGB Standards der Mainboardhersteller kompatibel ist runden das Ganze noch ab. Was die Lüfter zu leisten vermögen sowie welche Vor- als auch Nachteile sie mit sich bringen erfahrt ihr nun in unserem Test.

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Das ALSEYE X12 Kit kommt in einer überwiegend dunkeln Verpackung mit eine Abbildung eines Lüfters, der Herstellogos sowie der Modellbezeichnung auf der Vorderseite. Zudem finde sich hier auch erste Informationen zu den Besonderheiten der Lüfter. Auf der Rückseite sind dagegen die technischen Aspekte des Lüfter Kits untergebracht. Zudem werden hier auch der Controller und die Fernbedienung gezeigt.

Inhalt

Die Bestandteile des ALSEYE X12 Kit sind zum einen die drei Lüfter selbst, die Anschlusskabel für Beleuchtung und Motor, sowie Fernbedienung, Controller und Schrauben zur Montage.

Daten
ALSEYE X12 3in1 Kit  
Lüfter Abmessungen 120 x 120 x 120 (B x H x T)
Spannung
Leistungsaufnahme
12 Volt
≤0.75A
Max. Drehzahl
Lautstärke
Max. Luftdruck
Max. Luftstrom
Lager
(U / min) 1200 U / min ± 10%
26,3 dB (A) ± 10%
2,1 mm / H2O ± 10%
71,70 m³/h
Hydraulisches Lager
Lüfteranschluss
Kabellänge
PH2.0 – 5 Pin
400 mm
LED Adressierbar, 24 LEDs

Details

Lüfter

 

Anders als bei herkömmlichen Lüfter verfügen die ALSEYE X12 Lüfter über keinen Rahmen. Stattdessen hält eine Konstruktion den Rotor, welche in der Draufsicht wie ein X aussieht. Zwar verfügt der Lüfter über ein ordentliches Gewicht, doch das scheint überwiegend vom Antrieb zu kommen, denn die Konstruktion besteht aus Kunststoff. Die Lüfter Blätter sowie die Abstandshalter sind schwarz während die Oberseite silbern erstrahlt. In der Mitte der Konstruktion befindet sich auf der Oberseite der Schriftzug des Herstellers. Von hier aus geht in jeden Arm eine schmale Linie ab. Drehen wir den Lüfter um, so erkennen wir, dass die Blätter des Lüfters über eine ungewöhnliche Form verfügen, was vermutlich für einen besseren Luftdurchsatz sorgt. Auf der Nabe ist ein Aufkleber mit dem Herstellerlogo aufgebracht.

An einem der Arme befindet sich am Ende der Anschluss für die Verbindung mit dem Controller. Gleichzeitig sehen wir hier aber auch eine Abdeckkappe. Im Lieferumfang liegen lange Schrauben bei, welche hier durch geführt werden können – etwa zur Montage auf einem Radiator. Die Abdeckungen verdecken anschließend sauber die Schrauben.

Controller

Der Controller ist ein wichtiger Bestandteil, denn dieser steuert sowohl Beleuchtung als auch Drehzahl der ALSEYE X12. An den linken Seite befinden sich drei Anschlüsse für Lüfter, einer für einen RGB Streifen sowie ein Anschluss zum Verbinden mit dem Mainboard. Das dazu passende Kabel passt zu allen gängigen ARGB Standards der Mainboard Hersteller. Zudem ist auch ein Kabel vorhanden, welches das Tachosignal der Lüfter an das Mainboard übergibt. So kann die Drehzahl zwar nicht über das Mainboard gesteuert werden, doch immerhin wird die Drehzahl angezeigt. Auf der rechten Seite sind vier weitere Anschlüsse für RGB Lüfter und einer für einen RGB Streifen untergebracht. Der letzte Anschluss sitzt in der Vorderseite, hier wir der Controller mit einem SATA Stromkabel des Netzteils verbunden. Die Oberseite des Controllers ist an das Design der Lüfter angelehnt, wobei das X in der Mitte ebenfalls in RGB Farben erstrahlt. Erfreulicherweise muss der Controller nicht geschraubt oder verklebt werden denn er verfügt über einen recht starken Magneten. Nutzer von Aluminium Gehäusen gucken hier allerdings in die Röhre.

Fernbedienung

Die Fernbedienung scheint uns ein alter Bekannter zu sein, denn in dieser Form ist sie bei vielen RGB Geräten vorzufinden. Über die Fernbedienung lassen sich die Geschwindigkeiten von Drehzahl und RGB Effekten, die Effekte selbst sowie die Farben einstellen. Natürlich kann auch die Helligkeit über die Fernbedienung gesteuert werden.

Praxis

Testsystem

Unser Testsystem basiert auf einem Intel Core i7-7700K auf einem MSI Z270 Gaming M3 mit einem 16 GB Patriot Viper Steel Kit. Das System ist in einem Fractal Design Meshify C verbaut. Dabei sind die beiden werkseitig verbauten Dynamic X2 GP-12 Lüfter integriert. Je einer in der Front und einer hinten. Den Prozessor kühlen wir mit einer Alphacool Eisbear mit 360 mm Radiator – auf diesem montieren wir die drei ALSEYE X12 Lüfter. Den Kontakt zwischen CPU und Kühler stellen wir über ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste her.

Temperaturen & Lautstärke

Der Aufbau der ALSEYE X12 Lüfter ist mehr auf ein extravagantes Design als auf Leistung ausgelegt. Da seitlich der Rahmen fehlt müsste der Lüfter mehr Drehzahl aufbringen um den Druck eines Lüfters mit herkömmlichen Rahmen zu erreichen. Das sehen wir auch in unserem Test bei dem wir Lüfter und die Pumpe der Eisbear Kühlung auf 100% Leistung betreiben und dazu den Prozessor 30 Minuten lang mit Prime95 belasten. Denn während die Serienlüfter der Kühlung in diesem Szenario maximal 69 °C zulassen erreichen wir mit den ALSEYE X12 Lüftern 78 °C. Das besondere Design der Lüfterblätter schafft hier leider auch keine Abhilfe.

Von Anfang an nehmen wir bei den ALSEYE X12 Lüftern die Geräusche des Luftstroms wahr. Zwar sind die Serienlüfter der Alphacool Eisbear auch nicht leise, doch machen sich die ALSEYE X12 Lüfter noch etwas deutlicher bemerkbar.

Beleuchtung

 

Bei der Beleuchtung gibt es bei den ALSEYE X12 Lüftern nichts zu meckern. Auf der Oberseite leuchten die Arme sowie das Logo je nach Einstellung in verschiedenen Farbe und Effekten. An der Unterseite sind weitere LEDs in die Nabe integriert. Per Controller sind viele Effekte und Farbeinstellungen möglich, wer lieber auf die Software des Mainboard Herstellers setzen will, kann die Beleuchtung auch über entsprechend kompatible Mainboards steuern.

Anbei auch noch die Beleuchtung in allen Farben und Effekten im Video.

Fazit

Das ALSEYE X12 3in1 Kit ist derzeit ab 36,80 Euro im Preisvergleich gelistet. Dafür erhält der Nutzer drei der vermutlich optisch aufwendigsten Lüfter, die es derzeit am Markt gibt. Nicht nur das rahmenlose Design macht die ALSEYE X12 Lüfter einzigartig, auch die opulente Beleuchtung sorgt für Aufsehen. Als schmucke Gehäuselüfter können wir uns die ALSEYE X12 Lüfter gut vorstellen, vom Einsatz auf Radiatoren sollte in Hinsicht auf Leistung Lautstärke kompromissbereit sein. Keine Blöße gibt sich das Set in der Verarbeitung, keine großen Spaltmaße und keine wackeligen Teile sind zu finden. Wir vergeben 7,8 von 10 Punkten denn für Mods und RGB Systeme ist dieses Lüfter Kit auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Design
+ Viele Funktionen
+ Beleuchtung

Kontra:
– Kühlleistung
– Lautstärke

Wertung: 7,8/10
Produktseite
Preisvergleich